Teile das Rezept gern

Erlebe den köstlichen Geschmack von Pimientos de Padrón aus der Heißluftfritteuse! Mit nur drei einfachen Zutaten – Pimientos, Olivenöl und Salzflocken – zauberst du in nur 6 Minuten ein leckeres und gesundes Tapas-Gericht. Perfekt als Snack oder Beilage, heiß und kalt genießbar. Probiere dieses schnelle und einfache Rezept und bringe mediterranen Flair in deine Küche!
gebackene Pimientos de Padron in heller Schale

Stell dir vor: Ein lauer Sommerabend, du sitzt auf der Terrasse und genießt eine köstliche Kleinigkeit, die in nur wenigen Minuten zubereitet ist. Pimientos de Padrón aus der Heißluftfritteuse sind genau das Richtige, um dich und deine Gäste zu begeistern. Diese kleinen grünen Paprikaschoten sind ein echter Hit – egal, ob heiß oder kalt.

Pinterest Collage mit Bild der Pimientos de Padron und Text

Sie sind schnell gemacht, einfach und mega lecker. Perfekt als Tapas, als Beilage (auch zum Grillen) für alle, die nicht stundenlang in der Küche stehen wollen, aber trotzdem etwas Besonderes auf den Tisch bringen möchten.

Was sind Pimientos?

Pimientos de Padrón sind kleine grüne Paprikaschoten, die ursprünglich aus der Region Padrón in Spanien stammen. Sie sind ein fester Bestandteil der spanischen Tapas-Kultur und werden traditionell in Olivenöl **(Affiliate Link) gebraten und mit grobem Salz bestreut serviert. Ihr Geschmack ist meist mild, aber ab und zu erwischt man eine scharfe Schote – eine überraschende und aufregende Komponente dieses Gerichts. Pimientos sind reich an Vitaminen und Antioxidantien, was sie zu einer gesunden Wahl macht.

Ich esse sie super gern einfach pur, also nur mit Olivenöl und Salz, aber sie lassen sich auch super in Mojo Rojo oder Mojo Verde dippen. Sie sind perfekt für deinen nächsten Tapas Abend oder Grillparty!

Zutaten

Für dieses einfache Rezept brauchst du nur wenige Zutaten:

  • Pimientos (kleine grüne Grillpaprika)
  • Olivenöl
  • Salzflocken **(Affiliate Link)
Logo für Eine Prise Lecker Foodblog

Kleiner Tipp

Das vollständige Rezept mit Mengen- und Nährwertangaben findest du ganz unten. Einfach weiter scrollen. Oder ganz oben den “Direkt zum Rezept” Button nutzen :-)

Wichtige Infos zu den Zutaten

Pimientos: Diese kleinen Paprikaschoten kommen ursprünglich aus Spanien und haben einen milden bis leicht scharfen Geschmack. Achte darauf, frische Pimientos zu kaufen, die knackig und ohne braune Stellen sind. Im Laden heißen sie entweder Bratpaprika oder Grillpaprika und sind oft in kleinen Plastikbeuteln zu 200g Portionen verpackt.

Olivenöl: Verwende ein gutes Olivenöl, um den Geschmack der Pimientos zu unterstreichen. Ein natives Olivenöl extra ist hier ideal.

Salzflocken: Salzflocken sind Flocken aus Salz, die etwas milder als normales Haushaltsalz sind und den Pimientos eine besondere Textur und Geschmack verleihen. Du kannst sie in gut sortierten Supermärkten oder online kaufen. Du kannst aber auch – wie in dem klassischen spanischen Rezepten – grobes Meersalz nehmen.

gebackene Pimientos de Padron in heller Schale, eine wird hochgehalten

Zubereitung

  1. Vorbereitung: Wasche die Pimientos gründlich und trockne sie ab.
  2. Backen: Gib die Pimientos in die Heißluftfritteuse und backe sie für etwa 6 Minuten. Schüttle die Pimientos zwischendurch einmal, damit sie gleichmäßig garen.
  3. Verfeinern: Nimm die Pimientos aus der Heißluftfritteuse und träufle etwas Olivenöl darüber, schüttle oder rühre sie einmal gut durch, sodass das Öl gut verteilt ist. Bestreue sie anschließend mit den Salzflocken.
  4. Servieren: Die Pimientos schmecken heiß und kalt super lecker. Du kannst sie sofort genießen oder für später aufheben.

Tipps und Tricks

  • Zutaten ersetzen: Falls du keine Pimientos findest, kannst du kleine grüne Paprikaschoten oder Mini-Paprika verwenden. Der Geschmack wird etwas anders sein, aber immer noch köstlich.
  • Heißluftfritteuse: Jede Heißluftfritteuse ist anders, also behalte die Pimientos im Auge. Sie sollten eine gut gebräunte (teilweise auch dunkel, aber nicht verbrannt) und schrumpelige Haut haben, wenn sie fertig sind.
  • Kerne essen: Die Kerne der Bratpaprika kannst du problemlos mitessen. Sie sind klein und nicht störend. Nur der Stil und der Strunk sollten nicht mitgegessen werden.
  • Geschmack: Die Pimientos de Padron schmecken ein bisschen wie grüne Paprika, sind aber etwas herber und ganz leicht bitter, aber auch süßlich. Mit dem Olivenöl und dem Salz wird der Geschmack perfekt abgerundet.

FAQ

Kann ich die Pimientos auch im Ofen zubereiten?

Ja, du kannst die Pimientos auch im Ofen zubereiten. Heize den Ofen auf 200°C vor, lege die Pimientos auf ein Backblech und backe sie für etwa 10-12 Minuten. Schüttle sie zwischendurch einmal.

Sind alle Pimientos de Padrón mild?

Meistens sind Pimientos de Padrón mild, aber ab und zu erwischt man eine scharfe Schote. Das ist Teil des Spaßes und ein bisschen wie ein kulinarisches Glücksspiel!

Kann ich anderes Öl verwenden?

Ja, du kannst auch ein anderes Öl wie Sonnenblumenöl oder Rapsöl verwenden. Olivenöl verleiht jedoch den typisch mediterranen Geschmack.

Wie lange sind die Pimientos haltbar?

Die Pimientos sind im Kühlschrank etwa 2-3 Tage haltbar. Lagere sie in einem luftdichten Behälter.

Kann man Grillpaprika roh essen?

Ja, das geht auf jeden Fall, auch wenn sie Grill- oder Bratpaprika heißt, kannst du sie roh, z.B. in Salaten, essen.

gebackene Pimientos de Padron in heller Schale
Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

gebackene Pimientos de Padron in heller Schale

Perfekte Pimientos de Padrón aus der Heißluftfritteuse – in unter 10 Minuten

Erlebe den köstlichen Geschmack von Pimientos de Padrón aus der Heißluftfritteuse! Mit nur drei einfachen Zutaten – Pimientos, Olivenöl und Salzflocken – zauberst du in nur 6 Minuten ein leckeres und gesundes Tapas-Gericht. Perfekt als Snack oder Beilage, heiß und kalt genießbar. Probiere dieses schnelle und einfache Rezept und bringe mediterranen Flair in deine Küche!
5 from 1 vote
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Antipasti, Appetizer, Snack, Tapas, Vorspeise
Küche: kanarisch, spanisch
Vorbereitungszeit: 1 minute
Zubereitungszeit: 6 Minuten
Portionen: 2 Portionen
Kalorien: 81kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 200 g Grillpaprika
  • 1 EL Olivenöl
  • Salzflocken nach Geschmack Siehe Notiz 1 weiter unten

Zubereitung

  • Wasche die Pimientos gründlich und trockne sie ab.
  • Gib die Pimientos in die Heißluftfritteuse und backe sie bei 180°C für etwa 5-7 Minuten. Schüttle die Pimientos zwischendurch einmal, damit sie gleichmäßig garen. (Siehe Notiz 2 weiter unten)
  • Nimm die Pimientos aus der Heißluftfritteuse und übergieße sie mit dem Olivenöl. Bestreue sie anschließend mit den Salzflocken
  • Die Pimientos schmecken heiß und kalt. Du kannst sie sofort genießen oder für später aufheben.

Notizen

Notiz 1: Ich nehme am liebsten Salzflocken, aber du kannst auch grobes Meersalz nehmen. Mit feinem Salz musst du sehr vorsichtig dosieren, damit es nicht zu salzig wird. 
Notiz 2: Die Garzeit hängt von deiner Heißluftfritteuse ab. Die Pimientos sind fertig, wenn sie schön gebräunt und schrumpelig sind. Bitte schau nach 4 Minuten mal rein und schüttel die Grillpaprika bei der Gelegenheit durch. 

Nährwerte

Serving: 1 Portion | Kalorien: 81 kcal | Kohlenhydrate: 5 g | Protein: 1 g | Fett: 7 g | gesättigte Fette: 0.1 g | mehrfach ungesättigte Fette: 0.1 g | einfach ungesättigte Fette: 0.4 g | Natrium: 3 mg | Ballaststoffe: 2 g | Zucker: 2 g | Calcium: 10 mg | Iron: 0.3 mg
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Weitere leckere Rezepte für Gäste

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

5 from 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Ein Kommentar