Skip to Content

Aloha! – Super leckere Pokè-Bowl mit Lachs

Gesund, einfach gemacht, lecker und schnell: Poké-Bowl mit Lachs.
Poke-bowl in heller Schale von oben

Seit einigen Jahren ist die Poké-Bowl in aller Munde (wortwörtlich, lol) und das zu Recht. Sie ist gesund, einfach gemacht und total nach dem eigenen Geschmack wandelbar. Außerdem ist sebstgemacht viel günstiger als gekauft.

Zwei Poke-Bowls mit Lachs in hellen schalen von oben
Springe direkt zu ->

Vielleicht hattest du bereits das große Glück eine dieser unfassbar leckeren Poké-Bowls zu genießen?

Du kennst das sicher, seit einigen Jahren gibt es immer wieder ganz neue Gerichte, die vorgestellt werden und gleich richtig beliebt werden. Einige davon verschwinden schnell wieder von der Bildfläche, andere wiederrum, wie zum Beispiel die hawaiianische Spezialität Poké Bowl überleben auch kurze Trends.

Aus gutem Grund. Seit 2017 gibt es Poké-Bowls nicht nur auf Hawaii, wo sie ursprünglich herkommen, sondern weltweit.

Vorgestellt wurde das leckere und gesunde Gericht in Australien, von wo es sich in die ganze Welt verbreitete.

Ich kann nur sagen, wer Sushi mag, der wird Poké Bowls lieben! Sie sind ein wirklich besonderes Geschmackserlebnis.

Dazu ist das Gericht noch super gesund, voller wertvoller Nährstoffe und unglaublich lecker!

Stäbchen mit Lachs über sushi bowl

📋 Zutaten

  • Sushi-Reis
  • Reisessig
  • Zucker
  • Salz
  • Lachs
  • Sojasauce
  • Limettensaft
  • Avocado
  • Salatgurke
  • Edamame
  • Karotte
  • eingelegter Ingwer (optional)
  • brauner und schwarzer Sesam (Affiliate Link)**
  • mehr Sojasauce und/oder Sriracha - Mayo zum Servieren - nach Bedarf

Achtung: Das vollständige Rezept mit Mengen- und Nährwertangaben findest du ganz unten. Einfach weiter scrollen :-)

🔪 Zubereitung

  • Koch den Reis
  • Vermische Reisessig, Zucker und Salz und verrühre die Mischung mit dem noch heißen Reis
  • Schneide das Lachsfilet in ca. 1 cm große Würfel und mariniere ihn mit Sojasauce und Zitronensaft
  • Schneide das Gemüse in mundgerechte Stücke nach Wunsch
  • Nun geht’s schon ans Anrichten: Verteile den Reis auf vier flache Schüsseln, füge nun den gewürzten Lachs, das Gemüse, Ingwer und Frühlingszwiebel hinzu und bestreue alles nach Wunsch mit dem Sesam
Zwei Poke-Bowls mit Lachs in hellen schalen von oben

⭐ FAQ

Was bedeutet das „Poké“ in Poké-Bowl?

Das Wort poké stammt aus dem hawaiischen und bedeutet nichts anderes als „in Stücke schneiden“.

Gemeint ist der in Stücke geschnittene Fisch, der traditionell in eine Poké-Bowl gehört.

Woher stammt die Poké-Bowl?

Das Gericht stammt aus Hawaii und ist sozusagen eine Verschmelzung der japanischen mit der amerikanischen Küche. Auf Hawaii gilt die Bowl als Nationalgericht.

Kann ich Poké-Bowl aufbewahren oder einfrieren?

Nein. Bitte iss die Poké-Bowl grundsätzlich immer nur ganz frisch. Der rohe Fisch darf aus Sicherheitsgründen nicht zu lange aufbewahrt werden, sogar wenn er gekühlt ist. Avocado eignet sich ebenfalls nicht sehr gut zur Aufbewahrung, da sie braun wird.

Zum Einfrieren ist die Bowl ebenfalls nicht geeignet.

poke bowl in heller schale von vorne fotografiert

Kann ich das Gericht abwandeln?

Ja, es gibt fast unendlich viele Variationen für Poké-Bowl. Deiner Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt. Verwende beispielsweise alternativ zum Lachs hochwertigen frischen, rohen Thunfisch.

Andere Abwandlungen sind mit Kichererbsen, Rote Bete, Tahini-Sauce, Pilzen, Nüssen, Mango und vielem weiteren möglich. Deiner perfekten Poké Bowl sind also kaum Grenzen gesetzt.

Wenn du gar keinen Fisch magst, kannst du ihn übrigens auch gegen Geflügel austauschen.

Wenn du eine Sauce vermisst, kannst du entweder Sojasauce, Chili und Limettensaft mit etwas Honig vermengen und über die Bowl träufeln oder du machst/kaufst dir leckere Sriracha-Mayonnaise.

Ist die Bowl gesund?

Absolut! Die klassische Poké-Bowl enthält wenige Kalorien, viel Gemüse und Vitamine und nur wenig Fett und hiervon auch nur das gute ungesättigte Fett. Durch den Fisch enthält das Gericht zudem noch die wertvollen Omega-3-Fettsäure. Du darfst also ohne Reue genießen :)

Kann ich deine vegane Variante herstellen?

Jupp, auch das ist kein Problem. Tausche einfach den Fisch gegen vegane Alternativen, wie beispielsweise knusprig gebratenen Tofu aus. Auch Tempeh, Kichererbsen oder andere proteinreiche Hülsenfrüchte passen super dazu.

Für eine vegane Poké-Bowl besuche gerne die Seite meiner Blogger-Kollegin Bianca Zapatka. Sie hat viele Tipps für vegane Varianten.

Wo kann ich Sushi-Reis kaufen?

Klassischen Sushi-Reis bekommst du inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt. Und natürlich auch in jedem Asia-Supermarkt oder du bestellst ihn (Affiliate Link)**.

Poke Bowl von oben in hellgrauer schüssel

Und wo bekomme ich frischen Lachs in Sushi-Qualität her?

Du kannst ihn entweder beim Fischhändler deines Vertrauens kaufen oder du nimmst tiefgefrorenen Lachs. Dieser eignet sich hervorragend, wenn er schon auf dem Meer eingefroren wird und somit besonders frisch ist. Außerdem ist gefrorener Fisch nicht mehr oder seltener von Parasiten befallen. Diese überleben den Frost nämlich nicht.

Achte nur darauf, dass du ihn sehr sorgfältig im Kühlschrank auftaust und dann zeitnah verwendest.

Kaufe bitte auch eher Zucht- als Wildlachs, da letzterer anfälliger für Parasiten ist.

Kann ich mehr von dem Gericht machen?

Klar. Dafür verdoppelst oder vervielfachst du ganz einfach die Mengen und schon werden auch ein paar mehr Leute satt.

Du kannst auch eine Poké Bar machen, indem du einfach alle Zutaten vorbereitest, diese auf dem Tisch in Schalen verteilst und jeder stellt sich dann seine eigene Bowl nach eigenen Wünschen zusammen.

Sushi Bowl in heller schale in nahaufnahme

Ist die Poké-Bowl für Low-Carb-Ernährung geeignet?

Diese Frage kann ich nur mit einem "klaren" Jein beantworten ;)

Hier kommt es sehr darauf an, wie extrem du deine LowCarb-Diät durchziehst, d.h. wieviele Kohlehydrate du dir am Tag erlaubst. Da gibt es ja einige unterschiedliche Meinungen und Varianten.

Eine Poké-Bowl ist auf keinen Fall für eine Keto-Ernährung geeignet.

Wohl aber für eine moderate Low-Carb-Ernährung. Du kannst sie also recht problemlos in deine tägliche Kohlehydrat-Menge einplanen. Oder du reduzierst du Menge an Reis in deiner Bowl, ersetzt ihn durch zb. Blumenkohlreis oder Konjak-Reis und ersetzt den Zucker durch einen Süßstoff deiner Wahl.

Bitte beachte hierbei, dass Reis einen recht hohen glykämischen Index aufweist, was bei vielen Low-Carb-Varianten eine Rolle spielt.

Was ist eigentlich Edamame?

Edamame ist die japanische Bezeichnung für „Bohnen am Zweig“. Hiermit sind in diesem Fall Sojabohnen gemeint. Als Edamame bezeichnet man sowohl die rohen Sojabohnen, als auch daraus zubereitete Gerichte.

Die Bohnen sind sehr nährstoffreich. Eine Tasse dieser Bohnen enthält viele Ballaststoffe, gesunde Omega-3-Fettsäuren und die Vitamine C,E und B-6. Im Grunde ist es ein „Superfood“, welches sogar den Cholesterinspiegel senken kann.

Edamame hat noch einige weitere tolle gesundheitliche Vorteile, also bitte spar nicht daran - wenn du sie magst. Wenn nicht: Einfach weglassen :-)

Vielleicht magst du auch?

Let´s connect!

Folge mir auch auf Instagram, Pinterest, Facebook und Flipboard!

Wenn dir mein Rezept gefällt, würde ich mich über eine 5 Sterne Bewertung im Rezept sehr doll freuen!


Tag´ mich unbedingt bei Instagram #einepriselecker @einepriselecker, wenn du etwas nachgekocht hast, damit ich es nicht verpasse!


Ich freue mich auch total über nette Kommentare oder Emails (marsha@einepriselecker.de).


Abonniere meinen Newsletter, um kein Rezept mehr zu verpassen!

📖 Rezept

Poke-bowl in heller Schale von oben

Aloha! – Superleckere Pokè-Bowl mit Lachs

Gesund, einfach gemacht, lecker und schnell: Poké-Bowl mit Lachs.
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Rate
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Hawaii
Keyword: Bowl, einfach, gesund, günstig, Lachs, poké, sushi-bowl
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitung: 15 Minuten
Arbeitszeit: 40 Minuten
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 524kcal
Autor: Marsha

Zubehör

  • Topf, Sieb, scharfes Messer

Zutaten

  • 300 g Sushi-Reis
  • 4 EL Reisessig
  • 2 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 250 g Lachsfilet siehe Infos in FAQ
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Stk. Avocado in dünne Scheiben geschnitten oder gewürfelt
  • 1 Stk. Salatgurke, längs halbiert in dünne Scheiben oder Stücke geschnitten
  • 120 g Edamame aufgetaut
  • 1 große Karotte geraspelt oder in Stifte geschnitten oder in Spiralen
  • 4 EL eingelegter Ingwer (auch Gari genannt)
  • 1 TL Sesamsamen geröstet
  • 1 TL Sesamkörner schwarz

Zubereitung

  • Um den Reis zu waschen, gib ihn in ein feinmaschiges Sieb und tauche ihn in eine mit Wasser gefüllte Schüssel. Schüttele den Reis mehrfach, um überschüssige Stärke zu entfernen
  • Gib den Reis zusammen mit 360ml Wasser in einen mittelgroßen Topf und bringe das Wasser zum Kochen
  • Sobald der Reis kocht, reduziere die Hitze auf mittlere bis niedrige Stufe und lasse ihn ca. 10 Minuten köcheln
  • Nimm nun den Topf vom Herd und lass den Reis 15 Minuten ruhen
  • Lockere den Reis nun mit Hilfe einer Gabel oder einem Reispaddel auf
  • Vermische Reisessig, Zucker und Salz und vermische dies mit dem noch heißen Reis
  • Schneide das Lachsfilet vorsichtig mit einem sehr scharfen Messer in ca. 1 cm große Würfel (Notiz 1)
  • Vermische den Lachs in einer Schüssel mit der Sojasauce und dem Zitronensaft
  • Nun geht’s ans Anrichten: Gib einige Löffel Reis in eine mittelgroße Schüssel, (Notiz 2), füge nun den gewürzten Lachs, das Gemüse, Ingwer und Frühlingszwiebel hinzu und füge zum Schluss die Sesamsamen- und Körner hinzu.

Notizen

Notiz 1: 
Es kann einfacher den Lachs exakt zu schneiden, wenn du ihn vorab für kurze Zeit in den Gefrierschrank legst, damit er fester wird. 
Notiz 2: 
Gib übrig gebliebenen Reis in eine weitere Poké-Bowl oder verwende ihn für Sushi. 

Nährwerte

Serving: 1 g | Kalorien: 524 kcal | Kohlenhydrate: 72 g | Protein: 22 g | Fett: 17 g | gesättigte Fette: 2 g | mehrfach ungesättigte Fette: 4 g | einfach ungesättigte Fette: 1 g | Ballaststoffe: 6 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Ich freue mich total, von dir zu hören! Tag´ mich unter @einepriselecker!

** Hierbei handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du über diesen etwas bei Amazon bestellst, kostet es dich nicht mehr, aber ich erhalte einen kleinen Vermittlungsbeitrag.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu