Selbst gekochte Tomatensauce in einem Glas

Teile das Rezept gern

Diese Tomatensauce ist nach Originalrezept meiner italienischem Schwiegermutter.
Selbst gekochte Tomatensauce in einem Glas

Tomatensauce ist so einfach selbst gemacht und schmeckt so so gut! Du weißt, was drin ist und kannst sie sogar auf Vorrat kochen!

Tomatensauce in einem Einmachglas

Warum Tomatensauce selber machen?

Tomatensauce ist bei uns eine vielgenutzte Zutat und wird für alle möglichen Gerichte verwendet. Sei es als Pizzasauce, als Basis für Aufläufe, weitere Saucen….

Wenn man sich einmal die “Mühe” macht, sich einen kleinen Vorrat anzulegen, kann man unglaublich schnell viele leckere Dinge zubereiten.

Gemüse anbraten, die Tomatensauce dazu geben, Pasta, Reis, Couscous dazu, eventuell noch lecker Käse drauf. Fertig.

Mühe ist hier auch ein wenig übertrieben, es ist nun nicht so, dass du anstrengende Schneidearbeiten oder ewiges Schälen erledigen musst. Eigentlich ist es hauptsächlich Zeit, die du investieren musst.

Das Aroma der Tomaten und Gewürze entfaltet sich nicht in 10 Minuten, sondern die Sauce wird erst nach 2-3 Stunden köcheln so richtig intensiv und geschmackvoll wie sie sein sollte.

Es lohnt sich wirklich! Ich hab früher meine Bolognese immer in maximal 20 Minuten gekocht und war auch zufrieden. Fand es immer ein wenig übertrieben, Saucen stundenlang köcheln zu lassen.

Ist doch alles nur Einbildung. Nope, ist es nicht. Wenn du einmal den Unterschied probiert hast, gibt es kein Zurück mehr.

Tomatensauce im einem Einmachglas mit Basilikum von oben

Es ist eine super Gelegenheit, jetzt noch Sauce einzukochen. Im Winter bekommt man einfach keine tollen Tomaten mehr. Fange den Sommer ein und koche Tomatensauce!

Das letzte Mal habe ich sie mit meiner Schwiegermutter gekocht, von ihr ist auch dieses Rezept. Authentisch italienisch also. Für die Sauce habe ich Roma Tomaten genommen, die sehr aromatisch waren.

Achte unbedingt darauf, dass die Tomaten gut schmecken und schön intensiv aromatisch sind. Sie sind das Herzstück hier.

Natürlich kannst du die Tomatensauce das ganze Jahr über kochen, ich würde allerdings außerhalb des Sommers dann gute Tomaten aus der Dose empfehlen.

Ich nutze bei den Tomaten aus der Dose immer nur ganze geschälte Tomaten, weil ich irgendwo mal gelesen habe, dass für die gehackten Tomaten eher die ollen Dinger genommen werden. Seitdem mache ich da einen großen Bogen rum.

📋 Zutaten:

  • Tomaten
  • Olivenöl **(Affiliate Link)
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • frische Kräuter (hier Rosmarin, Basilikum und Petersilie – bitte keine Petersilie verwenden, wenn du die Sauce einkochen möchtest)
  • Zucker, Salz

🥣 Zubereitung

  • Erhitze das Öl in einem großen Topf und brate die Zwiebel an. Gib dann Knoblauch dazu und brate diesen kurz mit
  • Tomaten, Zucker, Salz und Kräuter dazu geben, zum Kochen bringen und die Temperatur reduzieren
  • für mindestens 1 Stunden, aber eher 2, im offenen Topf köcheln lassen
  • Pürieren, in Gläser/Behälter einfüllen und einfrieren oder einkochen

Die fertige Sauce habe ich in unseren Hochleistungsmixer gegeben, damit sie schön sämig und fein wird. Du kannst sie auch aber auch mit einem Stabmixer pürieren oder auch einfach stückig lassen.

Dies bleibt deiner persönlichen Vorliebe und deinen Möglichkeiten überlassen.

🍅 FAQ

Tomatensauce einkochen:

Auf dem Herd: Stelle die Gläser in einen großen Topf, sodass sie sich nicht berühren und fülle den Topf bis zu 3/4 der Höhe der Gläser mit warmen Wasser.

Lässt du die Sauce erst in den Gläsern abkühlen, nimm bitte kaltes Wasser für den Topf.

Bringe das Wasser zum Kochen und koche die Tomatensauce für ca. 30 Minuten ein. Tipp: Damit die Gläser einen besseren Halt haben, lege ein Tuch auf den Boden des Topfes.

Im Backofen: Heize deinen Ofen auf 180°C vor und stelle die Gläser in deine Fettpfanne, in die du 3-4 cm Wasser füllst. Wenn die Tomatensauce im Glas blubbert, reduziere dann die Temperatur auf 130°C und koche deine Tomatensauce für ca. 30 Minuten ein.

Nimm die Gläser in beiden Fällen noch heiß aus den Behältnissen und lasse sie komplett abkühlen. Bitte die heißen Gläser nicht stapeln.

Tomatensauce in einem Glas mit Löffel drin

Tomatensauce einfrieren

Eine andere Möglichkeit, frische Tomatensauce haltbar zu machen, ist das Einfrieren.

Lasse die Sauce dafür komplett abkühlen und fülle sie dann portionsweise in gefriergeeignete Behälter oder Gefrierbeutel. Achte darauf, dass so wenig Luft wie möglich im Behältnis verbleibt und verschließe es dann gut.

Die Tomatensoße hält sich locker 6-12 Monate im Gefrierschrank.

Taue die Sauce am besten über Nacht im Kühlschrank auf, wärme sie dann im Topf oder der Mikrowelle auf. Nochmal kurz abschmecken und wie gewohnt nutzen.

Tomatensauce abwandeln

Natürlich kannst du der Sauce auch noch weitere Kräuter, als im Rezept angegeben, hinzufügen. Viele Leute nehmen gern noch Oregano. Aber je schlichter du sie lässt, desto vielfältiger ist sie dann später nutzbar.

Oregano neigt auch dazu, sehr dominant zu sein und je länger die Sauce dann zieht, desto stärker wird dies. Ich hatte ein Mal das Problem, dass meine Sauce wie Miracoli schmeckte. Ich mag kein Miracoli :-)

Tipp: Für die Aufbewahrung nutze ich gern unterschiedlich große Gläser, weil ich dann keine Reste habe, wenn ich zum Beispiel nur eine Sauce für Pizza brauche.

Die angegebenen Kalorien beziehen sich auf 100ml fertige Sauce. Du hast richtig gesehen, es sind 34 Kalorien. Ist das nicht herrlich?

mehrere Gläser mit Tomatensauce von oben, eins offen, drei mit Stoffdeckel

Leckere Dips zum Selbermachen

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

Selbst gekochte Tomatensauce in einem Glas

Super aromatische Tomatensauce – auch zum Einmachen

Diese Tomatensauce ist nach Originalrezept meiner italienischem Schwiegermutter.
5 from 1 vote
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Küche: Italienisch
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 3 Stunden
Gesamtzeit: 3 Stunden 15 Minuten
Portionen: 2 Liter
Kalorien: 34kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 30 ml Olivenöl
  • 1 große Zwiebel gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen gepresst oder fein geschnitten
  • 3 kg Tomaten grob geschnitten, kommt nicht so drauf an (hier Roma Tomaten)
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Zweig Rosmarin alternativ getrockneten Rosmarin
  • 4-5 Stiele Basilikum alternativ getrocknet
  • 2-3 Stiele glatte Petersilie (bitte weglassen, wenn du die Sauce einkochen möchtest und dann ggfs. frisch dazu beim Servieren)
  • Salz nach Geschmack

Zubereitung

  • In einem großen Topf, der mindestens 3 Liter fasst, das Öl erhitzen und dann die Zwiebeln und den Knoblauch anbraten.
  • Wenn sie braun werden, die Tomaten und den Zucker hinzufügen, gut verrühren und ein wenig weiter braten lassen.
  • Nun die Hitze reduzieren (ich stelle auf 3 von 9) und die Kräuter hinzufügen und schon mal salzen.
  • Alles verrühren und dann für ca. 2-3 Stunden ohne Deckel köcheln lassen.
  • Am Anfang sieht der Sud noch eher klar und nur leicht rötlich gesprenkelt aus, irgendwann wird er immer roter und “dicker”.
  • Nun wenn gewünscht, die Sauce pürieren, nochmal abschmecken, in saubere Gläser abfüllen und entweder auf dem Herd oder im Backofen einkochen.
  • Tomatensauce einkochen:
  • Auf dem Herd: Stelle die Gläser in einen großen Topf, sodass sie sich nicht berühren und fülle den Topf bis zu 3/4 der Höhe der Gläser mit warmen Wasser. Lässt du die Sauce erst in den Gläsern abkühlen, nimm bitte kaltes Wasser für den Topf. Bringe das Wasser zum Kochen und koche die Tomatensauce für ca. 30 Minuten ein. Tipp: Damit die Gläser einen besseren Halt haben, lege ein Tuch auf den Boden des Topfes.
  • Im Backofen: Heize deinen Ofen auf 180°C vor und stelle die Gläser in deine Fettpfanne, in die du 3-4 cm Wasser füllst. Wenn die Tomatensauce im Glas blubbert, reduziere dann die Temperatur auf 130°C und koche deine Tomatensauce für ca. 30 Minuten ein.

Notizen

Tipp:
Wenn du einen intensiveren Basilikumgeschmack möchtest, füge kurz vor Ende, vor dem Pürieren, noch mehr Basilikum hinzu. Ungekocht kommen die Öle stärker zur Geltung.
Wir streuen ihn jedoch gern ganz frisch zum Servieren über die Sauce. Dann kann jeder selbst schauen, wie viel er mag.

Nährwerte

Serving: 100 g | Kalorien: 34 kcal | Kohlenhydrate: 5 g | Protein: 2 g | Fett: 1 g | Zucker: 4 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

5 from 1 vote (1 rating without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




5 Kommentare

  1. Wie lange hält sich die Sauce in Gläsern? Wie largest du sie? Ich habe sie gestern gekocht und abgefüllt.. Noch nie habe ich eine bessere Tomatensauce gegessen! Das mache ich jetzt häufiger :-)