| | | | | | |

Genialer gerösteter Rosenkohl aus der Heißluftfritteuse

Beitrag teilen

Lecker in der Heissluftfritteuse oder im Ofen mit veganem Parmesan geröstet und Balsamico-Creme serviert. Lecker und einfach!

Dieser geröstete Rosenkohl mit veganem Parmesan ist super einfach gemacht und schmeckt total lecker. Abgerundet wird er mit einem ordentlichen Schuss Balsamico-Creme. Köstlich, sag ich dir!

gerösteter Rosenkohl mit Parmesan in einer flachen Schale

Bei Rosenkohl scheiden sich ja irgendwie die Geister, oder? Ich kenne wirklich viele Leute, die ihn absolut gar nicht mögen. Zum Glück sind bei uns zu Hause alle Fans.

Gerade meine Tochter liebt dieses Gemüse absolut, was mich sehr froh macht, weil wir hier oft das Problem haben, dass Kind 1 Gemüse X und Y nicht mag und Kind 2 Gemüse Z und A und dazwischen bleibt nicht sehr viel Auswahl übrig.

Rosenkohl schmeckt einfach lecker, das einzige, was mich ein wenig stört, ist das Putzen. Da bin ich leider ein bisschen faul. Gefroren schmeckt er mir aber nicht so gut, ich finde ihn da schnell matschig, die Konsistenz ist einfach seltsam.

Frisch mag ich ihn aber gekocht, gebraten und auch gebacken. Übrigens, du kannst dieses Rezept natürlich auch im Backofen zubereiten. Ich schreibe weiter unten, was du in dem Fall ändern musst – nicht viel, versprochen.

Rosenkohl mit Parmesan in heller Schale von oben

Du kannst den Rosenkohl einfach so essen oder als Beilage nutzen, zum Beispiel für dein Weihnachtsmenü oder ein leckeres Sonntagsessen.

Da er sich sehr gut ein paar Tage im Kühlschrank hält, ist er auch für Meal Prep bestens geeignet.

📖 Zutaten

  • Rosenkohl
  • Olivenöl **(Affiliate Link)
  • Salz, Pfeffer
  • Veganer Parmesan
  • Balsamico-Creme oder Agavendicksaft zum Servieren

🔪 Zubereitung

  1. Putze den Rosenkohl und halbiere ihn
  2. Vermische ihn mit dem Öl und gib Salz und Pfeffer nach Geschmack darüber
  3. Fülle alles in deine Heißluftfritteuse backe, bis er gar ist
  4. Streue nun ordentlich veganen Parmesan darüber und überbacke ihn nochmal kurz
  5. Serviere gerne mit mehr veganem Parmesan und Balsamico-Creme. Agavendicksaft passt auch total gut
Gerösteter Rosenkohl im Korb des Airfryers

⏲️ Gerösteter Rosenkohl aus dem Backofen

  1. Heize deinen Backofen auf 200°C vor ( Ober-Unterhitze oder 180°C Umluft)
  2. Verfahre wie oben, aber gib den Rosenkohl in Schritt 3 auf ein Backblech.
  3. Backe auf der mittleren Schiene für ca. 15-20 Minuten, streue den veganen Käse drüber und überbacke nochmal kurz.

Bitte bedenke, dass die jeweilige Backzeit – egal ob Airfryer oder Ofen – von deinem Gerät abhängt und auch vom Gemüse. Ist dein Rosenkohl sehr dick, musst ihn ein wenig länger garen oder du schneidest in Viertel, anstatt ihn zu halbieren.

Schaue so alle 7 Minuten (Airfryer) und alle 7-8 Minuten (Ofen) mal nach dem Kohl und rühre gegebenenfalls mal um, bzw. schüttle den Korb deines Airfryers.

💭 Tipp:

Wenn du einen weicheren Kern lieber magst, fülle eine Schüssel mit lauwarmen Wasser, gib den halbierten Rosenkohl dazu und lasse ihn 10-15 Minuten ziehen. Danach gut trocknen und wie im Rezept weiter verfahren.

Rosenkohl mit Parmesan in heller Schale auf Holzbrett

Rosenkohl aus dem Ofen oder der Heißluftfritteuse ist ein wenig knackiger und kann auch trockener sein als traditionell gekochte Kohlsprossen.

Ich mag das aber gerade gerne. Gerade die kleinen Blättchen, die sich ablösen und so richtig schön knusprig werden, liebe ich!

Wenn du das nicht so lecker findest, nutze den Tipp :-)

⭐ FAQ

Kann ich den Rosenkohl vorbereiten?

Ja, das geht sehr gut. Roh mariniert kannst ihn für 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren und dann bei Bedarf garen.

Du kannst ihn fertig gegart bis zu 4 Tage gut verpackt im Kühlschrank aufbewahren und ganz einfach wieder im Airfryer oder Backofen oder auch in einer Pfanne aufwärmen.

Kann ich den fertig gerösteten Rosenkohl einfrieren?

Möglich ist es, aber ich empfehle es nicht. Die Konsistent ist nach dem Auftauen einfach nicht mehr so gut. Der Rosenkohl wird eher matschig.

gerösteter Rosenkohl mit Balsamico Creme in Nahaufnahme

Varianten

Du kannst den Rosenkohl schon vorab in einer Öl-Balsamico Marinade marinieren.

Gib ein bisschen Chili dazu, wenn du es gern etwas schärfer magst.

Sehr gut passt auch Muskat, Paprikapulver und Knoblauch. Letzteres würde ich hier eher als Pulver empfehlen, damit der Knoblauch dir nicht verbrennt. Oder du gibst ihn erst kurz vor Schluss dazu.

Serviere ihn mit Agavendicksaft anstatt der Balsamico Creme **(Affiliate Link). Passt auch total gut und gibt einen tollen Kontrast von herb, würzig und süß.

Vielleicht magst du auch?

Weitere leckere vegane Rezepte

Profilbild von Marsha, der Bloggerin hinter Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Rosenkohl mit Balsamico auf Gabel

Gerösteter Rosenkohl

Lecker in der Heissluftfritteuse oder im Ofen mit veganem Parmesan geröstet und Balsamico-Creme serviert. Lecker und einfach!
4.75 from 16 votes
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Beilage, Vorspeise
Küche: Deutschland
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 18 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 248kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 1 kg Rosenkohl
  • 3 EL Olivenöl
  • 50 g veganer Parmesan gerieben
  • Salz, Pfeffer nach Geschmack
  • Balsamico-Creme zum Servieren

Zubereitung

  • Putze den Rosenkohl und halbiere ihn
  • Gib das Öl in eine Schüssel und gib den Rosenkohl dazu
  • Rühre alles gut durch, bis der Rosenkohl komplett bedeckt ist und würze mit Salz und Pfeffer (und ggfs. Gewürzen nach Wahl)
  • Gib den Rosenkohl in den Korb deiner Heißluftfritteuse und backe alles bei 180°C für 7 Minuten.
  • Schüttel den Korb einmal, um den Rosenkohl zu rühren und gare alles für weitere 7-9 Minuten oder bis der Rosenkohl die gewünschte Bräune hat.
  • Wenn der Rosenkohl fast gar ist, streue den veganen Parmesan darüber und überbacke alles nochmal für 1-2 Minuten (Notiz 1)
  • Serviere den Kohl am besten heiß mit Balsamico-Creme und nach Wunsch mehr veganem Parmesan

Notizen

Notiz 1: Du kannst den veganen Parmesan auch frisch drüber streuen oder Hefeflocken **(Affiliate Link) verwenden und das Überbacken überspringen. 

Nährwerte

Serving: 1 Portion | Kalorien: 248 kcal | Kohlenhydrate: 23 g | Protein: 13 g | Fett: 14 g | gesättigte Fette: 2 g | mehrfach ungesättigte Fette: 0.5 g | einfach ungesättigte Fette: 1 g | Cholesterin: 9 mg | Natrium: 263 mg | Ballaststoffe: 10 g | Zucker: 6 g | Calcium: 253 mg | Iron: 4 mg
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

7 Kommentare

    1. Guten Morgen,

      danke für deine Rückmeldung.

      Wie jeder Ofen heizt auch jede Heißluftfritteuse etwas anders.

      Was sprach denn dagegen, den Rosenkohl einfach noch ein bisschen länger zu garen?

      Gruß, Marsha

  1. Ich finde das Rezept einfach genial wer es schneller garen möchte kann den Rosenkohl ja kurz blanchieren und dann in die Heißluftfritteuse geben meiner ist super geworden ohne blanchieren und sooo lecker 😋

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung