Zwei Weingläser mit Aperol Spritz und Orangenscheiben Deko

Teile das Rezept gern

Aperol Spritz ist ein leckeres und erfrischendes Sommergetränk und super einfach selbst gemacht.
Zwei Weingläser mit Aperol Spritz und Orangenscheiben Deko

Die Sonne strahlt, die Vögel zwitschern und auf der Terrasse steht ein eisgekühltes Glas Aperol Spritz. Klingt nach dem perfekten Sommertag, oder? Dieser erfrischende Cocktail aus Italien hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Trendgetränk entwickelt. Kein Wunder, denn er ist leicht zu mixen, schmeckt super gut und bringt Sommerstimmung an den Tisch.

Zwei Weingläser mit Aperol Spritz und Orangenscheiben Deko

Doch was genau ist eigentlich ein Aperol Spritz und wie bereitet man ihn richtig zu?

Der Aperol Spritz ist ein klassischer Aperitif aus Italien, der aus drei Zutaten besteht: Aperol, Prosecco und Sodawasser. Garniert wird er mit einer Orangenscheibe. Die Ursprünge des Aperol Spritz lassen sich bis ins 19. Jahrhundert zurückverfolgen, als Österreich-Ungarn Teile Norditaliens regierte. Um den bitteren Geschmack des Aperol zu mildern, fügten die Soldaten ihm Soda hinzu. So entstand der Spritz, wie wir ihn heute kennen.

In den 1980er Jahren erlebte der Aperol Spritz in Italien eine Renaissance und wurde schnell zum Lieblingsgetränk der Venezianer. Seit einigen Jahren ist er auch in Deutschland und anderen Ländern immer beliebter geworden.

Ich trinke kaum Alkohol und mag es nicht, wenn Cocktails oder Longdrinks zu sehr nach Alkohol schmecken. Aber Aperol Spritz – besonders durch die “Geheimzutat” meines Mannes – schmeckt sogar mir total gut. (Bevor hier einige aufschreien: Mein Mann ist Italiener, der darf das :-D).

Warum ist der Aperol Spritz so beliebt?

  • Er ist einfach zu machen und super lecker
  • Er ist erfrischend und leicht
  • Er ist perfekt für laue Sommerabende
  • Er ist ein geselliges Getränk, das man gut mit Freunden und Familie genießen kann
Ein Glas Aperol Spritz mit Orangendeko mit Hand hochgehalten

Wie bereitet man den perfekten Aperol Spritz zu?

Die Zubereitung des Aperol Spritz ist denkbar einfach. Du benötigst nur folgende Zutaten:

  • Aperol: Ein bitterer Likör aus Italien mit einem runden Geschmack von Orangen, Rhabarber und Enzian.
  • Prosecco: Ein trockener oder halbtrockener Schaumwein aus Italien.
  • Sodawasser: Sprudelndes Wasser, das dem Spritz seine Spritzigkeit verleiht.
  • Eiswürfel: Zum Kühlen des Getränks.
  • Orangenscheibe: Zum Garnieren.

Geheimzutat meines Mannes: Er nutzt Sprite statt Mineralwasser, was das Getränk noch milder und süßer macht. Vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ich liebe es. Probiere es unbedingt mal aus!

Zubereitung

  1. Fülle ein großes Weinglas mit Eiswürfeln
  2. Gib Aperol hinzu
  3. Gieße Prosecco darüber
  4. Füge einen Schuss Sodawasser hinzu
  5. Rühre alles vorsichtig um
  6. Garniere das Glas mit einer Orangenscheibe
Logo für Eine Prise Lecker Foodblog

Kleiner Tipp

Das vollständige Rezept mit Mengen- und Nährwertangaben findest du ganz unten. Einfach weiter scrollen. Oder ganz oben den “Direkt zum Rezept” Button nutzen :-)

Profi-Tipps für den perfekten Aperol Spritz

Gut gekühlter Prosecco: Der Prosecco sollte gut gekühlt sein, damit der Spritz schön erfrischend schmeckt. Ideal ist eine Temperatur zwischen 6 und 8 Grad Celsius.

Das perfekte Verhältnis: Das klassische Verhältnis von Prosecco zu Aperol und Soda ist 3:2:1, d.h. für ein Weinglas nehme ich 90ml Prosecco, 60ml Aperol und 30ml Mineralwasser. Probiere jedoch gerne verschiedene Mischungverhältnisse aus, um deinen Lieblingsgeschmack zu finden.

Frische Dekoration: Garniere den Spritz mit einer frischen Orangenscheibe, auch Blutorangen sehen toll dazu aus. So erhält er eine fruchtige Note und sieht zudem noch super lecker und elegant aus. Du kannst auch einen Rosmarinzweig oder ähnliches als Deko nutzen. Achte nur darauf, dass die Deko den Geschmack nicht beeinflusst.

Elegantes Glas: Serviere den Aperol Spritz in einem schönen Glas, zum Beispiel einem Weinglas oder einem Ballonglas. So kommt dein Cocktail nicht nur gut zur Geltung, sondern schmeckt auch gleich noch besser. Das Auge trinkt bekanntlich mit :-)

Variationen / Zutaten ersetzen

  • Ersetze Prosecco durch Champagner oder Weißwein für ein neues Geschmackserlebnis
  • Verwende Campari statt Aperol für einen bittereren Geschmack
  • Füge einen Schuss Fruchtsaft (z.B. Grapefruit, Cranberry) hinzu für mehr Fruchtnote
  • Tausche Sodawasser gegen Tonic Water für eine leicht herbe Note oder nimm, wie oben schon beschrieben, Sprite für eine süßere, mildere Note
  • Genieße die alkoholfreie Variante: Ersetze Prosecco durch alkoholfreien Prosecco und Aperol durch alkoholfreien Bitter ** (Affiliate Link)
Zwei Weingläser mit Aperol Spritz und Orangenscheiben Deko, ein Glas in Nahaufnahme

FAQ

Warum fügt man Mineralwasser zum Aperol Spritz hinzu?

Das Mineralwasser wird hinzugefügt, um den Aperol Spritz zu verdünnen und ihm eine spritzige Note zu verleihen. Es ist wichtig, nur einen kleinen Schuss Mineralwasser hinzuzufügen, um den Geschmack nicht zu beeinträchtigen.

Welche Prosecco-Sorte eignet sich am besten für einen Aperol Spritz?

Nimm den Prosecco, den du auch sonst am liebsten trinkst. Einige mögen es eher trocken, andere eher süß. Das ist alles Geschmacksache und nichts ist falsch.

Kann ich den Aperol Spritz vorbereiten?

Ja, du kannst den Aperol Spritz auch vorbereiten. Mixe den Spritz einfach ohne Eiswürfel und stelle ihn gut verschlossen in den Kühlschrank. Vor dem Servieren füge dann Eiswürfel hinzu. Zu lange sollte er wegen der Kohlensäure jedoch nicht stehen.

Welche Gläser eignen sich am besten für den Aperol Spritz?

Für den Aperol Spritz eignen sich am besten Weingläser oder Ballongläser. Diese Gläser haben eine große Öffnung, so dass sich die Aromen des Spritz gut entfalten können.

Kann ich auch größere Mengen auf einmal mixen?

Ja, auf jeden Fall, du musst nicht jedes Glas einzeln mischen. Achte nur darauf, dass du nicht zu viel rührst, damit die Kohlensäure erhalten bleibt und dein Aperol Spritz nicht schal wird.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

Zwei Weingläser mit Aperol Spritz und Orangenscheiben Deko

Aperol Spritz: Der perfekte Sommerdrink für heiße Tage – ganz einfach selber machen

Aperol Spritz ist ein leckeres und erfrischendes Sommergetränk und super einfach selbst gemacht.
5 from 1 vote
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Cocktail, Getränke
Küche: Italienisch
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Zubereitungszeit: 2 Minuten
Portionen: 1 Person
Kalorien: 182kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 90 ml Prosecco
  • 60 ml Aperol
  • 30 ml Mineralwasser
  • Eiswürfel
  • Orangenscheiben zur Deko

Zubereitung

  • Fülle ein Weinglas mit Eiswürfeln
  • Gib Prosecco, Aperol und Mineralwasser oder Sprite dazu und rühre vorsichtig um, damit die Kohlensäure nicht rausgerührt wird.
  • Dekoriere das Glas mit Orangenscheiben und genieße deinen Sommer-Drink

Notizen

Ich trinke meinen Aperol Spritz am liebsten mit Sprite statt Mineralwasser. Denke bitte daran, die Kalorien für Sprite extra zu berechnen, meine Angaben sind mit Mineralwasser. 

Nährwerte

Serving: 1 Portion | Kalorien: 182 kcal | Kohlenhydrate: 9 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Weitere leckere Getränke

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

5 from 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Ein Kommentar