mehrere vegane Pfannkuchen auf weißen Teller übereinander. Oberster umgeklappt

Teile das Rezept gern

Diese Pfannkuchen kommen ohne Ei und auch ohne Ei-Ersatz aus und sind super einfach gemacht.
mehrere vegane Pfannkuchen auf weißen Teller übereinander. Oberster umgeklappt

Pfannkuchen gehören in Deutschland zu den beliebtesten Frühstücksgerichten. Ob süß oder herzhaft – Pfannkuchen sind vielseitig und können auf unzählige Arten zubereitet werden.

mehrere vegane Pfannkuchen auf weißen Teller übereinander. Oberster umgeklappt

Aber was ist, wenn man auf tierische Produkte verzichten möchte oder muss? Kein Problem! Denn auch vegane Pfannkuchen können genauso lecker sein wie ihre nicht-veganen Geschwister.

Klassische Pfannkuchen und ihre Namen

Je nach Region haben Pfannkuchen unterschiedliche Namen:

In Bayern heißen sie “Palatschinken”, in Norddeutschland “Eierkuchen”, in Berlin und Brandenburg “Pfannkuchen” und in anderen Teilen Deutschlands “Pfannekuchen”.

Die meisten klassischen Pfannkuchen enthalten Eier und Milchprodukte. Doch auch hier gibt es bereits Alternativen für vegane Köche, wie zum Beispiel Ei-Ersatz aus Sojamehl oder Leinsamen.

Sowas brauchst du bei meinem Rezept aber nicht.

Warum veganen Pfannkuchen ausprobieren?

Vegane Pfannkuchen haben viele Vorteile. Zum einen sind sie eine tolle Option für Menschen, die aus ethischen Gründen oder aus gesundheitlichen Gründen auf tierische Produkte verzichten möchten.

Zum anderen können sie auch für Nicht-Veganer eine interessante Abwechslung sein.

Zudem sind diese veganen Pfannkuchen blitzschnell gemacht und benötigen nur 5 Zutaten, ohne dass ein Ei-Ersatz nötig ist.

Das bedeutet, dass auch Nicht-Veganer sie zubereiten können, wenn sie keine Eier im Haus haben.

Nahaufnahme von Pfannkuchen auf einem weißen Teller gestapelt

Zutaten

  • Mehl
  • Haferdrink
  • Backpulver
  • Zucker – optional
  • Salz

Zubereitung

  • Gib alle Zutaten in eine Schüssel und rühre sie mit einem Schneebesen gut durch, bis sich alles gut vermischt hat
  • Erhitze Öl in einer Pfanne und gib eine Kelle Teig in die Pfanne und brate den Pfannkuchen, bis er von beiden Seiten goldbraun ist.
  • Halte die Pfannkuchen bei Bedarf im Ofen warm (70-80°C), bis alle ausgebacken sind

Tipp: Der Teig in der Schüssel wird, während du backst, ein wenig fester, weil das Mehl anfängt zu quellen. Du kannst dann einfach noch einen Schluck Milch dazu geben, damit er sich in der Pfanne wieder besser verteilen lässt.

Zutaten ersetzen

Du möchtest vegane Pfannkuchen ausprobieren, hast aber keine Ahnung, welche Zutaten du verwenden sollst? Keine Sorge, hier sind einige Vorschläge für Ersatzprodukte:

  • Weizenmehl: Du kannst natürlich auch andere Mehle verwenden, wie z.B. Dinkelmehl oder Vollkornmehl. Erhöhe die Flüssigkeitsmenge um etwa 20%, wenn du Vollkornmehl nimmst
  • Haferdrink: Jede andere pflanzliche Milchalternative funktioniert genauso gut, wie z.B. Sojamilch, Mandelmilch oder Reismilch. Du kannst aber auch Wasser (oder Mineralwasser) verwenden, wenn du magst.
  • Zucker: Du kannst auch ein anderes Süßungsmittel deiner Wahl verwenden, wie z.B. Ahornsirup, Agavendicksaft oder Stevia. Wenn du deinen Pfannkuchen herzhaft belegen, bzw. füllen möchtest, lass den Zucker ganz weg.
Zimt und Zucker wird mit Holzlöffel auf Pfannkuchen gestreut

Darum sind diese Pfannkuchen so genial

Dieses Rezept kommt mit nur 5 Zutaten aus und kann in kürzester Zeit zubereitet werden.

Die Zubereitung ist so einfach, dass selbst Leute, die sich nicht oft in der Küche aufhalten, diese Palatschinken problemlos zubereiten können.

Das Schöne ist auch, dass es keine Ei-Ersatz-Produkte gebraucht wird.

Aber auch Nicht-Veganer werden diese Pfannkuchen lieben, da sie genauso lecker und fluffig sind wie herkömmliche Pfannkuchen, aber mit weniger Zutaten auskommen.

Das Geheimnis dieser veganen Pfannkuchen ist die Kombination aus Mehl, Haferdrink und Backpulver.

Die Pfannkuchen werden schnell braun und haben eine schöne goldene Farbe. Sie sind fluffig, aber dennoch dicht genug, um eine leckere Basis für verschiedene Füllungen und Beläge zu bieten.

Ein weiterer Vorteil dieser veganen Pfannkuchen ist, dass sie sich perfekt an die unterschiedlichen Vorlieben anpassen lassen.

Sie können süß oder herzhaft zubereitet werden, je nachdem, was du bevorzugst.

Du kannst auch verschiedene Toppings hinzufügen, wie frisches Obst, Sirup, Schokolade oder auch Avocado, gebratene Zwiebel und Pilze oder frische Tomaten.

Wir essen unsere Pfannkuchen süß und dann am liebsten mit Zimt und Zucker – so gab es sie schon bei meiner Oma immer.

Apfelmus mögen wir aber auch super gern dazu, die Kinder finden natürlich auch Nutella super darauf.

Aufgerollter Pfannkuchen mit Zucker und Zimt auf weißem Teller

FAQ

Sind vegane Pfannkuchen schwer zu machen?

Nein, vegane Pfannkuchen sind tatsächlich sehr einfach zu machen und erfordern keine besonderen Koch- oder Backfähigkeiten. Das Rezept erfordert nur fünf Zutaten und ist sehr einfach zu folgen.

Welche Zutaten werden benötigt, um vegane Pfannkuchen zu machen?

Die Zutaten für vegane Pfannkuchen sind sehr einfach: Mehl, Backpulver, Salz, Haferdrink und optional Zucker. Du brauchst keine Eier oder Milchprodukte.

Kann ich das Rezept anpassen, um es herzhaft zu machen?

Ja, du kannst das Rezept anpassen, um es salzig zu machen, indem du einfach den Zucker weglässt und stattdessen Gewürze oder Kräuter hinzufügst.

Du könntest auch Gemüse oder vegane Fleisch- oder Käsealternativen in den Teig mischen, um eine herzhafte Variante zu kreieren.

Kann ich die Pfannkuchen auf Vorrat machen und einfrieren?

Ja, du kannst die Pfannkuchen auf Vorrat machen und einfrieren, indem du sie in einem verschließbaren Behälter oder einem Gefrierbeutel aufbewahrst.

Sie halten sich ungefähr 2-3 Monate im Gefrierschrank.

Kann ich das Rezept verdoppeln oder halbieren?

Ja, du kannst das Rezept verdoppeln oder halbieren, um mehr oder weniger Pfannkuchen zu machen, je nach Bedarf. Nutze dazu gern den Mengenumrechner für die Zutaten in der Rezeptkarte.

Goldbraune Pfannkuchen auf einem weißen Teller gestapelt

Kann ich das Backpulver im Rezept durch Natron ersetzen?

Ja, du kannst das Backpulver im Rezept durch Natron ersetzen, indem du die gleiche Menge Natron verwendest wie Backpulver.

Allerdings kann Natron einen leicht bitteren Geschmack haben, also pass auf, wie viel du verwendest.

Außerdem benötigst du dann ein bisschen Säure, damit das Natron reagiert. Gib in dem Fall einen TL Apfelessig oder einen EL Apfelmus mit in den Teig.

Wie kann ich verhindern, dass meine Pfannkuchen anbrennen?

Um sicherzustellen, dass deine Pfannkuchen nicht anbrennen, solltest du sicherstellen, dass die Pfanne nicht zu heiß ist und genügend Öl oder Margarine verwenden, um die Pfanne zu beschichten.

Warte auch, bis die Pfannkuchen auf einer Seite vollständig gebräunt sind, bevor du sie wendest.

Weitere süße Rezepte

mehrere Pfannkuchen auf weißem Teller, oberster zweifach umgeklappt
Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

mehrere vegane Pfannkuchen auf weißen Teller übereinander. Oberster umgeklappt

Leckere vegane Pfannkuchen

Diese Pfannkuchen kommen ohne Ei und auch ohne Ei-Ersatz aus und sind super einfach gemacht.
5 from 7 votes
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Hauptgericht, Hauptmahlzeit, Mittagessen
Küche: deutsch
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Portionen: 7 Pfannkuchen
Kalorien: 146kcal
Autor: Marsha

Zubehör

  • Rührschüssel
  • Schneebesen oder Rührgerät
  • Küchenwaage **(Affiliate Link)
  • Teelöffel
  • Pfanne und Pfannenwender
  • Teller, um die Pfannkuchen abzulegen

Zutaten

  • 200 g Weizenmehl 405
  • 325 ml Haferdrink oder andere Pflanzenmilch
  • 30 g Zucker optional
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • neutrales Öl oder vegane Butter zum Braten

Zubereitung

  • Gib alle Zutaten in eine Schüssel und rühre sie gut durch, bis sich alles vermischt hat
  • Erhitze Öl in einer Pfanne auf mittlere bis hohe Hitze (ich nehme Stufe 7 von 9)
  • Gib eine Kelle Teig in die Pfanne und schwenke diese dann, damit der Teig sich gleichmäßig verteilt und du einen schönen runden Pfannkuchen bekommst
  • Backe den Kuchen, bis er leicht Blasen an der Oberfläche schlägt und die Ränder braun werden, drehe ihn dann um und backe die zweite Seite ebenfalls goldbraun
  • Wenn du größere Mengen machst, halte die Pfannkuchen im Ofen bei 70-80°C auf einem Teller warm
  • Bei mir werden es 7 Pfannkuchen in einer 26cm Pfanne – die Menge hängt natürlich von der Größe ab, die du backst

Notizen

Wenn du größere Mengen machst, halte die Pfannkuchen im Ofen bei 70-80°C auf einem Teller warm.
Bei mir werden es 7 Pfannkuchen in einer 26cm Pfanne – die Menge hängt natürlich von der Größe ab, die du backst.

Nährwerte

Kalorien: 146 kcal | Kohlenhydrate: 31 g | Protein: 4 g | Fett: 1 g | gesättigte Fette: 0.04 g | mehrfach ungesättigte Fette: 0.1 g | einfach ungesättigte Fette: 0.02 g | Natrium: 93 mg | Ballaststoffe: 1 g | Zucker: 8 g | Calcium: 80 mg | Iron: 2 mg
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

5 from 7 votes (7 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung