Teile das Rezept gern

Mal was anderes, ein fruchtiges Curd aus leckeren Stachelbeeren
cremiges, fruchtig süßes Stachelbeercurd. Ganz leicht gemacht und für so viele Dinge einsetzbar. In Kuchen, zu Eis, zwischen Keksen und und und...

Fruchtiges und aromatisches Stachelbeer Curd. So einfach gemacht und so genial lecker! Falls du etwas besonderes suchst, probiere dieses Rezept unbedingt mal aus!

Stachelbeer Curd in einem kleinen Weckglas mit einem Löffel darin und roten Stachelbeeren drumherum

Es ist wieder so weit. Neue Beere, neues Glück. Dieses Mal findet ihr bei “Auf die Beeren, fertig los” sieben tolle Rezepte rund um die Stachelbeere.

Ehrlicherweise muss ich zwei Dinge zugeben: Erstens habe ich selbst noch nie Stachelbeeren zu irgendetwas verarbeitet.

Und zweitens sind die einzigen Rezepte, die ich aus der Familie kenne, Stachelbeermarmelade und Amerika-Torte mit Baiser und Stachelbeeren.

Beides mag ich sehr, sehr gerne, aber heute wollte ich mal etwas Neues ausprobieren und bin so am Stachelbeer Curd hängen geblieben.

Ich habe bisher nur ein Mal Curd gemacht (Zitronen Curd )und finde das so dermaßen lecker, dass ich mich frage, warum ich das nicht öfter mache. Ach ja, die Kalorien. Da war ja was. Seufz!

Dennoch lasse ich mich davon jetzt nicht abhalten. Solange ihr das Stachelbeer Curd nicht direkt aus dem Glas löffelt, sondern gezielt einsetzt, sollte auch das mal drin sein :-)

Aus diesem Rezept, das übrigens leider nicht mein eigenes ist, sondern aus dem wunderbaren Buch “Süßer Sonntag: Das Backbuch für den schönsten Tag der Woche“*, erhält man ca. 500ml Stachelbeer Curd.

Ausgerechnet habe ich hier 236 Kalorien je 100ml. Das ist weitaus weniger als Marmelade, Nutella und Co. haben. Vielleicht könnt ihr dann doch, mit einem ganz kleinen Löffel…?

Zutaten

  • Stachelbeeren
  • Butter
  • Ei
  • Zucker
  • Zitronensaft

Zubereitung

  • Koche die Stachelbeeren mit dem Zitronensaft auf und passiere oder püriere sie dann
  • Nun Butter und Zucker dazu geben und über einem Wasserbad erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist
  • Die verquirlten Eier einrühren und weiter rühren, bis die Masse eindickt
  • In saubere Gläser füllen und verschließen
Stachelbeer Curd in einem kleinen Weckglas mit einem Löffel darin und roten Stachelbeeren drumherum

Zubereitung im Thermomix und anderen Küchenmaschinen mit Kochfunktion

Nutzer von kochenende Küchenmaschinen könnend das Stachelbeercurd auch darin zubereiten und sparen sich dann das Dampfbad.

  • Dazu den Schritt mit den Stachelbeeren genauso beibehalten, dann die Masse mit dem Zucker und den Eiern in die Maschine geben und ca. 5 Minuten bei 90 Grad rühren.
  • Dann die Butter dazu geben und das Ganze ca. 20 Minuten simmern lassen, bis es eingedickt ist.

Wozu passt Curd?

Was mache ich denn mit Curd, fragt ihr euch? Es passt ganz wunderbar zu Waffeln, als Topping zu Eis, Jogurt oder Quark.

In einer Cremespeise, zu Kuchen, auf Muffins, unter Baiser und und und. Überall, wo sonst auch Obst oder Marmelade/Konfitüre gut dazu passt, könnt ihr Curd einsetzen.

Mehr Rezepte mit Stachelbeeren

Wer Stachelbeeren liebt, aber auch immer keine Ideen für die Verwertung hat, schaut bitte unbedingt ganz schnell bei den anderen sechs Bloggermädels vorbei, die euch über den Sommer mit den schönsten Beerenrezepten verwöhnen.

Stachelbeer Curd in einem kleinen Weckglas mit einem Löffel darin und roten Stachelbeeren drumherum von oben

Weitere Aufstriche und Dips

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

cremiges, fruchtig süßes Stachelbeercurd. Ganz leicht gemacht und für so viele Dinge einsetzbar. In Kuchen, zu Eis, zwischen Keksen und und und...

cremiges Stachelbeer Curd

Mal was anderes, ein fruchtiges Curd aus leckeren Stachelbeeren
4 from 1 vote
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Aufstrich, Dessert, Nachtisch
Küche: deutsch
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gesamtzeit: 30 Minuten
Portionen: 500 ml
Kalorien: 118kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 200 g Stachelbeeren
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 160 g Zucker
  • 2 Eier
  • 50 g Butter

Zubereitung

  • Zuerst die Stachelbeeren einmal abwaschen und abtrocknen.
  • Dann mit dem Zitronensaft in einen Topf geben und unter Rühren erhitzen, bis die Stachelbeeren platzen.
  • Nun streicht ihr die Masse durch ein Sieb oder püriert sie alternativ – je nach persönlichem Geschmack.
  • Dann das Fruchtpüree mit dem Zucker und der Butter vermengen und über einem Wasserbad so lange verrühren, bis die Butter geschmolzen ist.
  • Die Eier verquirlen und zur Masse geben.
  • Nun so lange weiter über dem Wasserbad rühren, bis die Masse genügend eingedickt ist. Dies kann bis zu 10 Minuten dauern.
  • Nun in saubere Gläser füllen und kühl lagern.
  • Ungeöffnet hält sich das Stachelbeercurd ca. 2 Wochen, einmal geöffnet, muss es schnell verzehrt werden. Ich empfehle daher, mehrere kleinere Gläser zu füllen und diese einzufrieren.

Nährwerte

Serving: 50 g | Kalorien: 118 kcal | Kohlenhydrate: 18 g | Protein: 2 g | Fett: 4 g | gesättigte Fette: 2 g | Ballaststoffe: 1 g | Zucker: 16 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

4 from 1 vote (1 rating without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung