Kartoffelgratin in weißer Auflaufform mit Holzlöffel

Teile das Rezept gern

Heute verwandeln wir die gute, alte Kartoffel in ein super sahniges Kartoffelgratin mit einer aromatischen Kräuterkruste.
Kartoffelgratin in weißer Auflaufform mit Holzlöffel

Leckeres Kartoffelgratin mit einer cremigen und gut gewürzten Sahnesauce, getoppt mit einer aromatischen Kräuterkruste. Eigentlich eine Beilage, aber ich könnte das auch einfach so als Hauptgericht wegmampfen.

Kartoffelgratin mit Brotkruste in weißer Auflaufform auf Holzbrett

Ich bin immer wieder begeistert von der Vielfalt der Kartoffel. Ob püriert oder frittiert, im Eintopf oder als Puffer – die Kartoffel ist ein wahrer Allrounder unter dem…“Gemüse“?

Hm, im Supermarkt findet man sie zwar in der Gemüseabteilung, aber ist die Kartoffel auch tatsächlich ein Gemüse? Ich verrate es dir am Ende dieses Artikels.

Zuerst wenden wir uns aber zum heutigen Gericht, dem Kartoffelgratin. Es ist super einfach in der Zubereitung und super lecker im Verzehr.

Und weil es so gut schmeckt, passiert es schon mal, dass man den ein oder anderen Schöpfer extra auf den Teller packt. 

Dabei ist die Kartoffel sicherlich kein Schlankmacher, sondern eher ein kohlehydratreicher Sattmacher.

Aus diesem Grund greife ich auch nicht täglich zur sahnigen Kartoffelvariation. Aber wenn ich es tue, dann so richtig.

Kartoffelgratin in weißer Auflaufform mit Teller serviert daneben

Das klassische Kartoffelgratin wird oft als Beilage neben Fleisch oder Fisch serviert.

Man kann das Gratin aber auch ganz einfach mit verschiedensten Zutaten aufpeppen. So wird aus der klassischen Beilage ein herzhaftes Hauptgericht.

Am Ende des Posts habe ich nochmal einige Kartoffelgratin-Variationen für dich, mit denen dir bestimmt nicht langweilig wird. 

Wenn dir bei diesem Anblick auch schon der Magen knurrt, wirf am besten gleich die Kochschürze um und leg los.

📋 Die Zutaten für dein Kartoffelgratin:

  • Kartoffeln, festkochend
  • Sahne
  • Milch
  • Knoblauch
  • Muskat
  • Gemüsebrühepulver
  • Stärke
  • italienische Kräuter, Salz & Pfeffer
  • Paniermehl
  • Butter
Zutaten für das Kartoffelgratin von oben

🔪 Zubereitung

  • Zu Beginn eine flache Auflaufform mit Butter einfetten. Den Knoblauch schälen und entweder fein würfeln oder pressen. 
  • Nun die Kartoffeln schälen und in sehr feine Scheiben schneiden und in die Auflaufform geben.
  • Die Zutaten für die Sauce mischen und über die Kartoffeln geben.
  • Butter schmelzen, mit den Kräutern und dem Paniermehl mischen und über das Gratin verteilen
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde backen und anschließend heiß servieren.
Collage von 4 Fotos der Zubereitungsschritte für das Kartoffelgratin

🥔 Dieses Kartoffelgratin wird dir schmecken, wenn:

  • du nach einer fleischfreien Hausmannskost suchst
  • und es gerne auch mal etwas deftiger sein kann
  • du von Kartoffeln nicht genug kriegen kannst

FAQ

Ist die Kartoffel ein Gemüse?

Neben Reis und Nudeln zählt die Kartoffel zu den beliebtesten Supersattmachern in der deutschen Küche.

Aber während Reis und Nudeln für die meisten Leute keineswegs in die Kategorie „Gemüse“ fallen, tun sich viele bei der Kartoffel schon etwas schwerer – auch wenn sie oft als „des Deutschen liebstes Gemüse“ bezeichnet wird. 

Zugegeben, ich war mir anfangs auch nicht sicher, wo ich die Kartoffel einordnen soll, denn zu dem gelben Erdling gibt es unterschiedliche Meinungen. 

Ein Botaniker beispielsweise, ordnet die Kartoffel den Nachtschattengewächsen zu. Dazu zählen unter anderem auch die Tomate und Aubergine.

Ein Ernährungswissenschaftler hingegen kategorisiert die Kartoffel aufgrund ihres Reichtums an Kohlehydraten als Getreideprodukt.

Und laut Lebensmittellexikon ist die Kartoffel in Deutschland strenggenommen weder Obst noch Gemüse, sondern eine landwirtschaftliche Kultur.

Du siehst also, die Kartoffel ist ein kleiner Ausreißer und lässt sich nicht ganz so einfach einordnen. Vielleicht macht sie genau das so besonders.

Sie ist voller Vielfalt und voller Hochgenuss und auch in Form eines sahnigen Kartoffelgratins ein wahrer Leckerbissen.

Kartoffelgratin in weißer Form auf Holzlöffel

Mehligkochend oder festkochend, welche Kartoffel ist gesünder?

Den Unterschied zwischen mehligkochenden und festkochenden Kartoffeln kennst du vielleicht schon. Falls nicht, ist hier noch mal der Unterschied. Grundsätzlich gilt: je höher der Stärkegehalt einer Kartoffel, umso weicher wird sie beim Kochen. 

Demnach verfügen „festkochende“ Kartoffeln über einen niedrigeren Stärkegehalt als „mehligkochende“ und eignen sich daher ideal für Pommes Frites, Bratkartoffeln und eben auch Kartoffelgratin. 

Und welche Kartoffelart ist nun gesünder?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, aber grundsätzlich braucht unser Körper bei festkochenden Kartoffeln länger, die Stärke aufzuspalten, wodurch der Blutzucker langsamer ansteigt und wir länger satt sind.

Zwischen den Nährstoffen gibt es jedoch keinen großen Unterschied.

Kartoffelgratin auf hellem Teller von oben

Kartoffelgratin-Variationen

Ein Kartoffelgratin eignet sich großartig als Beilage zu Fleischgerichten wie Steak oder Fisch, aber natürlich auch zu vegetarischen Gerichten. 

Nun lässt sich aus dem Kartoffelgratin als Beilage auch ein wunderbares Hauptgericht zaubern. Je nachdem worauf es dich gelüstet, kannst du deinem Kartoffelgratin noch Speck- oder Schinkenwürfel beifügen.

Frisch gehackter Rosmarin sowie Knoblauch runden das Gericht ab.  

Käse-Fans aufgepasst: Ob sich Käse und Kartoffelgratin vertragen, ist Geschmackssache. Ich liebe es sehr!

Während manche es tabu heißen, schwören andere darauf und können sich das Gericht ohne knusprigen Käserand gar nicht vorstellen.

Wenn du dem Ganzen einen Versuch geben möchtest, empfehle ich dir einen kräftigen, würzigen Käse oder Emmentaler zu verwenden.  

Kartoffeln in Sahnesauce auf Gabel

Weitere leckere Kartoffel Rezepte

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

Kartoffelgratin in weißer Auflaufform mit Holzlöffel

Kartoffelgratin mit Kräuterkruste

Heute verwandeln wir die gute, alte Kartoffel in ein super sahniges Kartoffelgratin mit einer aromatischen Kräuterkruste.
4.67 from 3 votes
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Abendessen, Beilage, Mittagsessen
Küche: französisch
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Portionen: 6 Portionen
Kalorien: 403kcal
Autor: Marsha

Zubehör

  • 1 Auflaufform
  • Gemüsehobel

Zutaten

  • Butter für die Form
  • 1 kg Kartoffeln festkochend
  • 400 ml Sahne
  • 200 ml Milch
  • 1 EL Stärke
  • 2 Knoblauchzehen gepresst oder sehr fein gewürfelt
  • 2 TL italienische Kräuter getrocknet
  • 1/2 TL Muskat frisch gerieben
  • 2-3 TL Gemüsebrühepulver
  • 5 EL Paniermehl
  • 20 g Butter

Zubereitung

  • Fett zu Beginn eine flache Gratinform mit Butter oder Öl ein und heize deinen Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.
  • Nun die Kartoffeln schälen und in sehr feine Scheiben schneiden (ich nehme dafür einen Gurkenhobel oder meinen Foodprocessor **(Affiliate Link), das geht am schnellsten).
  • Anschließend die Kartoffelscheiben in die Form schichten.
  • Sahne, Milch, Stärke, Gemüsebrühpulver und 1 TL (!) italienische Kräuter mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gut mischen.
  • Diese Mischung nun über die Kartoffeln geben.
  • Die Butter schmelzen und mit dem Paniermehl und dem übrigen TL italienische Kräuter vermischen.
  • Die krümelige Masse gleichmäßig auf dem Gratin verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde backen oder bis die Kartoffeln gar sind und anschließend heiß servieren.
  • Wenn du magst, kannst du die Kräuterkruste auch noch kurz unter dem Grill stärker anrösten.

Notizen

Gratiniere die Kräuterkruse nach Wunsch noch kurz unter dem Grill, falls du sie etwas knuspriger und dunkler magst.
Für eine vegane Variante ersetze die Milchprodukte durch pflanzliche Alternativen, das geht super und schmeckt genauso gut. 

Nährwerte

Serving: 1 Portion | Kalorien: 403 kcal | Kohlenhydrate: 34 g | Protein: 6 g | Fett: 28 g | gesättigte Fette: 16 g | mehrfach ungesättigte Fette: 2 g | einfach ungesättigte Fette: 8 g | Cholesterin: 76 mg | Natrium: 53 mg | Ballaststoffe: 4 g | Zucker: 4 g | Calcium: 114 mg | Iron: 2 mg
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

4.67 from 3 votes (3 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung