Skip to Content

Super aromatische Hähnchen-Fajitas aus dem Ofen

Super einfach und richtig würzig lecker. Fajitas mit mexikanisch mariniertem Hähnchen und leckerem Gemüse. Alles easy peasy auf dem Backblech zubereitet.
Fajitas auf Tortilla von oben fotografiert

Ganz ehrlich, wer liebt sie nicht, die super saftigen Fajitas aus der Texmex-Küche? Dieses total einfache Rezept bringt euch die heiße Sonne Mexikos auf den Teller. 

Saftiges Hähnchenfleisch, eine würzige, wunderbar köstliche Marinade und das alles kombiniert auf  Tortillas mit leckeren Extras deiner Wahl!

Springe direkt zu ->

Falls du bisher noch keine Gelegenheit hattest Fajitas zu probieren, dann lies jetzt unbedingt weiter und zaubere diesen mexikanischen Leckerbissen ganz schnell und einfach auf den Tisch. 

Ich bereite die Fajita-Füllung ganz einfach auf dem Backblech zu. Das ist nicht nur super simpel, sondern zeitsparend und küchenfreundlich obendrauf.

Als ich dieses Rezept das erste Mal ausprobiert und  verfeinert habe, da war ich etwas aufgeregt, ob das Fleisch auch wirklich richtig zart wird im Backofen. 

Und ich wurde nicht enttäuscht. Dank der Marinade wird die ganze Füllung richtig saftig und schmeckt wirklich köstlich. 

Traditionell werden Fajitas, die man Fachitas (scharfes ch) ausspricht, mit Rindfleisch und grünen Chilis gegessen, nicht mit Zwiebeln und Paprika, wie wir es heute oft kennen und lieben. Es war ein schnelles Gericht der Cowboys am Rio Grande.

Was brauchst du für dieses schnelle Rezept? Gar nicht so viel. Es ist viel einfacher, als du vielleicht glaubst. Schau selbst: 

📋 Zutaten

  • Hähnchenbrustfilet
  • Knoblauch
  • Paprika
  • Zwiebel
  • Öl
  • Limettenensaft (oder Zitronensaft)
  • Kreuzkümmel
  • Koriander
  • Paprikapulver, edelsüß und geräuchert
  • Zucker
  • Salz
  • Zimt
  • Cayennepfeffer oder Chilipulver

Ich habe die Fajita Füllung auf dem großen Ofenzauberer von Pampered Chef zubereitet. Darauf wird das Fleisch besonders zart und saftig und du musst auch nichts zwischendurch wenden. Du kannst aber auch ein Backblech nehmen.

Achtung: Das vollständige Rezept mit Mengen- und Nährwertangaben findest du ganz unten. Einfach weiter scrollen :-)

Fajitas auf einem Pampered Chef Ofen Zauberer

🔪 Zubereitung der Chicken-Fajitas

  1. Die Fajita-Füllung lässt sich innerhalb weniger Minuten ganz einfach zubereiten. 
  2. Rühre dafür einfach die Zutaten für die Marinade zusammen und gib sie über das Fleisch. Lasse alles gut im Kühlschrank durchziehen, während du das Gemüse schneidest.
  3. In der Wartezeit kannst du dann ganz in Ruhe das Gemüse zu schneiden. 
  4. Das wars schon fast! Nun einfach alles zusammen auf deinem Backblech verteilen und für 30 Minuten in den Ofen schieben. 
  5. Und schon fertig, nun geht es ans Belegen.

💭 TIPP:  Am besten lässt du die Marinade über Nacht einziehen, damit das Fleisch Zeit hat, all die tollen Aromen aufzunehmen. 

Wusstest du, dass man Fajitas - im Gegensatz zu Burritos oder Tacos - erst am Tisch selbst befüllt? 

Das macht dieses Gericht so wunderbar flexibel. Ich verwende dafür meistens fertige Weizen-Tortillas aus dem Supermarkt. Die Füllung schmeckt aber auch total gut einfach in ein großes Salatblatt eingerollt, wenn du noch ein paar Kalorien oder auch Kohlenhydrate einsparen möchtest. Die Fajita-Füllung allein ist nämlich low carb.

Du kannst verschiedene Extras für die Füllung anbieten. Besonders lecker schmecken die Fajitas mit Salat, Tomaten, einem Klecks Sour Cream und cremiger  Guacamole. Du kannst auch mexikanisches Bohnenmus oder Käse dazu anbieten. 

Deiner Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt. 

Collage der Zubereitungsschritte für die Fajitas

FAQ

Kann man die Fajitas gut vorbereiten?

Da habe ich eine gute Nachricht für dich. Die Marinade für die Füllung lässt sich sehr gut vorbereiten, ich empfehle das sogar! Am besten schmeckt es, wenn du die Marinade am Vortag zubereitest und über Nacht einziehen lässt. 

Und wenn du das Gemüse auch schon vorbereiten möchtest, dann kannst du einfach alles zusammenrühren und bis zu 24 Stunden problemlos im Kühlschrank aufbewahren, bevor dann alles aufs Backblech kommt. 

Kann man die Fajitas auch einfrieren?

Ja, das ist kein Problem. Du kannst die bereits zubereitete Füllung, statt sie sofort zu servieren auch einfach einfrieren und dann jederzeit wieder erhitzen. 

Somit kannst du sozusagen zeitlich flexibel genießen.

Bitte friere nur die Füllung für die Fajitas ein. Nicht aber die Tortillas. Die Tortillas schmecken frisch tatsächlich besser. 

Ist es möglich eine größere Menge zuzubereiten? 

Ja, du kannst gerne viel mehr zubereiten. Dafür verdoppelst, verdrei- oder vervierfachst du einfach die Mengen des Rezepts und verwendest ein zweites oder auch mehrere Backbleche. 

TIPP: Übrigens du kannst auch größere Mengen der Marinade bereits im Voraus herstellen! Dafür mische einfach alle Zutaten, ohne das Öl und den Limonensaft. 

Diese Mischung hält sich gut verschlossen sogar über Monate!

Ist das Rezept variabel? Können Zutaten ausgetauscht werden?

Auch das ist möglich. Du kannst das Rezept variieren, indem du z.B. andere Teile vom Hähnchen verarbeitest, die ohne Knochen daherkommen. 

Hähnchenschenkel ohne Haut und Knochen eignen sich perfekt, da sie auch eine längere Garzeit und erneutes Aufwärmen eher verzeihen als Hähnchenbrust.

Du kannst, wenn du magst, das Hähnchenfleisch auch gegen Schweine- oder Rindfleisch austauschen. Ggfs. musst du in diesem Fall das Gemüse zuerst allein im Ofen vorgaren und das Fleisch etwas später hinzufügen, damit es nicht zäh wird.

Bei den Zutaten kannst du ebenfalls etwas verändern. 

Es ist dir überlassen, ob du Limettensaft verwendest oder lieber Zitronensaft. Beides ist möglich. 

Zitronensaft kannst du in den meisten Supermärkten sogar bereits fertig gepresst in der Glasflasche kaufen. Das ist praktisch, wenn du häufiger frischen Zitronensaft verwendest. 

Achtung: Bitte verwechsele aber auf keinen Fall echten Zitronen- oder Limettensaft mit der künstlichen Alternative. Ihr kennt sicher das Zironenaroma, das in einer gelben Zitronenähnlichen Kunststoff-Verpackung verkauft wird. Diese eignet sich auf keinen Fall für deine feine Marinade. 

Sind Chicken Fajitas gesund?

Oh ja! Fajitas sind tatsächlich gesund! Das Hähnchenfleisch ist leicht und nicht fettig, es wird hochwertiges Öl verwendet, das viele ungesättigte Fettsäuren enthält. Das Gemüse darf natürlich nicht vergessen werden, dadurch wird die Füllung sehr vitaminreich. 

Sind Chicken-Fajitas eine Kalorienbombe?

Nein, das sind sie auf keinen Fall. Wenn du nicht gerade große Mengen Sour Cream oder Käse zur Füllung gibst, dann sind Fajitas eine kalorienarme,  gesunde Mahlzeit. Mit Salat statt Tortilla sind sie zudem low carb. Du kannst die Füllung auch mit Reis essen.

Ist das Rezept auch für Vegetarier oder/und Veganer geeignet?

In der Tat kannst du das Rezept so abwandeln, dass auch Vegetarier und Veganer ihre Freude daran haben. 

Du kannst das Fleisch gegen Jackfruit oder Tofu austauschen. Beides lässt sich vorzüglich marinieren und genau wie das Fleisch in einer halben Stunde im Backofen garen. 

Fajitas in Nahaufnahme

Weitere leckere Tex-Mex Rezepte

Enchiladas
Enchiladas
Guacamole
Guacamole
Überbackene Tacos
Überbackene Tacos

Wenn dir mein Rezept gefällt, würde ich mich über eine 5 Sterne Bewertung im Rezept sehr doll freuen! Tag´ mich unbedingt bei Instagram #einepriselecker @einepriselecker, wenn du etwas nachgekocht hast. Ich freue mich auch total über Kommentare oder Emails (marsha@einepriselecker.de).

📖 Rezept

Fajitas auf Tortilla von oben fotografiert

Fajitas aus dem Ofen - einfach und schnell

Super einfach und richtig würzig lecker. Fajitas mit mexikanisch mariniertem Hähnchen und leckerem Gemüse. Alles easy peasy auf dem Backblech zubereitet.
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Rate
Gericht: Abendessen, Mittagessen
Land & Region: mexikanisch
Keyword: aromatisch, einfach, fajitas, Hähnchen,, tortillas
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Autor: Marsha

Zutaten

  • 800 g Hähnchenbrustfilet in Streifen geschnitten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 Parikaschoten Farbe nach Geschmack
  • 1 große Gemüsezwiebel oder 2 normale Zwiebeln

Für die Marinade

  • 3 EL neutrales Öl z.B. Sonnenblumenöl
  • 1 Limette, den Saft davon alternativ Zitronensaft
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Paprika geräuchert
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL TL Cayenne Pfeffer oder Chilipulver

Zubereitung

  • Heize deinen Backofen auf 180°C Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze vor
  • Alle Zutaten für die Marinade zusammenrühren und über das Fleisch geben - wenn du genug Zeit hast, lasse es über Nacht im Kühlschrank ziehen, ansonsten lasse es solange ziehen, bis du das Gemüse geschnitten hast
  • Putze und schneide nun das Gemüse: den Knoblauch pressen oder sehr fein schneiden und die Paprika und Zwiebeln in Streifen schneiden
  • Vermische nun alles und verteile es gleichmäßig auf einem Backblech und backe es für ca. 20-30 Minuten, bis das Fleisch gar ist
  • Die Fajita-Füllung isst man traditionell auf Weizen-Tortillas. Du kannst verschiedene Extras dazu anbieten. Lecker schmecken die Fajitas mit Guacamole, Sour Cream, mit Salat und Tomaten, mit mexikanischem Bohnenmus und auch mit Käse.
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Ich freue mich total, von dir zu hören! Tag´ mich unter @einepriselecker!
Lachsnudeln auf einem blauen Teller in Nahaufnahme
Previous
Cremige und einfache Lachsnudeln
Brownies gestapelt auf einem Teller
Next
Super saftige Brownies - mit und ohne Thermomix
Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu