Skip to Content

Auberginencreme

Die liebe Sina von Giftigblonde hat zum Blogevent "Das war mein Sommer 2016" aufgerufen.

Ich wurde gerade ein wenig wehmütig dabei zu schreiben, dass mein Sommer war - also quasi vorbei ist. Aber seit einigen Tagen kann ich den Einfluss des Herbstes nicht mehr leugnen. Es ist deutlich frischer morgens und es wird bereits vor 20 Uhr dunkel. Ich war heute schon mit ´nem Schal unterwegs beim Radfahren. Nerv!

Einfache Auberginencreme. Wenig Aufwand, toller Geschmack. Natürlich kalorienarm! //low calorie eggplant dip. Easy to prepare, tastes also great with pasta. Recipe also in english.

Eigentlich ist es da auch schön, dass ich nun dank Sina noch ein wenig in Erinnerungen an den Sommer schwelgen kann. Auch wenn zumindest in Hamburg der Sommer erst sehr spät Einzug hielt, hatten wir eine tolle Zeit. Der erste Sommer mit eigenem Garten, sogar ein wenig eigenem Gemüse...es hat sich wirklich einiges verändert. Nächstes Jahr möchte ich gezielter anbauen und den Garten richtig planen. Dieses Jahr waren wir noch sehr unstrukturiert und haben da gepflanzt, wo halt Platz war. Aber nicht so nächstes Jahr, da gibt es den neuen, verbesserten Garten. Garten 2.0. Mit viel Gemüse und Kräutern, die wir auch tatsächlich nutzen. Unser Estagron ist so dermaßen gewuchert, dass ich überhaupt nicht weiß, wie ich den jemals verbrauchen soll. Estragon ist ja nun nicht so das Allround-Kraut. Und ich hoffe auf mehr als 7 Brombeeren!

Blogevent: Das war mein Sommer 2016

 

Eine ständige kulinarische Konstante meines diesjährigen Sommers war die Aubergine. Ganz besonders während unseres Urlaubs in Italien. Carla, meine Schwiegermutter, hat Auberginen aus dem Garten in vielen verschiedenen Versionen aufgetischt. Als Antipasti, gegrillt und, mein absoluter Favorit: als Auflauf. Der war sooo lecker! Er enthält jedoch sehr viel Käse und damit vieeeeele Kalorien und ist deshalb nicht sehr passend für diesen Blog :-D

Das hat mich aber nicht davon abgehalten zu versuchen, den Geschmack irgendwie - zumindest so ähnlich - hinzubekommen. Es gibt nun zwar keinen Auflauf, dafür aber eine sehr leckere Auberginencreme, die auch als Sauce zu Pasta und Co. funktioniert und gefällt.

Der Clou: Sie besteht aus nur vier Zutaten und ist kalorienarm! Richtig gut passt sie zu Crackern, (Knäcke-)Brot und Zucchini. Das ist aber nur meine Meinung ;-) Probiert sie gern zu allem möglichen aus und schreibt mir eure Ideen und erprobten Zusammenstellungen. Ich freue mich immer über Anregungen!

Einfache Auberginencreme. Wenig Aufwand, toller Geschmack. Natürlich kalorienarm! //low calorie eggplant dip. Easy to prepare, tastes also great with pasta. Recipe also in english.

 

Falls ihr statt eines Auberginendips lieber eine Sauce für Pasta, Reis oder auch einen Auflauf nutzen wollt, würde ich empfehlen, den Anteil der Tomatensauce/Passata zu erhöhen. Die Creme wird dann etwas flüssiger und ein wenig tomatiger, was sie aber gut vertragen kann.

Mein Grundrezept ist eher mild. Keine wilden Zutaten, keine Schärfe. Natürlich könnt ihr aber auch experimentieren und mehr Knoblauch nehmen oder zum Beispiel etwas Chili hinzufügen. Die Kombination von Auberginen, Knoblauch, Ricotta und Tomaten kann durch etliche Komponenten - je nach Geschmack - ergänzt werden. Ich habe hier meine heißgeliebte allzweck Tomatensauce genommen. Ihr könnt aber auch passierte Tomaten nehmen und die Würze entsprechen anpassen.

Einfache Auberginencreme. Wenig Aufwand, toller Geschmack. Natürlich kalorienarm! //low calorie eggplant dip. Easy to prepare, tastes also great with pasta. Recipe also in english.

Mir kam leider zu spät die Idee, diese Auberginencreme in eine Ofenform zu füllen und mit Parmesan zu überbacken. Dann schön mit frischem Brot und Gemüsesticks dippen, hach! Das wird auch je.den Fall noch ausprobiert, klingt das nicht einfach köstlich? Meine Version von Ofenkäse :-)

Auberginencreme in einer weißen Schüssel mit Basilikum dekoriert

Auberginencreme

5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Rate
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Portionen: 8
Kalorien: 34kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 1 mittelgroße Aubergine
  • 1 Knoblauchzehe in Scheiben geschnitten
  • 100 g Ricotta
  • 50 g passierte Tomaten oder Tomatensauce*
  • Kräuter optional hier:
  • 3-5 Blätter Basilikum
  • ca. 3cm Rosmarin die Nadeln vom Stiel lösen
  • 2-3 Salbeiblätter
  • Salz und Pfeffer
  • *Wenn ihr passierte Tomaten nehmt fügt unbedingt noch eine Prise Zucker hinzu.

Zubereitung

  • Zuerst wird die Aubergine halbiert und die Schnittflächen werden dünn mit Öl eingestrichen oder besprüht und anschließend gesalzen.
  • Nun heizt ihr eine Pfanne auf mittlerer Temperatur vor und gebt, wenn sie heiß genug ist, die Auberginen mit den Schnittflächen nach unten in die Pfanne.
  • Legt die Knoblauchscheiben um die Aubergine herum und lasst diese mitbraten.
  • Die Aubergine muss nun ca. 20-25 Minuten garen. Achtet darauf, dass die Hitze nicht zu hoch ist und dreht sie lieber etwas niedriger. Die Auberginen darf braun werden, soll aber nicht verbrennen.
  • Zwischendurch 1-2 Mal drehen.
  • Wenn die Aubergine weich ist, lasst ihr sie auskühlen. Sie darf noch lauwarm sein, wenn ihr es eilig habt (oder so ungeduldig seid wie ich)
  • Nun fügt ihr den Ricotta, die Kräuter und die Tomaten hinzu und püriert das ganze. Nehmt einen Pürierstab oder füllt alles in einen Mixer/food processor.
  • Anschließend noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nährwerte

Serving: 50 g | Kalorien: 34 kcal | Kohlenhydrate: 4 g | Fett: 1 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Ich freue mich total, von dir zu hören! Tag´ mich unter @einepriselecker!
Auberginencreme in einer weißen Schüssel mit Basilikum dekoriert

eggplant dip

No ratings yet
Drucken Pin Rate
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Portionen: 8
Kalorien: 34kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 1 eggplant medium size
  • 1 garlic clove sliced
  • 100 g ricotta
  • 50 g tomatosauce/ sieved tomatoes*
  • salt and pepper to taste
  • optional herbs. I used:
  • 3-5 basil leaves
  • 3 cm rosemary only the needles
  • 2-3 sage leaves
  • *I used precooked tomatosauce from this blog. If you use sieved tomatoes add a pimnch of sugar and adjust the herbs and salt/pepper

Zubereitung

  • cut the eggplant in two halves and add or spray a thin layer of oil on the open sides. Add salt
  • heat a pan with medium heat and add the eggplants with the open sides down into the pan.
  • Spread the garlic slices around the eggplant.
  • the eggplants needs to cook for around 25-25 minutes until it´s done. Don´t let the pan get too hot, we want the eggplant and the garlic golden brown, but not brown.
  • Turn the eggplant around once or twice.
  • when the eggplant is soft, let it cool down. Lukewarm is fine if you are in a hurry or as impatient as me.
  • Add the ricotta, the tomato, the herbs and mix with an immersion blender or a food processor.
  • Add alt and pepper to taste.

Nährwerte

Serving: 50 g | Kalorien: 34 kcal | Kohlenhydrate: 4 g | Fett: 1 g
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Ich freue mich total, von dir zu hören! Tag´ mich unter @einepriselecker!

Einfache Auberginencreme. Wenig Aufwand, toller Geschmack. Natürlich kalorienarm! //low calorie eggplant dip. Easy to prepare, tastes also great with pasta. Recipe also in english.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu

Zusammenfassung: Das war mein Sommer 2016 – Blogevent | giftigeblonde

Sunday 2nd of October 2016

[…] und weiß dass sie nächsten Sommer gezielter ihren Garten bearbeiten wird, außerdem hat sie eine Auberginencreme […]

Anita

Tuesday 20th of September 2016

Hmmm, ich liebe Auberginencreme. Dein Rezept liest sich auch sehr gut. :)

Liebe Grüße Anita

Marsha

Tuesday 20th of September 2016

Lieben Dank, Anita! Das freut mich :-) Es gibt ja doch recht viele Leute, die Auberginen nicht mögen.

Liebe Grüße, Marsha

giftigeblonde

Tuesday 20th of September 2016

wenn du es verbloggst liebe Marsha, dann warte ich gerne, nur kein Stress!

Marsha

Tuesday 20th of September 2016

:-) alles klar! (Man hat ja eh immer so viele Rezepte, die man noch ausprobieren möchte...)

giftigeblonde

Tuesday 20th of September 2016

Das klingt ja köstlich, wobei mich der Auflauf deiner Schwiegermutter auch schon interessieren täte, meinst du sie verrät das Rezept?

Vielen Dank fürs Mitmachen und für dein vielseitiges Rezept..also du schriebst, in die Auflaufform, dachte ich sofort oder in Champignons füllen..hachhh!

lg. Sina

Marsha

Tuesday 20th of September 2016

Oh, stimmt. In Champignons wäre auch eine tolle Idee! Das Rezept für den Auflauf habe ich sozusagen schon, jedenfalls so ungefähr. Ich überlege auch tatsächlich, dass trotzdem auf den Blog zu stellen. Es ist einfach ZU lecker und man kann ja einen großen Salat dazu essen :-) Ich geb´s dir aber gern auch so.

Liebe Grüße, Marsha