Sommerrollen in einer weißen ovalen Form

Teile das Rezept gern

Super leckere, frische und knackige Sommerrollen ganz einfach gemacht.
Sommerrollen in einer weißen ovalen Form

Für alle, die auf der Suche nach einem leichten und gesunden Mittag- oder Abendessen mit wenig Kalorien sind: suche nicht weiter! Diese Sommerrollen mit Reispapier sind einfach perfekt dafür. Und dazu sind sie auch noch so schön bunt!

Sommerrollen in Nahaufnahme in einer weißen Schale

Es ist zwar noch eine Weile hin bis zum Sommer, aber knackige vietnamesische Sommerrollen mit einem Erdnussdip gehen auch jetzt schon, die schmecken bei fast allen Temperaturen.

Da essen sogar die Kinder gerne Rohkost. Wenn du dann noch die Zutaten zusammen mit Reispapier auf den Tisch stellst, können sich alle nach Belieben ihre perfekte Sommerrolle drehen.

Sie werden auch Glücksrollen genannt, aus Reispapier gewickelt und roh mit den Fingern oder mit Stäbchen gegessen.

Wenn man einmal den Dreh raus hat, sind sie eine super schnell zubereitete Vorspeise, auch mega als Fingerfood auf einer Party oder bei einem Fernsehabend mit der Family. 

Sommerrollen in einer weißen Schale von oben fotografiert

Man vermutet, dass die Sommerrollen ursprünglich aus China kommen, wir aber kennen sie meist als vietnamesische Rollen. Im Norden Vietnams heißen sie NEM CUỐN, während der Süden sie GỎI CUỐN nennt.

Der Name „Sommerrolle“ ist keine wörtliche Übersetzung, sondern kommt von den frischen und bunten Zutaten, die für sie verwendet werden.

Das Schöne an Sommerrollen ist unter anderem, dass man sie mit allem Erdenklichen füllen kann, je nachdem was man gerade mag.

Zum Beispiel mit saftigen Garnelen, herzhaftem Tofu, knackigem Gemüse und frischen Kräutern; für jeden ist etwas dabei.

Die Frühlingsrollen, die ich dir heute zeige, sind mit Hühnchen und Shrimps gefüllt – und ganz viel knackigem Gemüse! Dazu gibt es eine selbstgemachte Erdnusssauce und eine (gekaufte) Chilisauce zum Dippen.

📋 Zutaten

  • Hähnchenbrust und Shrimps (du kannst die Sommerrollen natürlich auch vegan füllen, nutze dazu marinierten Tofu oder einfach mehr Gemüse)
  • Reispapier
  • Glasnudeln
  • Eisbergsalat, Karotten, Gurke, Sojasprossen
  • Minz- und Korianderblätter
  • Erdnüsse
  • Öl
  • Sojasauce **(Affiliate Link)
  • Limetten- oder Zitronensaft
  • Fischsauce, die gibt es auch in vegan
  • Honig oder Zucker
  • Zwiebel- und Knoblauchpulver **(Affiliate Link)

Was brauchst du noch? Eine Pfanne, ein Schneidebrett und ein Messer, einen tiefen Teller

Sommerollen ein einer weißen flachen Schale

🔪 Zubereitung

  1. Öl erhitzen, Hähnchen und Marinadezutaten dazu, garen bis die Flüssigkeit fast verkocht ist, dann abschmecken. Alles abkühlen lassen.
  2. Reispapier aufweichen und zurechtlegen.
  3. Zutaten auf dem Reispapier verteilen.
  4. Die Rolle falten und zusammenrollen, fertig!
Collage mit sechs Bildern der einzelnen Zubereitungsschritte für die Sommerrollen
Eine Sommerrolle in Nahaufnahme

Diese Sommerrollen sind

  • total einfach gemacht
  • knackig und frisch
  • gesund und kalorienarm
  • perfekt zur Vorbereitung geeignet oder als Event mit Gästen

⭐ FAQ

Kann man die Sommerrollen gut vorbereiten?

Am besten schmecken sie frisch gemacht und da dies auch wirklich schnell geht, würde ich das immer bevorzugen.

Sie ein paar Stunden kühl gestellt fertig zu lagern, um sie zum Beispiel zu einem Picknick mitzunehmen oder am nächsten Tag mit zur Arbeit, das ist kein Problem.

Du kannst sie am Abend vorbereiten, in einer Dose aufbewahren und am nächsten Tag entspannt mit ins Büro nehmen.

Was für ein Reispapier nehme ich und woher bekomme ich das?

Am besten verwendest du runde Reispapierblätter mit einem Durchmesser von 22cm. Diese Blätter gibt es für Sommerrollen und für Frühlingsrollen, achte also darauf, die richtigen zu kaufen.

Warum? Die Reispapierblätter für Sommerrollen enthalten neben Reismehl auch noch Tapiokamehl, was sie beim Rollen geschmeidiger macht und besser kleben lässt.

Die Reispapierblätter für Frühlingsrollen bestehen nur aus Reismehl, damit sie beim Frittieren schön knusprig werden.

Reispapierblätter bekommst du ganz einfach im Asia-Markt und manchmal auch in einem türkischen Markt oder einem großen Supermarkt.

Sommerolle, reingebissen, offene Seite in Hand

Wie rolle ich die Rollen am besten?

Die steifen Reispapierblätter werden in warmem Wasser kurz (!) eingeweicht. Halte das Blatt mit zwei Händen fest, denn sobald das Blatt ins Wasser eingetaucht ist, wird es weich. Jetzt legst du das Blatt vorsichtig glatt auf die Arbeitsfläche.

Die Füllung verteilst du auf das untere Drittel des Blattes und lässt dabei am Rand etwas Platz. Anschließend klappst du die Ränder nach innen ein und rollst das Reispapier fest ein.

Tada! Aber pass auf: Nimmst du zu viel Füllung, kann das Blatt beim Einrollen ganz leicht reißen.

Sollte dein Reispapier doch mal reißen, kannst du einfach ein zweites nehmen und rumwickeln.

Weitere schnelle Tipps

Als Kräuter werden in der Regel Thai Basilikum, Koriander, Minze und andere typisch vietnamesische Kräuter verwendet, du kannst da aber deiner Fantasie freien Lauf lassen.

Warum nicht mal Chimichurri-Sommerrollen mit Petersilie? Auch beim Rest der Füllung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. 

Zum Servieren kannst du die Rollen mit einem scharfen Messer diagonal teilen. Mit der Schnittfläche schräg nach oben auf einer Platte anrichten. Das sieht besonders hübsch aus!

Wenn du die Rollen aufeinander legen willst, feuchtes Küchenpapier oder Backpapier dazwischen legen, dann kleben sie nicht.

Ich habe Erdnusssauce (dazu poste ich bald das passende Rezept) und Chilisauce zu den Sommerrollen serviert. Nimm einfach, was dir am besten schmeckt. Ich kann mir auch gut eine Mangosalsa dazu vorstellen!

Sommerrolle, die in Erdnussdip getaucht wird

Folgende Variationen kannst du auch mal ausprobieren: 

  • Garnelen sind ein Klassiker, als Variation auch gut mit Papaya oder Mango und dazu Rucola. 
  • Neben Hähnchen funktioniert auch Rindfleisch toll! Wie wäre es mal mit einer Kombination aus Rinderfiletstreifen, Paprika und Chili?
  • Vegetarisch ist natürlich auch kein Problem. Zum Beispiel mit Möhre, knackiger Gurke und klein gebröseltem Feta.
  • Wenn es vegan sein soll, dann ist natürlich Tofu ein beliebter Kandidat. Knusprig in einer würzigen Marinade angebraten und zusammen mit Avocado ein Traum als Füllung!
  • Ein Dip aus Tahini und Zitronensaft passt gut dazu.

Weitere leckere Snack Rezepte

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

Sommerrollen in einer weißen ovalen Form

Sommerrollen mit Shrimps oder Hähnchen

Super leckere, frische und knackige Sommerrollen ganz einfach gemacht.
5 from 2 votes
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Abendessen, Appetizer, Mittagessen, Snack
Küche: vietnamesisch
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 296kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 250 g Hähnchenbrustfilet in Streifen geschnitten
  • 1 EL Öl
  • 150 g Shrimps/Partygarnelen vorgegart
  • 20 Blatt Reispapier
  • 5-6 Blätter Eisbergsalat in Streifen geschnitten
  • 50 g Glasnudeln
  • 3 mittlere Karotten in Streifen geschnitten
  • 1/2 Gurke in Streifen geschnitten
  • 80-100 g Sojasprossen
  • 8-10 Stängel frische Minze
  • 8-10 Stängel frischer Koriander
  • 50 g Erdnüsse grob gehackt

Für die Marinade des Hähnchens

  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Limetten-oder Zitronensaft
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 EL Honig oder Zucker
  • 1 TL Zwiebelpulver **(Affiliate Link)
  • 1 TL Knoblauchpulver

Zubereitung

  • Erhitze das Öl auf hoher Hitze und brate Hähnchen scharf für 2-3 Minuten an
  • Rühre die Zutaten für Marinade zusammen und gib sie zum Fleisch, gut umrühren und auf mittlerer Hitze garen bis die Flüssigkeit fast verkocht und das Hähnchen gar, aber nicht trocken ist.
  • Schmecke nun alles mit Salz und Pfeffer ab, gib. ggfs. Chili dazu und lasse das Fleisch dann abkühlen.
  • Fülle einen tiefen Teller mit Wasser und tauche das Reispapier kurz(!) ein (Notiz 1)
  • Lege das Reispapier auf eine feuchte Fläche oder ein feuchtes Tuch, belege nur den mittleren Teil gleichmäßig mit deinen Zutaten und lasse an allen Seiten einen guten Rand frei
  • Klappe nun die obere Seite des Reispapiers zur Mitte hin um, falte dann die Seiten ein und rolle es eng nach unten zusammen. Die Rolle hält von allein.
  • So frisch wie möglich mit den gewünschten Dips servieren

Notizen

Notiz 1: Tauche das Reispapier wirklich nur kurz ein, bis es gerade so eben weich wird. Es wird sonst beim Füllen nachher zu empfindlich. 
Die ersten zwei, drei Rollen sind etwas frickelig, aber dann hat man es meistens ganz gut raus. 
Tipp: Für mehr Geschmack bei den Shrimps, mehr Marinade machen und die Shrimps für mindestens 30 Minuten einlegen.

Nährwerte

Serving: 1 Portion | Kalorien: 296 kcal | Kohlenhydrate: 23 g | Protein: 26 g | Fett: 12 g | gesättigte Fette: 1 g | mehrfach ungesättigte Fette: 3 g | einfach ungesättigte Fette: 3 g | Cholesterin: 101 mg | Natrium: 232 mg | Ballaststoffe: 3 g | Zucker: 4 g | Calcium: 75 mg | Iron: 2 mg
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

5 from 2 votes (1 rating without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




2 Kommentare