Drei weiße Schüsseln mit Gazpacho auf einem blauen Tuch

Teile das Rezept gern

Einfach gemacht, super erfrischend und kalorienarm, ein perfektes Sommer Rezept!
Drei weiße Schüsseln mit Gazpacho auf einem blauen Tuch

Diese leckere und vor allem einfache Gazpacho ist in nur fünf Minuten auf dem Tisch. Kein langes Kochen, keine Wartezeit. Einfach nur lecker knackiges Gemüse, Gewürze und ein Mixer und schon könnt ihr das kühle Süppchen genießen.

Bei heißen Temperaturen wirklich ideal. Das Putzen des Gemüses und das Mixen war ich wirklich in fünf Minuten fertig und ich schnell wieder raus aus der Küche :-D

Was ist Gazpacho?

Gazpacho ist mehr als nur eine Suppe. Es ist eine kalte, rohe Gemüsesuppe, die einen wahren Geschmacksexplosion bietet. Die Suppe besteht aus den einfachsten Zutaten, die in der heißen spanischen Sonne gewachsen sind: Tomaten, Gurken, Paprika, Zwiebeln, Knoblauch, und wird mit Olivenöl **(Affiliate Link), Brot, Salz und Essig und – bei mir- einigen Gewürzen abgerundet.

Die Geschichte und Herkunft von Gazpacho Andaluz

Gazpacho hat eine lange und reiche Geschichte, die bis in die heißen Sommer Andalusiens zurückreicht. Dort wurde es ursprünglich als erfrischende und nahrhafte Mahlzeit für Bauern und Hirten serviert. Die Suppe war eine einfache Möglichkeit, das reichlich vorhandene Sommergemüse zu verwenden und gleichzeitig eine Mahlzeit zu bieten, die kühlt und erfrischt.

Warum Gazpacho ein ideales Sommergericht ist

Gazpacho ist das ultimative Sommergericht. Es ist kalt, erfrischend und voller lebhafter Aromen, die dich sofort an sonnige Tage erinnern. Darüber hinaus ist es eine großartige Möglichkeit, saisonales Gemüse zu verwenden und etwas Leichtes und Gesundes zu essen, das dich nicht beschwert.

Zwei Schalen mit Gazpacho und Zutaten in Schälchen daneben

Zutaten für mein Rezept

Die Hauptzutaten für die kalte Suppe sind Tomaten, Gurken, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch. Dies sind die Basiszutaten, die in jedem Gazpacho-Rezept zu finden sind. Dazu füge ich noch Olivenöl, Weißbrot, Gewürze und Essig hinzu.

Das Brot hilft dabei, die Suppe zu binden und ihr eine cremige Konsistenz zu geben, während das Olivenöl und der Essig Tiefe und Komplexität hinzufügen.

Variationen

Einer der großen Vorzüge von Gazpacho ist seine Vielseitigkeit. Du kannst es mit allen möglichen Gemüsesorten variieren. Warum probierst du nicht einmal, Avocado hinzuzufügen, für eine cremigere Konsistenz, oder Wassermelone für eine süße und erfrischende Version?

Du kannst auch mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen experimentieren, um deiner Sommersuppe eine persönliche Note zu geben. Basilikum, etwas Chili für den Schärfekick, frische Minze und Wassermelone. Es gibt soo viele Möglichkeiten, dieses Rezept abzuwandeln. 

Schritt-für-Schritt Zubereitung

Vorbereitung

Die Vorbereitung deiner Zutaten ist der erste Schritt zur Herstellung von Gazpacho. Wasche das Gemüse gründlich und schneide es in grobe Stücke. Die Größe spielt keine Rolle, da alles später püriert wird. Das Brot (Toastbrot oder Weißbrot) sollte in Wasser eingeweicht werden, bis es weich ist, dann gut ausdrücken.

Je nachdem wie stark dein Mixer ist, kann es notwendig sein, einiges vom Gemüse zu entkernen und zu schälen. 

Mischen und Pürieren 

Nimm alle deine vorbereiteten Zutaten – außer der Olivenöl – und gib sie in einen Mixer oder eine Küchenmaschine. Mixe alles, bis es eine glatte und cremige Konsistenz hat. Wenn du es etwas stückiger magst, dann püriere nicht zu lange. Schmecke nochmal mit Salz und Pfeffer und Säure ab.

Solltest du keinen Hochleistungsmixer besitzen und nach dem Mixen noch leichte Stückchen in der Gazpacho haben, kannst du die Suppe entweder im Nachhinein noch durch ein Sieb geben oder die Kerne der Tomaten vorab entfernen. Natürlich kannst du die Suppe aber auch einfach so essen.

Das ist alles Geschmackssache. Ich selbst finde Tomatenkerne eigentlich überhaupt nicht schlimm. Bin aber auch nicht traurig, dass mein Mixer mir die so schön zerkleinert.

Kühlung und Ruhezeit

Nachdem deine Suppe gemixt ist, ist es wichtig, dass du sie kalt stellst. Gazpacho sollte kalt serviert werden, also stelle es für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. In dieser Zeit haben die Aromen auch die Möglichkeit, sich zu verbinden und zu intensivieren.

Zubereitung im Thermomix

Natürlich kannst du die Suppe auch im Thermomix zubereiten. 

Gib wie oben die Zutaten (außer dem Olivenöl) in den Mixtopf (zerkleinert sie ggfs. ein wenig mehr) und mixt alles für 30 Sekunden/Stufe 5 und dann nochmal 2 Minuten/Stufe 10 gut durch. 

Dann das Olivenöl dazu geben und auf Stufe 3 /10 Sekunden verrühren. 

Tipp: Wenn es aber mal ganz schnell gehen muss, kannst du Eiswürfel mit pürieren und die Suppe sofort servieren.

Drei weiße Schüsseln mit Gazpacho auf einem blauen Tuch

Häufige Fehler und deren Vermeidung

Vermeidung einer wässrigen Konsistenz

Um ein wässriges Gazpacho zu vermeiden, ist es wichtig, dass du genug Brot hinzufügst. Das Brot hilft dabei, die Suppe zu binden und gibt ihr eine schön cremige Konsistenz. 

Gewährleistung der richtigen Würze

Gazpacho kann leicht fade schmecken, wenn es nicht richtig gewürzt ist, also sei nicht zu zurückhaltend mit Salz und Essig. Dies hilft dabei, die natürlichen Aromen des Gemüses hervorzuheben. 

Die Bedeutung von frischen Zutaten

Wenn es um Gazpacho geht, spielt die Qualität deiner Zutaten die Hauptrolle. Denk dran, es handelt sich um ein rohes Gericht, was bedeutet, dass jeder Geschmack, jede Textur, jedes kleine Detail im Rampenlicht steht. Es gibt kein Verstecken hinter langem Kochen oder starken Gewürzen. Lass uns also einen Blick auf die Bestandteile werfen, die dein Gericht zum Star machen:

Tomaten: Hier brauchen wir reife, saftige Geschmacksbomben. Sie sind der Star der Show in deinem Gazpacho, und ihr Geschmack sollte richtig strahlen. Matschige Tomaten sind hier ein No-Go. Und wenn du kannst, greif zu Bio-Tomaten. Sie haben oft mehr Geschmack und Aroma, was dir hier nur zugutekommt.

Gurken: Knackig und frisch sollte sie sein, deine Salatgurke. Sie bringt den gewissen Frischekick. Achte auf eine schöne grüne Farbe und eine glatte Haut. Je frischer die Gurke, desto besser wird es nachher schmecken.

Paprika: Wie bei den Tomaten, wollen wir reife und fleischige Paprika. Sie sollten schön fest sein und eine glänzende Haut haben. Falten und weiche Stellen? Nein, danke!

Frühlingszwiebeln und Knoblauch: Diese beiden Helferlein sollten frisch sein und keine Spur von Schimmel oder Fäulnis aufweisen. Sie sollten schön fest sein und einen kräftigen, frischen Geruch haben.

Olivenöl und Essig: Diese beiden sind die heimlichen Stars in deinem Gazpacho. Ein hochwertiges natives Olivenöl extra und ein guter Essig können deiner Spanischen Suppe das gewisse Etwas verleihen.

Ich sage es immer wieder, Gazpacho ist ein simples Gericht, das seine Magie aus der Qualität der einzelnen Elemente zieht.

Ein gut gemachtes Gazpacho ist ein wahrer Augenschmaus mit lebendigen Farben und ein Gaumenschmaus mit erfrischendem und vielschichtigem Geschmack. Es lohnt sich also, in gute Zutaten zu investieren. Wie in der italienischen Küche heißt es auch hier: Simpel, aber von hoher Qualität. 

Serviervorschläge

Traditionell wird es in einer tiefen Schale oder einem Glas serviert, oft garniert mit einigen der gleichen Komponenten, die in der Suppe verwendet wurden.

Ich schneide gern das Gemüse und Brot in kleine Würfelchen und streue sie darüber, um ein wenig Biss zu haben. Außerdem sieht es hübsch aus. Du kannst die Brotwürfel auch mit etwas Öl in der Pfanne rösten, damit es schön knusprig wird oder fertige Croutons nehmen. 

Du kannst es auch modernisieren und kreativ servieren. Was hältst du zum Beispiel von kleinen Suppen-Shots als Vorspeise? 

Passende Beilagen und Getränke

Traditionell wird Gazpacho oft als eigenständiges Gericht oder als Vorspeise serviert. Es passt gut zu einer Vielzahl von Tapas und leichten, frischen Gerichten. Hier sind einige Ideen:

  • Brot: Ein einfacher Begleiter ist frisches, knuspriges Brot. Du könntest auch geröstetes Knoblauchbrot oder Focaccia dazu servieren.
  • Tapas: Spanische Tapas wie Patatas Bravas, gefüllte Champignons oder marinierte Oliven.
  • Salate: Ein leichter, frischer Salat wäre auch eine schöne Ergänzung.

In Bezug auf Getränke würde ein leichter, kühler Weißwein gut zu Gazpacho passen. Für alkoholfreie Optionen wäre eine frische Zitronenlimonade oder Zitronen-Eistee eine gute Wahl.

Weitere leckere Sommer Rezepte

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

Drei weiße Schüsseln mit Gazpacho auf einem blauen Tuch

Gazpacho

Einfach gemacht, super erfrischend und kalorienarm, ein perfektes Sommer Rezept!
5 from 2 votes
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Hauptgericht, Hauptmahlzeit, Suppe
Küche: spanisch
Vorbereitungszeit: 3 Minuten
Zubereitungszeit: 2 Minuten
Gesamtzeit: 5 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 140kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 500 g Tomaten halbiert
  • 2 kleine Paprika hier rot und gelb, geputzt und geviertelt
  • 2 Frühlingszwiebeln geputzt
  • 2 Zehen Knoblauch geschält
  • 2 Scheiben Toastbrot gern auch Vollkorntoast, nach Geschmack
  • 1/2 Gurke geschält und halbiert
  • 1/2 TL Oregano getrocknet
  • 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Weißweinessig
  • 3 EL Balsamicoessig
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Zitronensaft nach Geschmack

Zubereitung

  • Gebt alle Zutaten außer das Olivenöl in euren Mixer und mixt erst langsam, damit alle Zutaten nach unten rutschen und dann auf voller Stärke, bis alles gut zerkleinert ist.
  • Gebt nun das Olivenöl hinzu und mischt alles noch einmal kurz auf kleiner Stufe durch.
  • Nun nochmal für mindestens 2 Stunden kalt stellen und vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  • TIPP: Wenn du sofort eiskalt genießen möchtet, gib beim Mixen direkt noch Eiswürfel hinzu. Dann ggfs. die Gewürze ein wenig anpassen. 

Nährwerte

Serving: 1 Portion | Kalorien: 140 kcal | Kohlenhydrate: 12 g | Protein: 3 g | Fett: 8 g | gesättigte Fette: 0.05 g | mehrfach ungesättigte Fette: 0.1 g | einfach ungesättigte Fette: 0.1 g | Natrium: 8 mg | Ballaststoffe: 3 g | Zucker: 5 g | Calcium: 27 mg | Iron: 1 mg
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

5 from 2 votes (1 rating without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




3 Kommentare