| | | |

Vegane Schnitzel aus Haferflocken: Dein neues Lieblingsgericht

Beitrag teilen

Super knusprig, zart und lecker, wir lieben Haferflockenschnitzel!
Haferflockenschnitzel auf weiß-blauer Servierplatte mit Zitronenscheiben as Deko von oben

Du hast dich schon immer gefragt, was Veganer eigentlich essen? Glaub mir, es ist weit mehr als nur Salat! Veganes Essen kann überraschend vielseitig und lecker sein.

Ein Paradebeispiel dafür sind mein Rezept für vegane Schnitzel aus Haferflocken, das ich dir heute vorstellen möchte.

Haferflockenschnitzel auf weiß-blauer Servierplatte mit Zitronenscheiben as Deko

Es gibt kaum etwas Befriedigenderes als das Knuspern von frisch panierten Schnitzeln. Nun, wenn du denkst, dass du auf diese Freude verzichten musst, weil du dich für eine vegane Ernährungsweise entschieden hast, dann lass mich dir sagen: Du liegst falsch! 

Meine Haferflockenschnitzel sind genau das Richtige, wenn du Lust auf etwas Herzhaftes hast. Sie sind knusprig, lecker und vollgepackt mit den gesundheitlichen Vorteilen von Haferflocken.

Als ich das erste Mal von diesen Schnitzel gehört habe, war ich schon echt skeptisch, das soll schmecken? Wie soll das gehen? Aber es ist echt lecker und kommt sehr nah an die früher gewohnten Schnitzel heran. 

Warum Haferflocken?

Haferflocken sind wahre Alleskönner. Sie sind nicht nur unglaublich nahrhaft und gesund, sondern auch vielseitig einsetzbar. Ganz zu schweigen davon, dass sie super lecker sind! Mit ihrem hohen Ballaststoff- und Proteingehalt sind sie die perfekte Grundlage für ein sättigendes, veganes Gericht.

Haferflockenschnitzel auf weiß-blauer Servierplatte in Nahaufnahme

Zutaten

Für dieses köstliche Rezept brauchst du folgende Zutaten:

  • zarte Haferflocken
  • Mehl
  • Sojasauce **(Affiliate Link)
  • Gemüsebrühe
  • Paniermehl
  • Paprikapulver, Knoblauchpulver **(Affiliate Link), Zwiebelpulver **(Affiliate Link)
  • Senf
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Öl zum Braten

Zubereitung

Jetzt kommen wir zum spannenden Teil – der Zubereitung! Mach dir keine Sorgen, es ist einfacher, als du vielleicht denkst:

  1. Schnapp dir eine Schüssel und wirf die Haferflocken, das Mehl, den Senf und die Gewürze hinein. Jetzt wird’s ein bisschen staubig, aber das gehört dazu!
  2. Jetzt kommt die Gemüsebrühe ins Spiel. Gib sie in die Schüssel und rühre alles gut durch. Du willst, dass alle Zutaten miteinander Freundschaft schließen. Lass die Mischung dann für etwa zehn Minuten alleine, damit sie sich richtig kennenlernen kann. Falls die Masse danach nicht fest genug ist, schnapp dir noch ein paar Haferflocken oder ein bisschen mehr Mehl. Und wenn sie sich ein bisschen trocken anfühlt, gieß einfach ein wenig mehr Gemüsebrühe dazu.
  3. Nun geht’s ans Formen. Tauche deine Hände ins Wasser und forme sechs Schnitzel aus der Haferflockenmasse. Sie sollten alle etwa gleich groß sein – wir wollen ja keinen Streit am Esstisch.
  4. Zeit, das Öl in einer großen Pfanne heiß werden zu lassen. Und ich meine wirklich heiß.
  5. Jetzt nehmen wir die Semmelbrösel und verteilen sie auf einem Teller. Wälze die Schnitzel darin und drück sie dabei noch platter, wenn nötig. Sie sollten etwa 0,5-1cm Zentimeter dick sein. Sobald du das geschafft hast, ab damit in die Pfanne und den Herd auf mittlere Hitze stellen.
  6. Jetzt brauchen die Haferflocken-Schnitzel nur noch drei bis vier Minuten auf jeder Seite, um goldgelb und knusprig zu werden.
Haferflockenschnitzel roh, ohne Panade auf Arbeitsplatte
Haferflockenschnitzel auf Teller mit Paniermehl

Tipp: Du kannst auch erstmal 6 Kugeln formen und diese dann erst im Paniermehl platt drücken.

Veganes Schnitzel angeschnitten auf hellem Teller mit Stück auf Gabel

Zarte vs. Kernige Haferflocken

Für dieses Rezept verwende ich speziell zarte Haferflocken. Aber warum eigentlich?

Haferflocken gibt es in vielen verschiedenen Formen, aber die gebräuchlichsten sind zarte und kernige Haferflocken. Der Hauptunterschied zwischen den beiden liegt in der Konsistenz und der Kochzeit.

Zarte Haferflocken sind kleiner und dünner als kernige Haferflocken, da sie während der Verarbeitung mehr gepresst werden. Dadurch haben sie eine weichere Textur und kochen schneller. Zarte Haferflocken eignen sich daher besonders gut für Gerichte, bei denen eine weichere Konsistenz gewünscht ist, wie zum Beispiel in unseren veganen Haferflocken-Schnitzeln.

Kernige Haferflocken hingegen sind größer und behalten auch nach dem Kochen noch etwas von ihrer Form. Sie haben eine festere Textur und eignen sich daher eher für Gerichte, bei denen ein “Biss” gewünscht ist, wie zum Beispiel in Haferflocken-Müsli.

Für dieses Rezept verwende ich zarte Haferflocken, da sie eine schöne, schnitzelähnliche Konsistenz ergeben und sich gut mit den anderen Zutaten vermischen. Sie nehmen auch die Aromen der Zwiebel, des Knoblauchs und der Sojasauce gut auf, was zu einem tieferen und volleren Geschmack führt.

Backen im Ofen

Wenn du die veganen Schnitzel lieber im Ofen zubereiten möchtest, ist das genauso einfach! Hier sind die Schritte:

1. Heize deinen Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor
2. Lege ein Backblech mit Backpapier aus und verteile die geformten und panierten Schnitzel darauf. Bestreiche oder besprühe sie mit etwas Öl.
3. Backe die Schnitzel für etwa 15-20 Minuten, oder bis sie an den Rändern knusprig und golden sind. Vergiss nicht, sie zur Hälfte der Backzeit einmal zu wenden, um sie gleichmäßig zu bräunen.

Zubereitung in der Heißluftfritteuse

Die Heißluftfritteuse ist eine weitere tolle Methode, um die Haferflocken-Schnitzel zuzubereiten. Sie werden dadurch besonders knusprig und du benötigst weniger Öl. So geht’s:

1. Heize deine Heißluftfritteuse auf 180 Grad Celsius vor.
2. Verteile die geformten und panierten Schnitzel in der Fritteuse. Stelle sicher, dass sie nicht übereinander liegen und genügend Platz haben, um rundum knusprig zu werden.
3. Frittiere die Schnitzel für etwa 10-12 Minuten, oder bis sie knusprig und golden sind. Je nach Größe und Leistung deiner Fritteuse kann die genaue Zeit variieren, also behalte die Schnitzel im Auge.

Egal für welche Methode du dich entscheidest, die veganen Haferflocken-Schnitzel werden auf jeden Fall ein Hit! Guten Appetit!

vegane Schnitzel auf weiß-blauer servierplatte, eins wird mit goldener Gabel hochgenommen

Vorteile von veganen Haferflocken-Schnitzeln

Neben dem großartigen Geschmack und der gesunden Basis haben diese veganen Haferflocken-Schnitzel noch viele weitere Vorteile:

  1. Kostengünstig: Haferflocken sind eines der günstigsten Lebensmittel, die du in jedem Supermarkt finden kannst. Auch die anderen Zutaten sind meistens sehr erschwinglich. Daher sind diese Schnitzel eine tolle Option, wenn du lecker und gesund essen, aber gleichzeitig dein Budget im Auge behalten möchtest.
  2. Einfach zu machen: Dieses Rezept ist wirklich einfach zuzubereiten. Du musst kein Meisterkoch sein, um leckere vegane Schnitzel zu zaubern. Mit meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst du sie ganz einfach nachkochen.
  3. Anpassungsfähig: Die veganen Haferflocken-Schnitzel lassen sich leicht an deine eigenen Vorlieben anpassen. Du kannst verschiedene Gewürze hinzufügen oder die Soße verändern, um einen ganz neuen Geschmack zu kreieren.
  4. Perfekt für Meal Prep: Diese Schnitzel sind perfekt, um sie vorzubereiten und dann im Kühlschrank oder Gefrierfach zu lagern. So hast du immer eine leckere Mahlzeit parat, wenn du mal keine Zeit zum Kochen hast.

Serviervorschläge

Jetzt wo deine veganen Haferflocken-Schnitzel fertig sind, fragst du dich sicher: Wie serviere ich sie am besten? Ein frischer Gurkensalat oder ein cremiges Kartoffelpüree passen hervorragend dazu.

Oder ganz klassisch mit Kartoffelsalat.

Wir essen die Schnitzel aber auch sehr gerne auf einem Brötchen mit Salat, Ketchup und Röstzwiebeln. Sooo lecker!

Du kannst aber auch kreativ werden und deine eigenen Beilagen kreieren!

Aufbewahrung und Wiederaufwärmen

Falls du etwas übrig hast – was ich fast bezweifle, weil diese veganen Schnitzel so unglaublich lecker sind – kannst du die Reste problemlos im Kühlschrank aufbewahren. Verpacke sie einfach in einem luftdichten Behälter oder wickle sie in Frischhaltefolie, um sie vor dem Austrocknen zu schützen. Sie sollten bis zu 4 Tage im Kühlschrank halten.

Um die veganen Haferflocken-Schnitzel wieder aufzuwärmen, kannst du sie entweder in einer Pfanne auf mittlerer Hitze anbraten, bis sie durchgewärmt sind, oder sie bei 180 Grad Celsius im Ofen backen, bis sie heiß sind. In beiden Fällen empfehle ich, sie zwischendurch einmal zu wenden, um eine gleichmäßige Erwärmung zu gewährleisten.

Die veganen Haferflocken-Schnitzel sind außerdem perfekt zum Einfrieren geeignet, falls du gerne vorkochst. Du kannst sie einzeln auf einem Backblech einfrieren und dann in einen Gefrierbeutel umfüllen, wenn sie vollständig durchgefroren sind. So vermeidest du, dass sie aneinander kleben. Sie sollten bis zu 3 Monate im Gefrierschrank haltbar sein.

Wenn du die gefrorenen Schnitzel wieder aufwärmen möchtest, kannst du sie entweder im Kühlschrank über Nacht auftauen und dann wie oben beschrieben erwärmen, oder du kannst sie direkt aus dem Gefrierschrank in den Ofen geben. In diesem Fall musst du die Backzeit entsprechend verlängern, bis die Schnitzel durch und durch heiß sind.

Haferflockenschnitzel auf weiß-blauer Servierplatte mit Zitronenscheiben as Deko von oben

FAQ

Kann ich auch Wasser anstelle der Gemüsebrühe verwenden?

Ja, das ist möglich. Die Gemüsebrühe gibt den Schnitzeln jedoch ein extra Aroma, deshalb empfehle ich sie.

Kann ich glutenfreies Paniermehl verwenden?

Auf jeden Fall! Stell einfach sicher, dass das Paniermehl, das du verwendest, zu deiner Ernährungsweise passt.

Kann ich die veganen Haferflocken-Schnitzel auch grillen?

Ja, das ist möglich. Allerdings solltest du sie vorher mit etwas Öl bestreichen/besprühen und während des Grillens regelmäßig wenden, damit sie nicht anbrennen.

Kann ich die veganen Haferflocken-Schnitzel auch in größeren Mengen zubereiten?

Ja, das Rezept lässt sich problemlos vervielfachen, wenn du mehr Schnitzel zubereiten möchtest. Du kannst dir in meiner Rezeptkarte deine gewünschte Menge ausrechnen lassen.

Weitere leckere Rezepte mit Haferflocken

Dazu passen die veganen Schnitzel super

Profilbild von Marsha, der Bloggerin hinter Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Haferflockenschnitzel auf weiß-blauer Servierplatte mit Zitronenscheiben as Deko von oben

Vegane Schnitzel aus Haferflocken

Super knusprig, zart und lecker, wir lieben Haferflockenschnitzel!
4.82 from 43 votes
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Hauptgericht, Hauptmahlzeit, Snack
Küche: deutsch
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Portionen: 6 Schnitzel
Kalorien: 227kcal
Autor: Marsha
Cost: 0,50€

Zutaten

  • 250 g zarte Haferflocken
  • 250 ml Gemüsebrühe Notiz 1
  • 60 g Mehl
  • 2 EL Senf
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • ½ TL Salz
  • ¼ TL Pfeffer
  • ½ TL Paprikapulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 50 g Semmelbrösel oder mehr nach Bedarf
  • Öl zum Braten

Zubereitung

  • Gib die alle Zutaten in eine Schüssel, übergieße sie mit der Gemüsebrühe und rühre einmal gut um. Lass das Ganze etwa 10 Minuten quellen.
  • Forme aus der Masse deine Schnitzel, drücke diese in das Paniermehl bis sie platt sind und wende es darin, bis die Schnitzel gut paniert sind
  • Brate die Schnitzel in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten an, bis die Panade goldbraun ist.
  • Lasse sie auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller oder Kuchengitter abtropfen

Notizen

 
Achtung, die Kalorien sind ohne das Öl berechnet!
Notiz 1: Du kannst anstelle der Gemüsebrühe auch Pflanzenmilch nehmen, das schmeckt auch super. 

Nährwerte

Serving: 1 Stück | Kalorien: 227 kcal | Kohlenhydrate: 43 g | Protein: 8 g | Fett: 3 g | gesättigte Fette: 1 g | mehrfach ungesättigte Fette: 1 g | einfach ungesättigte Fette: 1 g | Natrium: 282 mg | Ballaststoffe: 5 g | Zucker: 2 g | Calcium: 37 mg | Iron: 3 mg
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare

  1. Ich habe das Rezept heute nachgemacht.
    Es ist sehr lecker und schnell zubereitet.
    Anstatt Pfeffer (bin ich allergisch) habe ich Chilli Pulver genommen.
    Vielen lieben Dank für das schöne Rezept dieses wird demnächst öfter gekocht

  2. Interessanter leckerer Geschmack. Äußerst hohe Sättigung.
    Das waren meine Gedanken nach dem Essen. Meine Vegan skeptische Familie meinte:” Kann es gerne wieder geben.” Ein Triumph für mich in die richtige Richtung und ein Danke an Dich von Mir.

    1. Hey Corinna, suuuper! Das freut mich, vor allem wenn Skeptiker überzeugt werden konnten. Das ist ja manchmal gar nicht so einfach, kenne ich von meiner Familie 😅

      Liebe Grüße von Marsha

  3. Liebe Marsha,

    vielen Dank für das tolle Rezept! Sehr schnell gemacht und sehr lecker – auch kalt. Steht bei mir mittlerweile regelmäßig auf dem Essensplan.

    LG
    Mareike

    1. Hallöchen liebe Mareike,

      vielen lieben Dank für deine nette Nachricht, ich habe mich sehr gefreut darüber und beschlossen, dass es die Schnitzel bei uns heute gibt :-D

      Liebe Grüße, Marsha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung