Skip to Content

Leckere Antipasti vom Blech ganz einfach selber machen

Lecker, gesund und einfach: Antipasti vom Backblech. 
Verschiedene italienische Antipasti aus dem Backofen von oben fotografiert

Leckere aromatische Antipasti ganz einfach und schnell vorbereitet und dann im Ofen gebacken. Schmeckt viel besser als gekauft und ist auch viel günstiger. Beim Gemüse könnt ihr euch nach euren Wünschen austoben und jeder wird es lieben!

Verschiedene italienische Antipasti aus dem Backofen von oben fotografiert

So einfach werden die italienischen Antipasti zubereitet

  • Du putzt und schneidest das Gemüse deiner Wahl klein
  • Du rührst die Marinade aus Öl, Knoblauch und Kräutern an
  • Gib das Gemüse mit der Marinade in eine große Schüssel und verteile alles gut mit den Händen
  • Lege das Gemüse auf ein Backblech und backe es für 20-30 Minuten
  • Nun noch etwas Balsamico darüber tröpfeln und genießen

Im Kühlschrank halten sich die Antipasti mehrere Tage (4 Tage haben wir getestet). Noch länger haltbar sind sie, wenn sie mit einer Schicht Öl bedeckt sind.

Bereite sie für eine Party oder ein Buffet ruhig schon einen Tag früher vor, dann hast du an dem eigentlichen Tag deine Ruhe.

Achtung: Das vollständige Rezept mit Mengen- und Nährwertangaben findest du ganz unten. Einfach weiter scrollen :-)

Antipasti einmachen

Du kannst fertige Antipasti auch über mehrere Monate lagern. Achte dann aber unbedingt darauf, dass der Behälter schön sauber und luftdicht verschließbar ist.

Das Gemüse muss außerdem vollständig mit Öl bedeckt sein. Bewahre die Gläser/Behälter dunkel und kühl auf und du kannst den Inhalt bis zu 6 Monate lang genießen, wenn du ein gutes Olivenöl verwendest.

Grundsätzlich kannst du auch andere Pflanzenöle nutzen, aber geschmacklich wird es mit Olivenöl am besten.

Außerdem ist es super gesund. Kaufe am besten ein kaltgepresstes Olivenöl. Auf den Flaschen steht dann natives Olivenöl extra.**

Wir haben hier großes Glück, denn die Eltern meiner meine Schwägerin bauen in Kalabrien Oliven an und pressen ihr eigenes Öl. So lecker, sag ich dir!

Verschiedene italienische Antipasti auf einem Backblech vor dem Backen

Tipp:

Du kannst das Öl, das du für die Antipasti genutzt hast, übrigens hinterher noch gut für Salate oder zum Kochen nehmen. Wegschmeißen wäre viel zu schade.

Darum liebe ich Antipasti

Ich habe mich für Antipasti entschieden, weil ich es zum einen sehr sehr gerne esse und ich euch zum anderen auch zeigen möchte, dass wirklich gar nicht viel dabei ist, leckere Antipasti selbst zu machen und dabei auch eine Menge Geld zu sparen.

Ja, es ist ein bisschen Schnippelarbeit, aber davon abgesehen, bist du nach dem Schnippeln auch fast fertig.

Du kannst dieses bunte Gemüse auch super für Partys /Buffets vorbereiten. Bring doch statt eines Salats einfach mal selbstgemachte Antipasti mit. Ich verspreche dir, dass es super ankommen wird.

Es hält sich im Kühlschrank zudem einige Tage frisch, sodass ihr alles am Vortag in Ruhe vorbereiten könnt und dann keinen Stress mehr habt.

Verschiedene italienische Antipasti aus dem Backofen

Was bedeutet Antipasti eigentlich?

Antipasti setzt sich aus zwei italienischen Wörten und zwar ante (vor) und pasto (Mahlzeit) ab. Also quasi Vorspeise. Pasti ist einfach der Plural von pasto.

In Italien gehören auch Oliven, Käse, Schinken, Salami, Mortadella und Brot zu einer guten Vorspeise. Ich habe auch oft Melone dazu gegessen. Schmeckt köstlich mit Schinken!

All you need is...Blog Event

Mit diesen mit leckeren und ganz einfach gemachten Antipasti vom Blech reihe ich mich bei der schönen Bloggeraktion „All you need is…“ ein.

Natürlich passend zum Thema „All you need is…Blechgerichte“. Bisher gab es dieses Format immer mal wieder sporadisch, einmal ganz großartig zum Thema Hack. Leider hab ich es nicht geschafft, dabei zu sein. Aber dieses Mal freue ich mich sehr.

Es ist einfach eine tolle Vernetzung und ihr als Leser profitiert von über 30 Rezepten zu einem bestimmten Thema. Damit bekämen wir sicher ein Themenbuch a la GU voll :-)

Die Ideen und Rezepte sind wahnsinnig großartig und weit gefächtert.

Alle 37 Rezepte vom Blech

Hier findest du nun die ganzen - 37 an der Zahl! - Rezepte der anderen Teilnehmer. Wenn du also demnächst ein Blechgericht zubereiten möchtest, bist du nun allerbestens versorgt.

Verschiedene italienische Antipasti aus dem Backofen von oben fotografiert

Wenn dir mein Rezept gefällt, würde ich mich über eine 5 Sterne Bewertung im Rezept sehr doll freuen! Tag´ mich unbedingt bei Instagram #einepriselecker @einepriselecker, wenn du etwas nachgekocht hast. Ich freue mich auch total über Kommentare oder Emails (marsha@einepriselecker.de).

Verschiedene italienische Antipasti aus dem Backofen von oben fotografiert

Leckere Antipasti vom Blech

Lecker, gesund und einfach: Antipasti vom Backblech. 
4.65 von 59 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Appetizer
Land & Region: Italienisch
Keyword: abnehmen, kalorienarm, einfach, schnell, lecker
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 50 Minuten
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 140 ml Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen gepresst
  • 3 EL italienische Kräuter
  • 1 TL Salz
  • 1/4-1/2 TL Pfeffer (oder nach Geschmack)
  • 2 Paprikaschoten in Streifen geschnitten
  • 2 Zucchini in Scheiben geschnitten
  • 2 Auberginen in Scheiben geschnitten
  • 250g Champignons geviertel
  • 5 Karotten gestiftelt
  • 2 EL Balsamicocreme

Zubereitung

  • Putzt und schneidet das Gemüse und gebt alles in eine große Schüssel.
  • Heizt euren Ofen auf 200°C Umluft vor.
  • Rührt die ersten 5 Zutaten zu einer Marinade zusammen.
  • Dort mit der Marinade vermengen (das geht am besten mit den Händen) und auf 2-3 Backblechen verteilen. 
  • Achtet darauf, dass das Gemüse nebeneinander liegt und sich nicht überlappt, damit es besser und gleichmäßiger durchgart und bräunt. 
  • Nun für 20-30 Minuten, je nach gewünschtem Bräunungsgrad, backen. 
  • Alles in eine Schüssel mit Deckel umfüllen und die Balsamicocreme darüber verteilen. 
  • Hält sich abgedeckt für einige Tage (vier haben wir getestet) im Kühlschrank. Man kann die Antipasti auch mit Öl bedecken, um sie haltbarer zu machen, aber erstens hat das Ganze dann mehr Kalorien und zweitens isst man das Gemüse erfahrungsgemäß eh schnell auf, weil es so lecker ist.
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Ich freue mich total, von dir zu hören! Tag´ mich unter @einepriselecker!

** Hierbei handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du über diesen etwas bei Amazon bestellst, kostet es dich nicht mehr, aber ich erhalte einen kleinen Vermittlungsbeitrag.

Pinne das Rezept doch für später

Collage von 2 Bildern der Antipasti mit Text in der Mitte
Gemüseeintopf, ein Topf und zwei Schüsseln gefüllt von oben fotografiert
Previous
Gemüseeintopf mit weißen Bohnen und Cabanossi
4 Energieriegel aufeinander gestapelt, draußen fotografiert.
Next
Energieriegel /Energiekugeln mit Pistazien - lecker, gesund und einfach gemacht
Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Sandra

Wednesday 24th of February 2021

Heute zum Abendessen ausprobiert - was soll ich sagen: Megalecker!!!! Ich hatte eine Zucchini, eine Aubergine und eine rote Paprika, mit 100ml Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, Thymian, Rosmarin, 1/2 TL Salz und Pfeffer mariniert und nach dem Backen im Ofen noch mit 1 EL Balsamico abgeschmeckt. Vielen Dank für das tolle Rezept - wird es sicher öfters geben :-) LG Sandra

Marsha

Thursday 25th of February 2021

Dankeschön für den netten Kommentar und die Sterne, liebe Sandra! Das freut mich total :-)

Liebe Grüße, Marsha

Natalie Brandner

Tuesday 24th of November 2020

Ich bin ein echter Antipasti Fan und bei mir steht das auch gefühlt jeden Tag mit auf dem Tisch. Italienisches Essen ist generell bei uns an der Tagesordnung, egal ob zu Hause oder im Restaurant. Der Tipp, wie man Antipasti einmachen kann ist wirklich hilfreich und wenn es dann auch noch so lange haltbar ist, kann ich gleich eine ganze Menge davon machen.

Sandra Allgaier

Saturday 3rd of October 2020

Es ist einfach schön deinen Text zu lesen, normalerweise überscroll ich die alle nach drei Sätzen. Ich liebe auch Antipasti und suchte nach einer schnelleren Variante wie ich es immer machte. Ich werde es heute so machen wie du und bin mir sicher es schmeckt hervorragend. Mach weiter so! Ich habe noch viel zu schauen auf deinem Seiten von Rezepten. Liebe Grüße Sandra

Marsha

Saturday 3rd of October 2020

Liebe Sandra,

danke dir! Das ist ja schön, dass meine Texte tatsächlich gelesen werden, hihi :-)

Hab noch ein schönes Wochenende und viel Spaß heute beim Nachkochen!

Liebe Grüße, Marsha

Yvonne

Thursday 10th of October 2019

Ich bekomme Gäste und möchte dein Rezept ausprobieren. Muss die Aubergine denn nicht zuvor gesalzen ziehen? Bezieht sich die Mengenangabe für die italienischen Kräuter auf Trockenkräuter oder TK-/Frischkräuter?

Liebe Grüße

Marsha

Saturday 12th of October 2019

Liebe Yvonne,

nein, in diesem Fall muss die Aubergine nicht vorher ziehen. Kann alles zusammen auf das Blech. Ich habe hier getrocknete Kräuter verwendet.

Liebe Grüße, Marsha

All you need is ... Flammkuchen New York - kuechenlatein.com

Tuesday 17th of September 2019

[…] Kräuterdip | Foodistas: Curry-Lachs-Schaschlik mit Wintergemüse vom Blech | Eine Prise Lecker: Leckere und einfache Antipasti vom Blech | Cakes, Cookies and more: Kartoffel-Wurst-Blech mit Gemüse | Jessis Schlemmerkitchen: […]