Zuchinitarte mit Basilikumcreme noch nicht angeschnitten, von oben fotografiert

Teile das Rezept gern

Knuspriger Boden, saftige Füllung und eine aromatische Creme mit Basilikum, diese Quiche ist mega!
Zuchinitarte mit Basilikumcreme noch nicht angeschnitten, von oben fotografiert

Als ich diese Zucchini Quiche mit Basilikumcreme vor zwei Tagen auf dem Titelblatt der aktuellen “Meine Familie und Ich” Zeitschrift entdeckt habe, war ich sofort angetan und wollte dieses Rezept unbedingt nachkochen.

Zucchini Quiche mit Basilikumcreme noch nicht angeschnitten, von oben fotografiert

Und obwohl ich hier so ca. 2198364912869 Rezepte liegen habe, die ich un.be.dingt ausprobieren will, habe ich mich hier direkt einen Tag später ans Werk gemacht.

Ich hatte eh gerade Zucchini gekauft, die anderen Zutaten hatte ich ebenfalls zu Hause und Basilikum hab ich noch schnell frisch geholt.

Besonders angesprochen hat mich natürlich auch die geringe Kalorienzahl des Originalrezepts – trotz des Einsatzes von Sahne und Creme Fraiche.

Ein Stück kommt hier auf gerade mal 265 Kalorien.

Zucchini Quiche mit Basilikumcreme angeschnitten, von oben fotografiert

Sehr spannend fand ich auch, dass der Boden hier aus Polenta besteht. So hatte ich Polenta noch nie genutzt. Ein Grund mehr, die Zucchini Quiche sofort zu testen. Was soll ich sagen? Test gelungen!

Es sind ein, zwei Dinge, die ich zukünftig ein bisschen anders handhaben werden, um die Zubereitung zu vereinfachen. Ich hatte nämlich wirklich große Schwierigkeiten, die Zucchini so schön wie in der Zeitschrift rund in die Form zu legen.

Die fertige Sauce ist ungebacken noch sehr flüssig und die Zucchinistreifen rutschten daher immer an den anderen Zucchini ab und legten sich eher hin, als dass sie aufrecht quer lagen.

Die erste Schicht direkt am Rand ging gerade noch, dann war vorbei. Also habe ich dann angefangen, die Zucchini direkt kreuz und quer hinzulegen.

Ich finde, es sieht trotzdem sehr hübsch aus und dem Geschmack tut dies eh keinen Abbruch.

kalorienarme Zucchiniquiche mit Basilikumcreme. Köstlich, würzig, cremig. Recipe also in english!

Beim nächsten Mal würde ich daher die Zucchini direkt einfach in Scheiben schneiden – das geht mit meinem Foodprocessor **(Affiliate Link) auch viel schneller – diese dann einfach auf dem Boden verteilen und am Schluss die Basilikumcreme drüber gießen.

Hier sollte man zuerst die Sauce auf den Boden geben und dann die Zucchini dort quasi hineinstellen. Von diesem Gefummel abgesehen, ist das Rezept aber wirklich einfach umzusetzen, benötigt nicht viele Zutaten und das Ergebnis ist grandios!

Die Creme passt sicherlich auch wunderbar zu anderen Rezepten. Ein leckerer Nudelauflauf mit Tomaten und Hähnchen zum Beispiel.

Mein Mann meinte, dass eine festere Version der Creme auch eine tolle Füllung für Ravioli wäre.

Ich freue mich immer total, wenn ich ein tolles Grundrezept gefunden habe, aus dem ich dann ganz viel machen kann.

Ein Stück der Zucchini Quiche auf einem dunkelgrauen Teller von oben

Auch wenn ihr vielleicht keine Zucchini mögt – wobei das ein wenig unwahrscheinlich ist, wenn ihr bis hier hin gelesen habt – dann empfehle ich euch dennoch, diesen Polentaboden mal auszuprobieren.

Auch mit anderen Füllungen bestimmt richtig gut. Ich werde da auf jeden Fall noch andere Quiches mit zubereiten. Mal was anderes als Mürbe- oder Blätterteig und dabei so einfach herzustellen.

Ohhhh, da fällt mir gerade beim Schreiben ein, es gibt so ein wahnsinnig leckeres Rezept von Jamie Oliver “Meatballs alla Norma”, bei dem die Sättigungsbeilage auch Polenta ist.

Da eine Quiche draus basteln…hmmmmm. Die Rezeptewerkstatt ist direkt angesprungen. Das wird getestet!

Weitere leckere Quiche und Tarte Rezepte

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

Zuchinitarte mit Basilikumcreme noch nicht angeschnitten, von oben fotografiert

Zucchini Quiche mit Basilikumcreme

Knuspriger Boden, saftige Füllung und eine aromatische Creme mit Basilikum, diese Quiche ist mega!
4.89 from 9 votes
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Beilage, Hauptgericht, Hauptmahlzeit
Küche: Italienisch
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Gesamtzeit: 1 Stunde 5 Minuten
Portionen: 8 Portionen
Kalorien: 224kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 3 mittelgroße Zucchini in Scheiben oder Streifen geschnitten, siehe Text oben
  • 200 g Polenta – instant
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Parmesan gerieben
  • 3 Eier
  • ein ca. 1/2 Topf Basilikum frisch
  • 200 g Sahne hier fettarmer Sahneersatz
  • 150 g Creme Fraiche Schmand geht auch
  • 2 Knoblauchzehen gepresst
  • Muskat Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Schneidet die Zucchini nach Wunsch und salzt sie dann, beiseite stellen – so können sie etwas Wasser ziehen und werden flexibler
  • Nun die Gemüsebrühe mit einem halben Teelöffel Salz aufkochen, die Polenta einrühren und ca. 10 Minuten ausquellen lassen.
  • Anschließend den Parmesan darunter rühren, eins der Eier trennen und das Eigelb ebenfalls mit der Polenta verrühren. Das Eiweiß wird später mit in die Creme wandern.
  • Nehmt eure Tarteform, legt ein Backpapier hinein (so spart ihr das extra Fett zum Ausfetten der Form) und drückt die Polenta in die Form. Da die Masse recht klebrig ist, hilft es, wenn ihr ein Stück Frischhaltefolie darüber legt und dann die Polenta unter der Folie in die Form presst.
  • Heizt nun euren Ofen auf 180° Grad Umluft oder 200° Ober- Unterhitze vor.
  • Zupft dann die Basilkumblätter ab und püriert diese zusammen mit der Sahne und der Creme Fraiche. Dann den Knoblauch und die beiden Eier und das Eiweiß einrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • Nun die Zucchini etwas abtupfen, um das überschüssige Wasser zu entfernen, dann auf dem Polentabboden nach Wunsch verteilen und dann die Basilikumcreme darüber gießen.
  • Nun im Ofen für ca. 40-50 Minuten backen, bis die Zucchini gar und die Creme fest sind.
  • Zum Servieren auf Wunsch mit frischen Basilkum garnieren.

Nährwerte

Serving: 1 g | Kalorien: 224 kcal | Kohlenhydrate: 23 g | Protein: 9 g | Fett: 11 g | gesättigte Fette: 2 g | Ballaststoffe: 2 g | Zucker: 3 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

4.89 from 9 votes (5 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




26 Kommentare

  1. Liest sich sehr gut!! Hatte das Rezept auch gesehen, die Zeitschrift aber nicht gekauft, “nur” wegen dieses einen Rezeptes. Ich habe schon soooo viele Bücher und leckere Rezepte… ungefähr so viele, wie Du ;))!

    Darum freue ich mich umso mehr darüber, dass Du uns diese leckere Tarte eingestellt hast.
    Was ich gerne wüßte, wie groß ist die Tarteform gewesen, die Du genommen hast?

    Ich werde diese Tarte mit Sicherheit auch nachbacken. Wahrscheinlich schon morgen… hmmmm.

    Nochmals viiielen Dank für das tolle Rezept und Deinen Erfahrungsbericht!

    LG – Anja

    1. Hallo Anja,

      vielen lieben Dank! Ja, die hat mich einfach so angelacht, da musste ich zuschlagen :-)

      Ich hatte eine 30er Tarteform genutzt (gerade nachgemessen), das passte auch ganz gut. Ich geh das gleich nochmal im Rezept ergänzen, danke für den Hinweis!

      Dir noch einen schönen Tag und viel Spaß beim Nachbacken!

      Liebe Grüße,
      Marsha

  2. Hallo! Wir haben die Tarte heute Abend nachgebacken und sie war sehr, sehr lecker! Ein Tipp für die zucchini: ich habe sie in den Teig eingedrückt (wie Knete), das hat gehalten. Das nächste mal würdenoch ein Ei mehr zugeben, war nach dem backen noch recht flüssig. Danke für das Rezept!

    1. Hallo liebe Christine, aaahhh, das ist eine gute Idee :-) Danke für die Rückmeldung! Bzlg. dem Ei: Bei uns war es fest, vielleicht ein wenig länger backen? Aber ein Ei mehr schmeckt sicherlich auch gut :)

      LG Marsha

  3. Hi, mache gerade.
    1. Bei mir ist Polenta eher flüssig… :-(
    2. Habe nur 1 Zucchini geschnitten und nicht mal das aufgebraucht!
    3. Creme ist auch übrig geblieben.
    Was mache ich falsch?!
    Gerade sitzt im Ofen. Mal schauen…

    Aber danke fürs Rezept. Mich hat´s auch angelächelt :-)

    1. Huhu, hmmmm bei mir war die Polenta sehr fest. Ist sie lange genug gequollen? Bei den Zucchini kommt es natürlich auch auf die Größe an. Im Original Rezept sollten es sogar drei sein. Ich habe recht viel aufeinander gestapelt, es wurde also schnell eine recht dicke Schicht Zucchini. Die Creme passte bei mir auch genau.
      Oh, wie groß war denn deine Form? Und hat es trotzdem geschmeckt?

      Liebe Grüße,
      Marsha

      1. Danke für die Antwort :-)
        Polenta habe ich nach Rezept vorbereitet und ihr über 10 min gegeben.
        Die gute Nachricht ist – nach 45 min im Backofen und Abkühlung war alles fest :-)
        Wenn es um Geschmack geht… tja, meine Familie steht auf Schnitzel mit Pommes :-D Manchmal gebe ich mir Mühe umsonst :-( Aber ich werde nicht aufgeben und weiter neue Sachen ausprobieren!

        1. Ach, schade! Aber ehrlich gesagt, meine Kinder mögen auch lieber Pommes als Zucchini ???? vielleicht wäre eine Frittata mit übrig gebliebenen Pommes ein guter Kompromiss?

          Liebe Grüße und nicht aufgeben!
          Marsha

  4. Auch ich bedanke mich für den tollen Erfahrungsbericht!! Mich hat das Titelbild soo angelacht, aber auch ich habe schon viele Hefte zuhause, aus denen fast nichts gekocht wurde….Jetzt werde ich die Tarte tatsächlich nachkochen
    Liebe Grüße,
    Leslie

    1. Hallo liebe Leslie,

      ja, meistens geht es mir auch so. Ich bin aber froh, es dieses Mal ausprobiert zu haben.

      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung.

      Hab noch ein schönes Wochenende!

      LG Marsha

  5. Hallo, schön, dass ich das Rezept online fand, denn bis vor ein paar Tagen verlangte der Burda-Verlag, dass man auch Telefonwerbung etc. akzeptiert. DAs war es mir doch nicht wert, nur um an ein Rezept zu kommen. Und wie alle anderen hier habe ich auch eine Unzahl Zeitschriften, aus denen allerhöchstens ein verlockendes Rezept nachgekocht wurde – und ich koche leidenschaftlich gerne!

    So habe ich Dein Rezept nachbacken können, es hat bei mir sehr gut mit den senkrecht stehenden langen Zuccinischeiben funktioniert, ich habe sie immer leicht versetzt angeordnet, nichts kam ins Rutschen.

    Beim Essen sind die senkrecht stehenden Scheiben allerdings weniger schön, man schneidet immer Zucchinischeibe für Zuccinischeibe ab. Natürlich sieht es interessant aus!

    Ich werde deshalb, beim nächsten Mal, Deine Version backen, das ist sicher angenehmer zu essen, wie bei einer Quiche und zwischen die einzelnen Zuccinilagen die Basilikumcreme geben.

  6. Guten Morgen! Auch mich hatte das Titelbild beim Einkaufen sofort angesprungen… Wie schön das Rezept hier zu finden, da ich dann doch zu geizig war, die Zeitung zu kaufen! Da ich sehr große Zucchini hatte, habe ich die Streifen (übrigens auf der Schinkenschneidemaschine meines Mannes geschnitten!) und dann noch einmal in der Mitte längs halbiert. Den Guss habe ich zuerst reingegossen, und das Aufstellen der halben Streifen ging dann erstaunlich gut, außer dem letzten Rest in der Mitte, da musste ich etwas basteln…
    Das einzige Problem: ich habe auch nach dem Abkühlen und über Nacht im Kühlschrank Aufbewahren immer noch eine “Schlabbertorte”, die beim Anschneiden wahrscheinlich auseinanderfließen würde – jetzt dörrt das Ganze noch mal bei 50 Grad Umluft im Backofen. Ich hoffe, dass es jetzt statt zum Abendessen gestern zum Mittagessen heute klappt……;-)

    Liebe Grüße von Maja

    1. Liebe Maja,

      vielen Dank für deine Rückmeldung. Das mit der Schneidemaschine ist eine großartige Idee! Das werde ich beim nächsten Mal auf jeden Fall auch so machen. Seltsam, dass ihr das alle mit den Streifen so gut hinkriegt, hahaha. Schade mit der Festigkeit, hat es denn nach dem Nachgaren funktioniert? Das war bei mir wiederum kein Problem. Ich werde das aber mal mit im Rezept aufnehmen, dass man die Tarte ggfs. etwas länger backen muss.

      Dir noch einen schönen Tag.

      Liebe Grüße,
      Marsha

      1. Hallo Marsha, ich hatte den Polenta-Boden kurz vorgebacken und dann darauf die Creme verteilt, ich habe auch noch ein Ei mehr in die Creme, da ich in den Kommentaren schon gelesen hatte, dass sie scheinbar nicht stocken will. Ich habe ja schon geschrieben, dass es kein Problem war, die Zucchinistreifen (mit einem Börner-Gemüseschneider gehobelt), am Rand beginnend hinzustellen. Vielleicht ist auch die Dicke der Streifen ausschlaggebend? Ich hatte die größte Einstellung gewählt. Nur so eine Idee, vielleicht sind “meine” Streifen deshalb nicht weggerutscht?

        1. Hallo Margit,
          ach, okay, das hatte ich gar nicht gemacht, also das Vorbacken. Ich werde das in Zukunft aber wirklich stark vereinfachen, die Zucchini einfach in runde Scheiben hobeln, auf den Boden legen und die Sauce drüber. Für uns vier hier zu Hause reicht das so völlig aus. Ich wunder mich aber, dass bei so vielen die Creme nicht stockt. Das war bei mir kein Problem.

          Lliebe Grüße, Marsha

  7. Wie super, Danke fürs Rezept! Schon lange starre ich die Zeitschrift an der Kasse an ;) Ich hatte einen Basilikum rumstehen und den habe ich gut abgegrast. Und wie lecker die Tarte geworden ist! Tasty&sexy – optisch nämlich auch der Hammer. Die Polenta knallorange, die zucchini habe ich auch in die Polenta gedrückt und dann extra viel Basilikum in die Creme. Nach 50 Minuten war alles fest und himmlisch gut! Danke!

    1. Hallöchen Johanna,
      super, das freut mich. Extra viel Basilikum klingt super, das mach ich nächstes Mal auch! Ich finde die Tarte auch echt mega lecker und wirklich mal was anderes :-)

      Dir noch eine schöne Restwoche!

      LG Marsha

  8. Liebe Marsha, das Geheimnis besteht darin, die Zucchini dünn zu hobeln und in der Mitte anfangen zu wickeln. Dann hast du eine basis, um die herum du arbeiten kannst. Also erst eine Rose aus 4 oder 5 Streifen wickeln, in die Mitte des Bodens stellen und darum herum arbeiten.

    1. Liebe Vroni,

      freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat.

      Ich habe die Tarte leider noch nicht eingefroren, denke aber, dass es geht. Die Zucchini könnte allerdings etwas weich werden. Am besten dann im Ofen wieder aufbacken.

      Liebe Grüße,
      Marsha