Skip to Content

Fixes Stollen-Schichtdessert mit Espresso und Orangen

(Dieser Beitrag enthält Werbung)

Heute möchte ich euch von unserer neusten Errungenschaft berichten - dem Kaffeevollautomaten CM 7750 von Miele. Schon länger haben wir mit einem Kaffeevollautomaten geliebäugelt, der auf Knopfdruck meinen geliebten Latte Macchiato zubereiten kann und ebenso einfach einen Cappuccino für meinen Mann und Espresso für die Schwiegereltern. Unsere derzeitige Maschine macht zwar auch guten Kaffee, aber Milch muss beispielsweise extern geschäumt werden, was mir immer sehr auf den Senkel geht.

Was kann die Miele CM 7750?

Das neue Maschinchen ist wirklich ein Tausendsassa, könnte es die Wäsche erledigen, könnte man es als eierlegende Wollmilchsau bezeichnen. Aber mal ganz von vorne, ich will euch mit meiner Begeisterung nicht überrollen :-D

Was wir richtig, richtig genial finden und was ich daher an erster Stelle vorstelle, ist die Möglichkeit, unterschiedliche Profile anzulegen, sodass jeder nicht nur seine liebsten Kaffeegetränke zubereiten, sondern diese auch nach eigenen Wünschen verändern kann. Ich trinke meinen Kaffee zum Beispiel weniger stark als mein Mann und so gebe ich einfach ein, wie viele Kaffeebohnen gemahlen werden, wie viel Wasser ich benötige und sogar wie heiß mein Getränk sein soll.

Und nicht nur unterschiedliche Profile sind möglich. Der Kaffeevollautomat verfügt über drei Bohnenbehälter. Ich kann demnach meinen Latte Macchiato mit Espressobohnen zubereiten und mein Mann direkt danach einen Kaffee mit Café Crema Bohnen trinken. Der dritte Behälter könnte beispielsweise mit koffeinfreien Bohnen befüllt werden.

Wusstet ihr, dass Miele selbst auch Kaffeebohnen anbietet? Vier Sorten ( One for all, Café Crema, Espresso und Decaf) sind derzeit im Programm, alle mit Fairtrade Siegel und Bio-Zertifikat. Netterweise wurden mir alle Sorten zum Probieren mit geschickt und ich muss sagen, dass sie echt lecker sind. Nur entkoffeiniert haben wir noch nicht getestet. Aus Gründen ;-)

Ein weiteres Lieblingsfeature ist die Zubereitung von Tee - mit der optimalen Temperatur. Wir haben derzeit keinen Wasserkocher, weil wir Wasser genauso schnell auf unserem Induktionsherd in einem Topf erhitzen können und somit kein weiteres Gerät herumstehen haben müssen. Wenn ich mir aber einen grünen Tee mit Jasmin kochen möchte, stehe ich mit Thermometer am Herd, da grüner Tee nur bei 50-60°C ziehen sollte. Dies macht der Kaffeevollautomat nun automatisch. Ich drücke nur noch auf die entsprechende Teesorten-Taste und die korrekte Temperatur wird automatisch eingestellt.

Stollen-Schichtdessert mit Orangen und Espresso von oben fotografiert

Unsere Kinder haben sich sofort in den Automaten verliebt, da sie so ganz einfach allein ihren Milchschaum zubereiten können. Aber auch heiße Milch für einen cremigen Kakao ist blitzschnell gemacht. Die Bedienung ist so einfach, dass unsere Hilfe gar nicht benötigt wird und natürlich haben wir auch für die Kinder ein Profil angelegt :-D

Technische Highlights

Man kann die CM 7750 sogar mit einer App steuern. Ihr könntet euch dann schon morgens aus dem Bett heraus einen Kaffee machen lassen und erst aufstehen, wenn der fertig ist. Gibt es eine bessere Motivation, um aus dem Bett zu kommen?

Ein weiteres technisches Highlight ist die automatische Entkalkung. Was haben wir das vorher bei unserer alten Maschine immer gehasst. Das Lämpchen leuchtete auf und wir haben uns erstmal noch 2 weitere Wochen tot gestellt und es immer wieder weggedrückt - wie morgens die Snooze Taste beim Wecker. Das war immer so aufwendig und umständlich. So herrlich, dass dies nun Vergangenheit ist!

Stollen-Schichtdessert mit Orangen und Espresso

Auch die allgemeine Reinigung ist denkbar einfach. Die Hygiene ist bei diesen Geräten ja immer so eine Sache. Schnell bilden sich im Inneren der Maschine unsichtbare Bakterien und Rückstände. Hier wird einfach alles automatisch nach der Benutzung automatisch gespült  - was ich gerade bei der Nutzung der Milchschäumeinheit unheimlich wichtig finde - und die entnehmbaren Teile sind spülmaschinenfest. Perfekt.

Schmeckt es denn auch?

Aber das allerwichtigste ist natürlich der Geschmack des Kaffees und der kann sich sehen, bzw. schmecken lassen. Frisch gemahlenes Kaffeepulver, das durch ein spezielles, schräg gestelltes Mahlwerk sofort in die Brüheinheit fällt. Die Pulverrreste werden dann sofort entfernt und somit ist jeder Kaffee wirklich frisch und es bleiben keine Kaffeepulverreste im Mahlwerk hängen.

Ich fasse euch die Highlights nochmal zusammen und dann geht es zum Rezept Stollen-Schichtdessert:
  • unterschiedlichen Profile möglich
  • eigenständige Reinigung und Entkalkung
  • drei verschiedene Bohnenbehälter
  • leichte Bedienung
  • schickes Design
  • CupSensor - die Maschine erkennt die Höhe der Tasse automatisch und richtet sich danach aus
  • AromaticSystemFresh - immer frisch gemahlener Kaffee, ganz leise
  • Kannenfunktion für Tee und Kaffee - bereitet eine ganze Kanne direkt zu
  • optimale Temperatur für Tee
  • teilt mit, wann Abtropfschale und Kaffeesatzbehälter entleert werden müssen
  • separater Milchbehälter, den man nach der Benutzung im Kühlschrank aufbewahren kann
  • die Kaffeespezialitäten schmecken alle wirklich sehr gut
  • App für die Überprüfung des Status und die Fernbedienung
  • Die Maschine hat eine schwarze Hochglanzoberfläche, trotzdem sieht man nicht direkt jeden Fingerabdruck

Was mir nicht so gut gefällt, auch das sollte zur Sprache kommen:

  • Der Edelstahlbehälter für die Milch ist nicht einsehbar. Man muss ihn also erst öffnen, um zu sehen, wie viel Milch noch enthalten ist.
  • Wenn ich mir ein Getränk für mein Profil erstelle, muss ich dieses danach immer neu benennen. Ich gehe auf mein Profil, drücke "Getränk erstellen" und dann zb. Latte Macchiato. Dann erstelle ich diesen nach meinen Wünschen (Kaffeemenge, Wassertemperatur, Vorbrühen ja/nein usw.) und muss dann einen Namen vergeben. Hier sollte es die Möglichkeit geben, einfach den Namen zu übernehmen. Wenn der Latte Macchiato in meinem Profil ist, wird er schon meine Präferenzen haben.

Sollte euch die CM 7750 zu groß (oder kostspielig) sein, könnt ihr euch bei Miele die kleineren Geschwister aus der CM 5 und CM 6 Reihe ansehen. Diese sind teilweise kompakter (günstiger), haben dann aber ggfs. auch weniger Funktionen. Müsst ihr euch einfach mal angucken und schauen, was ihr für euch so benötigt :-)

Um euch zu zeigen, was man mit dem leckeren Espresso aus diesem Automaten außer einfach trinken noch machen kann, habe ich mir ein leckeres Rezept ausgedacht.

Dieses Stollen-Schichtdessert ist nicht nur unglaublich einfach zuzubereiten, es ist auch gleichzeitig fruchtig, cremig, crunchig und hat durch den Espresso eine leicht herbe Note, die alle Aromen perfekt miteinander verbindet. Es ist nicht zu süß und in 10 Minuten zubereitet. Wenn ihr Gäste habt, könnt ihr diesen Nachtisch auch super vorbereiten.

Wenn Kinder mitessen, macht deren Variante einfach mit Kakao, passt auch super gut dazu.

Stollen-Schichtdessert mit Espresso und Orangen

5 von 2 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Kalorien: 558kcal

Zutaten

  • 200 g Stollen zerkrümelt
  • 250 g Macarpone
  • 250 g Quark
  • 30 g Puderzucker
  • 4 Blätterkrokantkugeln
  • 1,5 Orangen
  • 2 Espressi ca. 100ml, abgekühlt

Zubereitung

  • Vermischt die Mascarpone mit dem Quark und dem Puderzucker bis eine feine Creme entstanden ist.
  • Schält die Orangen, filetiert sie (optional) und schneidet eine Orange in Stücke und die Hälfte in Scheiben, wie auf den Bildern.
  • Zerkrümelt die Blätterkrokantkugeln. Dies funktioniert sehr gut in einem Mörser. Ihr könnt sie jedoch auch in einen Gefrierbeutel geben und dort vorsichtig zerklopfen.
  • Gebt nun eine Schicht des zerkrümelten Stollen in eure Gläser. 
  • Träufelt etwas Espresso darüber.
  • Gebt nun ⅛ der Mascarponecreme auf das Gebäck.
  • Jetzt je ¼ der klein geschnitten Orangen darüber geben und etwas von dem Blätterkrokant darüber streuen.
  • Nun eine zweite Schicht: Erst Stollen, dann Espresso, dann Mascarponecreme.
  • Zum Schluss kommt nun je eine Orangenscheibe und der restliche Blätterkrokant.
  • Kalt stellen und genießen. 

Nährwerte

Serving: 1 Portion | Kalorien: 558 kcal | Kohlenhydrate: 55 g | Protein: 17 g | Fett: 32 g | gesättigte Fette: 19 g | Cholesterin: 10 mg | Natrium: 85 mg | Potassium: 26 mg | Ballaststoffe: 2 g | Zucker: 27 g | Vitamin A: 100 IU | Vitamin C: 23.9 mg | Calcium: 10 mg
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Ich freue mich total, von dir zu hören! Tag´ mich unter @einepriselecker!

Der Kaffeevollautomat  CM 7750 wurde mir von Miele zum Testen zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dennoch meine eigene und wurde durch die Zusammenarbeit selbstverständlich nicht beeinflusst. Ich bedanke mich für die freundliche Kooperation. 

Previous
Blogging under the Mistletoe - Vanille-Zitronen-Sterne
Gemüseeintopf, ein Topf und zwei Schüsseln gefüllt von oben fotografiert
Next
Gemüseeintopf mit weißen Bohnen und Cabanossi
Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Maren Lubbe

Friday 21st of December 2018

Das ist aber ein tolles, schnelles Dessert, das man schnell aus dem Hut zaubern kann :-) . Und der Kaffeeautomat ist ja wohl genial, ein echter Traum. Besonders die Erkennung der Tassengröße finde ich sehr praktisch. Liebe Marsha, ich wünsche dir wundervolle und genussreiche Weihnachtstage!

Ganz liebe Grüße Maren

Marsha

Friday 21st of December 2018

Hallöchen, liebe Maren,

ja, das schmeckt auch echt so toll, nicht zu süß und ein bisschen herb. Der Kaffeevollautomat ist wirklich genial, es gibt nix, was der nicht kann :-) Solange es beim Thema Kaffee/Tee bleibt.

Ich wünsche dir auch ganz wunderbare Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr <3 Liebe Grüße, Marsha