Quinoa-Salat mit Süßkartoffeln, Kidneybohnen, Paprika und Feldsalat. Ein wunderbarer, gesunder und kalorienarmer Sattmacher. Vegan. www.einepriselecker.de

Teile das Rezept gern

Dieser Quinoa Salat macht richtig schön satt, ist super bunt und lecker
Quinoa-Salat mit Süßkartoffeln, Kidneybohnen, Paprika und Feldsalat. Ein wunderbarer, gesunder und kalorienarmer Sattmacher. Vegan. www.einepriselecker.de

Heute habe ich einen tollen Sattmacher für euch im Gepäck. Ich habe einen Quinoa-Salat mit Süßkartoffeln, Kidneybohnen, Paprika und Feldsalat gemacht.

Quinoa-Salat mit Süßkartoffeln, Kidneybohnen, Paprika und Feldsalat. Ein wunderbarer, gesunder und kalorienarmer Sattmacher. Vegan. www.einepriselecker.de

Uns hat er super geschmeckt – naja, zugegebenermaßen den Kindern so teilweise.

Ein Kind mag keine Süßkartoffeln und keine Bohnen, das andere fand Quinoa erst komisch, aß dann aber doch.

Aber wir Erwachsenen mochten ihn sehr gern und die Kids mussten halt ein bisschen friemeln.

Jetzt, wo der Winter naht, habe ich keine richtige Lust mehr auf Blattsalate, sondern brauche eher etwas Handfesteres.

Wobei ich diesen Sommer auch weitaus weniger grüne Salate gegessen habe als in Jahren, in denen wir einen ernstzunehmenden Sommer hatten.

Es macht schon viel aus, wenn das Wetter eher mau ist. Wenn es draußen grau und kühl ist, kommen Couscous, Nudeln, Quinoa und Kartoffeln ins Spiel und ergeben zusammen mit frischen, knackigen Zutaten eine wunderbare Mahlzeit.

Quinoa-Süßkartoffel-Salat mit Kidneybohnen, Paprika und Feldsalat. Ein wunderbarer, gesunder und kalorienarmer Sattmacher. Vegan. www.einepriselecker.de

Darum ist der Quinoa Salat so super

Super klasse gefällt mir an dem Quinoa-Süßkartoffel-Salat, dass er auch am nächsten Tag noch richtig gut schmeckt.

Er zieht so richtig schön durch und wenn du den Feldsalat immer erst frisch zum Servieren dazu gibst, wird auch nix matschig.

Zum Mitnehmen eignet er sich ausgezeichnet, allerdings solltest du hier ebenfalls den Feldsalat oben auflegen und erst dann alles vermischen, wenn du essen möchtest.

Dieser Salat ist eine perfekte Kombination aus verschiedenen Geschmacksrichtungen und Texturen.

Der Quinoa gibt dem Salat eine angenehme Bissfestigkeit, während die Süßkartoffeln eine süße und samtige Note hinzufügen.

Die Kidneybohnen sorgen für eine herzhafte und proteinreiche Komponente und die Paprika gibt eine knackige Frische. Der Feldsalat rundet das Ganze mit seiner sanften Bitterkeit ab.

Du kannst den Quinoa auch im Thermomix kochen.

Dazu gibst du den gewaschenen Quinoa in das Garkörbchen, gibst dann das Wasser und die Brühe dazu und kocht das Ganze mit Messbecher bei 20 Minuten/Varoma/Stufe 3

Wer mag, kann dann die Süßkartoffel auch im Varoma garen, anstatt sie zu backen.

Da müsstest du jedoch 250ml mehr Brühe in den Mixtopf geben und die Süßkartoffelwürfel je nach Größe ggfs. noch so 5-10 Minuten länger garen.

Einfach probieren, wenn der Quinoa fertig ist.

Quinoa-Süßkartoffel-Salat mit Kidneybohnen, Paprika und Feldsalat. Ein wunderbarer, gesunder und kalorienarmer Sattmacher. Vegan. www.einepriselecker.de

Infos zu den Zutaten

Wenn du diesen Salat einmal probiert hast, wirst du ihn bestimmt öfter machen wollen. Aber bevor wir loslegen, hier noch einige wichtige Infos zu den Zutaten:

  • Quinoa ist ein glutenfreies Pseudogetreide und eine hervorragende Proteinquelle. Es ist auch reich an Ballaststoffen, Magnesium und Eisen. Quinoa hat einen milden, nussigen Geschmack und eine angenehme Bissfestigkeit.
  • Süßkartoffeln sind eine reiche Quelle für Vitamine, Ballaststoffe und Antioxidantien. Sie haben einen süßen und nussigen Geschmack und eine samtige Konsistenz.
  • Kidneybohnen sind eine hervorragende Proteinquelle und eine gute Quelle für Ballaststoffe und Eisen. Sie haben einen herzhaften Geschmack und eine weiche Textur.
  • Paprika ist eine reiche Quelle für Vitamin C und Antioxidantien. Sie haben einen knackigen Geschmack und eine leichte Süße.
  • Feldsalat ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Er hat einen milden und leicht bitteren Geschmack und eine zarte Textur.

Zutaten ersetzen

Falls du keine Quinoa, Süßkartoffeln, Kidneybohnen, Paprika oder Feldsalat zur Hand hast, kannst du diese Zutaten durch andere ersetzen. Hier sind einige Alternativen:

  • Quinoa: Couscous, Bulgur oder Reis
  • Süßkartoffeln: Karotten, Kürbis oder Pastinaken
  • Kidneybohnen: Schwarze Bohnen, Kichererbsen oder weiße Bohnen
  • Paprika: Gurken, Tomaten oder Zucchini
  • Feldsalat: Rucola, Spinat oder Endiviensalat
Quinoa-Salat in einem kleinen Glas zum Mitnehmen

Das Dressing ist ganz simpel aus Olivenöl **(Affiliate Link), Zitronensaft, Salz und Pfeffer zusammen gerührt, kein Schnickschnack und die ganzen Aromen kommen wunderbar zur Geltung.

Uns hat der Salat so ausgereicht, aber sicherlich kann man ihn auch super als Beilage, z.B. zum Grillen nehmen.

Weitere leckere Salate

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

Quinoa-Salat mit Süßkartoffeln, Kidneybohnen, Paprika und Feldsalat. Ein wunderbarer, gesunder und kalorienarmer Sattmacher. Vegan. www.einepriselecker.de

Quinoa-Salat mit gebackenen Süßkartoffeln

Dieser Quinoa Salat macht richtig schön satt, ist super bunt und lecker
5 from 2 votes
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Küche: deutsch
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Gesamtzeit: 50 Minuten
Portionen: 5 Portionen
Kalorien: 382kcal
Autor: Marsha

Zutaten

Für den Quinoa-Salat

  • 250 g Quinoa
  • 1 Süßkartoffel geschält und gewürfelt
  • 1 Dose Kidneybohnen 400g, abgetropft
  • 1 gelbe Paprika geputzt und gewürfelt
  • Feldsalat nach Geschmack

Für das Dressing

  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone oder 3-4 Esslöffel Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf

Zubereitung

  • Zuerst heizt euren Ofen auf 180° Umluft oder 200° Ober-/Unterhotze vor.
  • Bereitet ihr die Süßkartoffel vor und gebt die Würfel mit ein wenig Salz in den vorgeheizten Backofen und backt diese dort für 20-30 Minuten, je nach gewünschter Bräunung.
  • Nun könnt ihr den Quinoa gründlich abspülen, bis das Wasser klar bleibt, um die Bitterstoffe herauszuspülen.
  • Gebt dann etwa 750ml Wasser in einen Topf, gebt einen Teelöffel Brühe und die Quinoa Samen dazu und bringt das Wasser zum Kochen.
  • Nun die Temperatur herunterdrehen und das Ganze für etwa 12-15 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Der Quinoa ist gar, wenn er leicht glasig wird. Zwischendurch ruhig mal probieren. Wir mögen ihn lieber etwas fester. Wenn ihr in weicher mögt, lasst ihn einfach einige Minuten länger köcheln.
  • Derweil könnt ihr die Paprika in Würfel schneiden und die Kidneybohnen abgießen.
  • Der Quinoa und die Süßkartoffeln sollten etwas abkühlen, aber auch lauwarm schmeckt es super.
  • Rührt das Öl mit dem Zitronensaft zusammen und gebt dann alles gemeinsam in eine Schüssel. Feldsalat nach Geschmack dazu und nach Bedarf salzen und pfeffern.

Notizen

 
 

Nährwerte

Serving: 1 g | Kalorien: 382 kcal | Kohlenhydrate: 63 g | Protein: 14 g | Fett: 8 g | Ballaststoffe: 11 g | Zucker: 8 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

5 from 2 votes (2 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




2 Kommentare

  1. Lecker, lecker und nochmals lecker. Sogar die Kinder mögen ihn. Hab ihn fürs Mittagessen vorbereitet, sind aber alle schon am Naschen. Hoffentlich ist nachher noch was zum Mittag da… hihi

    Danke für das tolle Rezept :-)

    LG Verena