Skip to Content

Weisskohl-Eintopf mit Salzkartoffeln

So, es ist Herbst und zack, gibt es Kohl! Genauer gesagt, einen Weisskohl-Eintopf mit Salzkartoffeln. Der hat was von Kohlrouladen, ist aber schnell gemacht und, wenn ihr ihn nach diesem Rezept nachkocht, sehr kalorienarm. Die Zutatenliste ist auch sehr überschaubar und der Eintopf schmeckt am nächsten Tag noch besser. Das Rezept ist übrigens von meiner lieben Oma <3, nur die Schmand-Idee kommt von mir.

Weisskohltopf mit Salzkartoffeln. Wärmend, würzig, kalorienarm// White cabbage with potatoes and beef tartar. Low calorie! Recipe also in english!

Das Wetter in Hamburg ist momentan wirklich großartig. Der Herbst versucht scheinbar wieder gut zu machen, was der Sommer so schnöde vergeigt hat. Aber nichtsdestotrotz schmecken auch herbstliche, bzw. winterliche Gerichte schon sehr gut.

Soooo warm ist es ja nun auch nicht. Aber sehr sonnig und mild, Regen nur in der Nacht, blauer Himmel, laues Lüftchen, hach, so könnte es meinetwegen noch eine Weile bleiben. Der Winter ist hier ja immer nicht so dolle, da freue ich mich nicht unbedingt drauf.

Wenn Schnee, dann bleibt der selten liegen und wird schnell grau und matschig. Meh! Nichts mit Winterwunderland.

Weisskohltopf mit Salzkartoffeln. Wärmend, würzig, kalorienarm// White cabbage with potatoes and beef tartar. Low calorie! Recipe also in english!

Aaaaber, worauf ich mich dann doch freue, ist das erste Weihnachten im neuen Haus. Das erste Mal hier Plätzchen backen, mit Lichtern und Weihnachtspyramide dekorieren, einen ordentlichen Weihnachtsbaum aufstellen...seufz.

Wir hatten bisher immer so ein Minibäumchen, das zwar auch sehr süß war, aber halt auch ziemlich winzig. Da soll jetzt eine stolze Tanne her - wobei wir auf einen künstlichen Baum umgestiegen sind. Könnt ihr da was empfehlen?

Weisskohltopf mit Salzkartoffeln. Wärmend, würzig, kalorienarm// White cabbage with potatoes and beef tartar. Low calorie! Recipe also in english!

Tja, vom Wetter zum Weihnachtsbaum, wie komme ich jetzt wieder zurück zu meinem Weisskohl-Eintopf? Aaaalso, im Winter ist es ja echt ganz schön kalt, auch wenn kein Schnee liegt, und dieser wirklich sehr, sehr köstliche Eintopf kann auch eingefroren werden. Perfekte Überleitung, oder? Oder? Finde ich auch :-D

Weisskohltopf mit Salzkartoffeln. Wärmend, würzig, kalorienarm// White cabbage with potatoes and beef tartar. Low calorie! Recipe also in english!

Wer mag, kann dem Rezept mehr Flüssigkeit hinzufügen, um das Ganze ein wenig suppiger zu machen, bzw. um mehr Sud für die Kartoffeln zu haben. Da wird jedoch einen Klecks Schmand nehmen und der Kohl auch ein wenig Flüssigkeit lässt, ist das eigentlich nicht nötig. Ist natürlich alles - wie immer - Geschmackssache.

Die Nährwerte sind hier nur für den Weisskohl-Eintopf ohne die Kartoffeln und ohne Schmand angegeben, damit es besser einzeln berechnet werden kann. Gekochte Kartoffeln haben 77 Kalorien/100g ;-)

Weisskohltopf mit Salzkartoffeln. Wärmend, würzig, kalorienarm// White cabbage with potatoes and beef tartar. Low calorie! Recipe also in english!

Weisskohltopf mit Salzkartoffeln

5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Rate
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Portionen: 8
Kalorien: 128kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 1,6 kg Weisskohl ca. - ein kleiner Kopf, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 2 Zwiebeln gewürfelt
  • 500 g Tartar
  • 1 kleines Lorbeerblatt
  • 1/4 Teelöffel Kümmel
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Kartoffeln Menge nach Bedarf

Zubereitung

  • Zuerst das Hackfleisch in einem großen Topf krümelig anbraten, dann herausnehmen und beiseite stellen.
  • Nun die Zwiebeln mit dem Weißkohl, dem Lorbeerblatt und dem Kümmel in den selben Topf geben und eine Weile unter Aufsicht anbraten. der Kohl darf ruhig leicht braun werden. Zwischendurch rühren und gut aufpassen, dass nichts anbrennt.
  • Dann die Temperatur herunterstellen und ca. 20-30 Minuten gar köcheln lassen. Bei Bedarf noch 200-300ml Gemüsebrühe hinzugeben - hier kommt es darauf an, wie viel Flüssigkeit der Kohl lässt und wie flüssig ihr es haben wollt.
  • Nebenbei könnt ihr Kartoffeln aufsetzen.
  • Wenn der Kohl gar ist, aber ruhig noch ein wenig bissfest, gut mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Kartoffeln und etwas Schmand servieren.

Nährwerte

Serving: 250 g | Kalorien: 128 kcal | Kohlenhydrate: 10 g | Protein: 16 g | Fett: 2 g | Ballaststoffe: 5 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Ich freue mich total, von dir zu hören! Tag´ mich unter @einepriselecker!

Weisskohltopf mit Salzkartoffeln. Wärmend, würzig, kalorienarm// White cabbage with potatoes and beef tartar. Low calorie! Recipe also in english!

white cabbage with potatoes

No ratings yet
Drucken Pin Rate
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Portionen: 8
Kalorien: 128kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • ~1 6kg white cabbage, a small head, cut in bite-size pieces
  • 2 onions diced
  • 500 g beef tartar
  • 1 small bay leave
  • 1/4 tsp. caraway seeds
  • salt and pepper
  • potatoes to taste

Zubereitung

  • first heat up a big pot and cook the tartar until brown and crumbly, take out of the pot and set aside
  • now in the same pot fill in the cabbage, the onion, the bay leave and the caraway seeds and fry for some minutes.
  • You need to watch it, so the cabbage doesn´t burn and stir occasionally.
  • Now put on the lid, turn down the heat to medium/small-ish and cook for 20-30 minutes, until the cabbage is cooked. If needed add 200-300ml of vegetable or beef broth. This depends on how much water the cabbage lets out and how fluid you want the dish.
  • when the cabbage cooks you can also boil the potatoes in saltwater
  • when the cabbage is cooked but not too soft, add salt and pepper to taste and serve with the potatoes and sour cream.
  • (Potaoes and sour cream are not included in the nutrition info!)

Nährwerte

Serving: 250 g | Kalorien: 128 kcal | Kohlenhydrate: 10 g | Protein: 16 g | Fett: 2 g | Ballaststoffe: 5 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Ich freue mich total, von dir zu hören! Tag´ mich unter @einepriselecker!

Weisskohltopf mit Salzkartoffeln. Wärmend, würzig, kalorienarm// White cabbage with potatoes and beef tartar. Low calorie! Recipe also in english!
Weisskohltopf mit Salzkartoffeln. Wärmend, würzig, kalorienarm// White cabbage with potatoes and beef tartar. Low calorie! Recipe also in english!
low calorie butter chicken. Easy peasy and super delicious.Recipe also in english!
Previous
kalorienarmes Butterchicken aus dem Crockpot oder der Pfanne
leckere, kalorienarme Kürbis-Scones mit Vanilleglasur // low calorie pumpkin-scones
Next
Pumpkin-Scones mit Vanilleglasur
Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Julia Erdbeerqueen

Thursday 29th of September 2016

Das sieht echt gut aus. Ich denke, dass ich das nächste Woche nachmachen werde, falls ich es nicht vergesse :) und vielleicht statt Kartoffeln Kürbis verwenden. Bin schon gespannt. Danke für das Rezept.

Marsha

Friday 30th of September 2016

Oh, danke, du Liebe! Melde dich unbedingt zurück, ob es euch geschmeckt hat!

Liebe Grüße, Marsha

Malene von Tell About It

Wednesday 28th of September 2016

Oh ja, das schaut aber lecker aus :-) Kohl ist bei mir Jahre her, dabei schmeckt es ja eigentlich so lecker. Vielleicht kann ich mich ja nach diesem Beitrag einmal aufraffen Kohl zu verarbeiten :-) Das Servieren mit Schmand finde ich interessant, kannte ich so noch gar nicht ...

Und zum Thema Herbst, ich kann mich nicht erinnern, schon einmal so einen tollen Herbst erlebt zu haben, jeder Tag ist ein Genuss und so untypisch für Hamburg...

Liebe Grüße Malene

Marsha

Thursday 29th of September 2016

Huhu, ja, Du hast Recht. Es gibt so gewisse Rezepte, bzw. Lebensmittel, die hat man oft gar nicht aufm Schirm. Ich bin da wieder durch meine Oma drauf gekommen :-) Und der Herbst ist wirklich der Knaller! Hoffe, das bleibt noch ein Weilchen so :-)

Liebe Grüße zurück, Marsha