Zwei Gläser mit Weihnachtspunsch und Zimtstangendeko

Teile das Rezept gern

Mit wenigen Zutaten ganz unkompliziert gemacht - mit oder ohne Alkohol.
Zwei Gläser mit Weihnachtspunsch und Zimtstangendeko

Da ich natürlich immer an euch denke und euch das Leben einfacher machen möchte, gibt es heute diesen überaus schmackhaften Punsch für euch.

Meiner Meinung nach braucht man auch etwas, um die ganzen Plätzchen, Stollen und Lebkuchen herunterzuspülen.

Zwei Weingläser mit Winterpunsch und Zimtstangen als Deko

Das Rezept für diesen leckeren winterlichen Punsch hat meine liebe Oma mir gegeben.

Ich habe ihn jetzt auch das erste Mal gemacht und muss sagen: richtig, richtig lecker. Kein Wunder, dass Oma´s Freundinnen ihr das Rezept immer abluchsen wollten.

Sie hat es aber nie rausgerückt. Aber nun habe ich die Erlaubnis bekommen, den Winter Punsch mit euch zu teilen. Ich hoffe, er schmeckt euch genauso gut wie uns.

Es ist auch gar nicht weiter schwierig, diesen Punsch zu machen, der Aufwand ist ein klitzekleines bisschen höher als beim Teekochen, aber wirklich nur klitzeklein.

Du kannst diese leckere Wintergetränk wunderbar für Weihnachten oder Silvester zubereiten oder auch einfach ein Gläschen abends auf dem Sofa genießen.

Geschmacklich ist es gar nicht so weit von Glühwein entfernt, aber ich finde, dass es um einiges besser schmeckt. Durch den Tee hat es einfach noch ein bisschen mehr Aroma.

Ob allein oder mit Freunden, dieser fruchtige Punsch ist einfach lecker.

Zwei Weingläser mit Winter Punsch und roter Emaillekanne im Hintergrund

📋 Zutaten

  • Schwarzer Tee
  • Johannisbeersaft, oder ein anderer Roter Saft nach Geschmack
  • Rotwein
  • Wasser
  • Zimt
  • Kandiszucker

🍷 Zubereitung

  • Koche den Tee und lasse ihn nach Packungsanweisung ziehen
  • Erwärme die übrigen Zutaten in einem Topf, aber bringe sie nicht zum Kochen, der Kandis soll sich auflösen
  • Alles vermischen und servieren

⏲️ Zubereitung im Thermomix

  • Koche den Tee mit dem Wasser auf uns lasse ihn gemäß Packungsanweisung ziehen
  • Gib die übrigen Zutaten in den Mixtopf und erwärme diese für 5 Minuten/80°Grad/Rührelement
  • Gieße nun den Tee mit dem Rotweinsaftgemisch zusammen
Zwei Gläser mit Weihnachts-Punsch und Zimtstangendeko

Varianten von Punsch

Du kannst statt des Johannisbeersaftes auch Kirsch- oder Traubensaft nehmen. Jeder rote Saft sollte hier wunderbar funktionieren.

Gern kannst du auch Säfte mischen.

Super lecker ist es auch mit Weißwein und Apfelsaft. Das wird dann ein super köstlicher Apfelpunsch mit Kick.

Wenn du keine Zimtstangen hast, gib einfach etwas gemahlenen Zimt mit in den Topf.

Gib doch noch etwas Kardamom mit in den Punsch oder lasse eine Nelke kurz mitziehen.

Ein halber Teelöffel Ingwerpulver passt auch wunderbar und sorgt für das typische Weihnachtsaroma, das wir so lieben.

Den Punsch alkoholfrei zubereiten

Für eine alkoholfreie Variante – also einen Kinderpunsch oder natürlich auch für Erwachsene, die keinen Alkohol trinken wollen – lass den Rotwein weg und nimm nur Tee und Saft.

Du kannst in diesem Fall auch Früchte- oder Kräutertee anstelle des Schwarzen Tees nutzen.

Zwei Gläser mit Punsch von oben fotografiert

Ich muss ja auch nochmal kurz von dieser tollen Teekanne schwärmen. Die hab ich neulich bei TKMaxx gefunden, es gab sie auch noch in hellblau. Ratet mal, wer unbedingt beide mitnehmen musste?

Richtig! Die sind aber auch so toll. Ich suche seit bestimmt einem Jahr nach einer tollen Kanne, die mehr als mickrige 1,2 Liter fasst und stabil ist. Hübsch sollte sie natürlich auch sein.

Nachdem der Verzweiflungskauf einer günstigen, schlichten Glaskanne nach knapp 2 Wochen herunterfiel und in tausend Scherben zersprang, kam das Glück direkt in Form dieser Glanzstücke. Hach!

Weitere Rezepte für kalte und heiße Getränke

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

Zwei Gläser mit Weihnachtspunsch und Zimtstangendeko

Fruchtiger Punsch – super lecker und wärmend

Mit wenigen Zutaten ganz unkompliziert gemacht – mit oder ohne Alkohol.
5 from 1 vote
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Getränke
Küche: deutsch
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Gesamtzeit: 15 Minuten
Portionen: 4 Gläser
Kalorien: 85kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 4 Esslöffel/Beutel Schwarztee hier Darjeeling
  • 700 ml Wasser
  • 100 ml Johannisbeersaft
  • 100 ml Rotwein alternativ mehr Saft
  • 50 g Kandiszucker – oder eine zuckerfreie Alternative
  • 1 1/2 Zimtstangen oder gemahlener Zimt

Zubereitung

  • Koche den Tee mit dem Wasser auf uns lasse ihn gemäß Packungsanweisung ziehen
  • Gib den Saft mit den übrigen Zutaten in einen kleinen Topf und wärme ihn bei geringerer Hitzezufuhr auf, sodass der Kandis sich löst
  • Nicht zum Kochen bringen!
  • Gieß nun den Tee mit dem Rotweinsaftgemisch zusammen und serviere ihn in vier Gläsern

Notizen

Mit Süßstoff statt dem Kandis hat ein Glas nur noch 38 Kalorien!

Nährwerte

Serving: 225 g | Kalorien: 85 kcal | Kohlenhydrate: 17 g | Ballaststoffe: 1 g | Zucker: 16 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Dieser Beitrag wurde im Dezember 2016 das erste Mal veröffentlicht und im Dezember 2022 vollständig überarbeitet.

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

5 from 1 vote (1 rating without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung