Ein Topf mit Gefüllte Paprikasuppe von oben fotografiert

Teile das Rezept gern

Diese Gefüllte Paprikasuppe ist schnell und unkompliziert gemacht und lässt sich super vorbereiten.
Ein Topf mit Gefüllte Paprikasuppe von oben fotografiert

Diese Gefüllte Paprikasuppe ist sowas von lecker! Dazu super wenig Aufwand, wenig Kalorien und echtes Seelenfutter!

Ein Topf mit Gefüllte Paprikasuppe von oben fotografiert

Gefüllte Paprika-Suppe mit veganem Hack

Gefüllte Paprika sind so unglaublich lecker, dass ich sie immer wieder gerne mache. Allerdings ist mir nicht immer danach, den Aufwand zu betreiben. Jaaa, eigentlich ist dieser nicht SO groß. Ich weiß, ich weiß.

Aber er ist schon etwas größer als bei dieser leckeren Gefüllte Paprikasuppe, die wirklich im Handumdrehen vorbereitet ist und dann nur noch 30 Minuten vor sich hin köchelt, bis der Reis gar ist.

Mein Sohn isst die Suppe gerade hinter mir und sein Kommentar: “Die schmeckt auch richtig nach gefüllter Paprika.”

Mission erfüllt, würde ich sagen :-)

Die Zutaten passen aber auch einfach so herrlich zusammen. Die frische Paprika mit den süßlichen Tomaten, dem pflanzlichen Hack und dem kernigen Reis.

Einfach nur lecker. Ich habe hier Naturreis genommen, weil er kräftiger ist, nicht so schnell verkocht und einfach ein wenig mehr Biss hat.

Außerdem wird die Suppe so beim nochmaligen Aufwärmen nicht matschig. Den Kindern fiel das gar nicht auf. Manchmal haben sie diese Anwandlungen, dass sie plötzlich Naturreis ganz schrecklich finden. Kennt ihr Eltern unter euch sicherlich auch.

Super schmackhaft ist die Suppe noch mit einem Klecks Creme Vega, veganem Schmand oder einfach Sojaquark.

Eine Tasse mit gefüllter Paprika-Suppe von oben fotografiert

Zutaten

  • Paprikaschoten
  • veganes oder vegetarisches Hack
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • geschälte Tomaten
  • Gemüsebrühe
  • Naturreis
  • Lorbeerblatt
  • Zucker
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

  1. Brate zuerst die Zwiebeln mit dem veganen Hack in einem großen Topf an (Sojagranulat oder Sonnenblumenhack erst einweichen)
  2. Gib den Knoblauch dazu und brate diesen kurz mit
  3. Gib die Gemüsebrühe, Geschälten Tomaten und Gewürze dazu und bringe alles zum Kochen
  4. Nun Reis und Paprika dazu geben und kochen, bis der Reis gar ist
  5. Nochmal abschmecken und heiß servieren.

Achtung: Die hier angegebenen Zutaten ergeben eine sehr große Menge und eignen sich hervorragend zum Vorkochen, bzw. Meal Prep. Wenn du weniger kochen möchtest, nutze die Portionsfunktion in der Rezeptkarte unten.

Da ich nun wirklich viel gekocht habe, muss ich noch schauen, ob ich die Reste einfriere – unsere Kühltruhen (ja wir haben zwei) sind immer so mördervoll – oder mich mal ans Einkochen wage.

Erstmal im Ofen, da ich (noch) keinen Einkochtopf habe. (Edit einen Tag später: Die Gefüllte-Paprika-Suppe ist fast alle! Eeeeeehm, ja…)

Ich finde es so befriedigend, eine gut gefüllte “Speisekammer” zu haben. Neulich hab ich Winterkleidung für die Kinder gekauft und als sie dann komplett ausgestattet waren, hatte ich ein ähnliches Gefühl. Kennst du das? Wo ist mein Abzeichen?

Gefüllte Paprikasuppe in hellgrauem Topf mit Kelle

FAQ

Gefüllte Paprikasuppe vorbereiten

Du kannst diese Suppe wunderbar vorbereiten und dann kurz vor dem Servieren nochmal eben aufwärmen. Dadurch eignet sie sich perfekt für Parties, lange Arbeitstage oder Meal Prep allgemein.

Kann ich die Paprikasuppe auch einfrieren?

Ja, auch das geht wunderbar. Wir haben das schon oft gemacht, da ich wirklich immer gleich einen großen Topf voll Suppe koche, wenn ich schon mal dabei bin und es sich dann auch lohnt.

Lasse die Suppe gut abkühlen und friere sie dann in Portionen, die für dich am besten passen ein. Dann am besten im Kühlschrank auftauen lassen und im Topf oder der Mikrowelle erwärmen.

Zwei Suppentassen mit Paprikasuppe und hellgrauer Topf im Hintergrund

Kalorien für die Gefüllte Paprikasuppe berechnen

Wie auch bei meiner veganen Brokkoli-Käsesuppe mit Hack handelt es sich hierbei um eine Suppe, die so richtig schön sättigt bei wenig Kalorien und 10g Protein je Portion. Die Portionsgröße ist hier mit 250g angegeben, was für mich persönlich ein bisschen wenig ist.

So ließ es sich aber am besten berechnen. 100g der Gefüllte Paprikasuppe haben ungefähr 49 Kalorien bei einer Endmenge von 4909g.

Ich denke, daran kann man sich ganz gut orientieren :-) Es wiegen ja auch nicht alle unter uns ihr Essen aus. Momentan mache ich dies aber tatsächlich, weil ich so einfach den besten Überblick darüber habe, was ich so zu mir nehme und damit mein Gewicht, bzw. die Abnahme am besten kontrollieren kann.

Irgendwann bei Wunschgewicht werde ich das auch wieder entspannter handhaben. Derzeit ist mir dies jedoch eine große Hilfe und da ich sicherlich nicht die Einzige bin, hoffe ich, euch mit den ganzen Infos entgegen zu kommen.

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Weitere leckere Suppen und Eintöpfe

Wenn du auf schnelle, einfache und leckere Rezepte stehst, probiere auch unbedingt mal mein Chana Masala mit Spinat!

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

Ein Topf mit Gefüllte Paprikasuppe von oben fotografiert

Aromatische Gefüllte Paprikasuppe

Diese Gefüllte Paprikasuppe ist schnell und unkompliziert gemacht und lässt sich super vorbereiten.
4.75 from 24 votes
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Hauptmahlzeit, Mittagsessen
Küche: deutsch
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Gesamtzeit: 55 Minuten
Portionen: 20 Portionen
Kalorien: 142kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 1 kg veganes oder vegetarisches Hack Notiz 1
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 Paprikaschoten Farbe nach Geschmack, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 1600 g geschälte Tomaten in der Dose
  • 1,50 Liter Gemüsebrühe
  • 250 g Naturreis
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Teelöffel Zucker
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

  • Für diese Menge benötigt ihr einen Topf, der mindestens 5 Liter fasst. Natürlich könnt ihr auch nur die Hälfte zubereiten.
  • Zuerst die Zwiebeln in wenig Öl anschwitzen und dann das vegane Hack scharf anbraten, bis es krümelig ist. Nun den Knoblauch pressen und einrühren und salzen und pfeffern.
  • Anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen, die geschälten Tomaten und das Lorbeerblatt hinzufügen, alles gut durch rühren und aufkochen lassen.
  • Nun die geschälten Tomaten mit einem Kochlöffel etwas zerkleinern, ich presse sie dazu an die innere Topfwand, bis sie zerquetschen.
  • Sobald die Suppe kocht, gebt ihr den Reis und die gewürfelte Paprika hinzu und lasst das Ganze ca. 30 Minuten (bis der Reis gar ist) köcheln. Sollte die Suppe zu dickflüssig werden, gebt noch etwas Brühe hinzu.
  • Schmeckt super mit einem Löffel Creme Vega oder Sojajogurt.

Notizen

Notiz 1: Wenn du Hackgranulat wie Soja oder Sonneblumenhack **(Affiliate Link) nutzt, reichen 240g Trockenmasse. Weiche diese in Gemüsebrühe nach Anleitung ein und nutze es dann wie im Rezept angegeben. 

Nährwerte

Serving: 250 g | Kalorien: 142 kcal | Kohlenhydrate: 13 g | Protein: 10 g | Fett: 5 g | gesättigte Fette: 2 g | Ballaststoffe: 1 g | Zucker: 1 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

4.75 from 24 votes (21 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




18 Kommentare

  1. Die wird umgehend nachgekocht! Ich bin immer auf der Suche nach kalorienarmen Suppen, die ich super vorkochen und abends nach der Arbeit essen kann. Zum Thema einkochen: Ich koche Suppen immer wie Marmelade ein: einfach Schraubgläser abkochen und in die sterilen Gläser die kochende Suppe abfüllen. Schraubverschluss drauf und ab auf den Kopf damit. Dann einfach abkühlen lassen. Ich lagere die Gläser im Kühlschrank. Anfangs war ich immer skeptisch, ob das wohl wirklich haltbar ist, vermutlich sind sie das auch nicht jahrelang. Aber meine bisherigen Eintöpfe und Suppen im Glas halten sich problemlos mehrere Wochen, mir reicht das. Und abends nach der Arbeit nur ein Glas aufzumachen ist sogar noch weniger Arbeit als ne TK-Pizza:-). Auf dieses Süppchen freu ich mich richtig, danke schön für’s Teilen!

    1. Liebe Doris,

      vielen lieben Dank!

      Den Tipp mit dem Einkochen werde ich mal testen, warum auch nicht? Ich koche meinen Rotkohl ja auch nur so ein und der hält sich.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

      Liebe Grüße,
      Marsha

      1. Hallo Marsha,
        nach einer Woche Urlaub hab ich das Süppchen nun gekocht und mit in mein Rezeptbuch übernommen. Und da kommt nu wirklich nicht alles rein:-). Schmeckt megalecker! Wirklich wie die klassisch gefüllte paprikaschote.. Ich hab zudem noch 8 Gläser eingemacht. Die Suppe war sehr dick und ich wollte schon wie Du beschrieben hast, noch mehr Brühe hinzugeben, hab’s dann aber gelassen. Zum einem kann ich das beim Aufwärmen immer noch, zum anderen schmeckt das bestimmt auch super als Sugo mit mehr Reis und Kidneybohnen, falls es mal mehr als nur eine Suppe sein muss:-). Oder man nimmt das wirklich als Basis für ein Chili mit leckerem Brot dazu. Tolle Sache! Danke schön für das Rezept!

        1. Hallo liebe Doris,

          oh, lieben Dank für deine Rückmeldung. Ich freue mich gerade total. Irgendwie bin ich immer erleichtert, wenn anderen meine Rezepte auch gut schmecken, hihi.

          Gute Idee mit den Kidneybohnen etc. Man kann da wirklich noch ganz gut ab- bzw. umwandeln, solche Rezepte sind mir auch immer am liebsten.

          Hab noch einen schönen vierten Advent!

          LG Marsha

  2. Oh Marsha, diese Suppe ist ein Traum. Die werde ich definitiv ganz ganz bald nachkochen. Mein Suppenkaspar wird sicherlich davon nicht genug bekommen

  3. Hallo Marsha. dein Rezept war super lecker, vielen Dank. Hätte noch eine Frage an dich: Wo hast du denn diesen wunderschönen Topf her?
    Liebe Grüße

    1. Hallöchen Philipp,

      vielen lieben Dank. Ich freue mich, dass es dir geschmeckt hat.

      Der Topf ist von TKmaxx, er ist aus emailliertem Gusseisen und von L’epicure. Weiß nicht, ob man den so bestellen kann. TKmaxx hat davon immer mal wieder Töpfe und Pfannen.

      Liebe Grüße,
      Marsha

  4. Heute habe ich endlich die Suppe gekocht. Mein Mann mag eigentlich keine Suppe, aber ich darf sie wieder kochen. Das heißt, sie hat ihm geschmeckt. 🤗
    Da kann ich nur sagen, danke für das super leckere Rezept.

    1. Wow, ich habe einen Mann überzeugt, hahaha! Super! Ich danke dir für die liebe Rückmeldung und die Sterne und wünsche euch eine ganz wunderbare Woche :-)

      Liebe Grüße,
      Marsha

  5. Das Rezept an sich finde ich ganz lecker. Aber eine Suppenkelle voll als Portion zu deklarieren, damit die Kalorienzahl niedrig aussieht, halte ich für fragwürdig. Das ist nicht mal eine Vorspeise.

    1. Lieber Sterntaler,

      es tut mir leid, dass dich meine Grammangabe so stört. Für mich war das so gut zu berechnen und ich denke, selbst für 500g, also die doppelte Menge, was wirklich eine ordentliche Portion ist, sind knapp 290 Kalorien immer noch sehr wenig. Oder anders gesagt, 100g dieser Suppe für 57 Kalorien ist nun wirklich kalorienarm.

      Dafür drei Sterne abzuziehen, obwohl es dir geschmeckt hat, finde ich ein wenig fragwürdig. Zumal ich hier nichts verkaufe, sondern die Rezepte kostenfrei zur Verfügung stelle.

      Dir dennoch ein schönes Wochenende.

      Gruß, Marsha