angeschnittenes rundes Brot auf Holzbrett mit zwei Scheiben daneben

Teile das Rezept gern

Hefebrot ohne Kneten - ein köstliches, selbst gebackenes Brot mit goldener Kruste, das kein anstrengendes Kneten erfordert.
angeschnittenes rundes Brot auf Holzbrett mit zwei Scheiben daneben

Dieses einfache Brot muss überhaupt nicht geknetet werden. Perfekt gebacken, mit einer goldenen knusprigen Kruse und einem weichen, geschmackvollen Inneren.

Das Geheimnis liegt in der Beschaffenheit des Teigs. Er ist ziemlich klebrig und weich, aber die lockere Textur unterstützt die Glutenbildung von selbst.

Es ist das einfachste Brot, das du zu Hause selber backen kannst.

Angeschnittenes Hefebrot auf einem Holzbrett

Bei den meisten Broten, die nicht geknetet werden, muss der Teig 12 bis 18 Stunden lang langsam aufgehen. Aber bei meinem Rezept braucht der Teig nur 1-2 Stunden zu ruhen, bevor du ihn backen kannst.

Nach ein bis zwei Stunden bei Zimmertemperatur verdoppelt sich der Teig und wird kissenförmig und luftig. Während er backt, duftet dein ganzes Haus nach der leckersten, gemütlichsten französischen Bäckerei.

Und das Beste daran ist, dass es direkt aus dem Ofen, noch warm serviert, einfach göttlich schmeckt. Am nächsten Morgen kannst du damit auch köstliche Sandwiches oder leckeres Schulbrot zubereiten.

Dieses No Knead Bread passt perfekt zu meinem super leckeren Feta Dip oder auch zu meinem Karottenaufstrich mit Sesam.

📋 Zutaten

Die folgenden vier Grundzutaten werden für dieses einfache Hefebrot-Rezept benötigt:

  • Mehl: Für dieses Rezept nehme ich 405er Mehl
  • Getrocknete Hefe: Einfach ein Päcken für dieses Rezept verwenden
  • Salz: Lass es auf keinen Fall weg, denn ohne Salz schmeckt das Brot gar nicht gut
  • Warmes Wasser: Es ist wichtig, dass das Wasser eine nicht zu hohe Temperatur hat, da dies das Ergebnis der Hefe beeinflusst. Wenn du ein Kochthermometer hast, empfehle ich dir, damit die Temperatur des Wassers zu überprüfen. Der ideale Temperaturbereich liegt zwischen 40 und 45 Grad Celsius, was warm, aber nicht zu heiß ist, wenn du es anfasst.
  • Mehr Mehl zum Formen

Es ist damit von Haus aus vegan!

🥣 Zubereitung

Zutaten für Hefebrot in Glasschale, Wasser wird eingegossen

Teig mischen: Gib Mehl, Hefe und Salz in eine große Schüssel. Gieße das Wasser dazu und verrühre es mit dem Stiel eines Holzlöffels, bis das ganze Mehl eingearbeitet ist.

Der Teig wird feucht und klebrig sein – nicht knetbar, aber auch nicht flüssig wie Kuchenteig

hoch gegangener Hefeteig für Brot in einer Glasschüssel

Gehen lassen: Decke die Schüssel ab und lasse den Teig 1-2 Stunden gehen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat, er wabbelig wie Gelee ist und die Oberfläche Blasen wirft.

Heize den Ofen vor: Heize den Ofen auf 240°C vor und stelle deinen Gusseisernen Topf mit Deckel hinein.

Hefeteig in einem gusseisernen Topf

Backen: Sobald der Topf und Ofen heiß sind, gieße den Teig in den Topf. Da der Topf sehr heiß ist, wird der Teig nicht daran kleben bleiben. Senke die Temperatur auf 220°C. Bei geschlossenem Deckel 30 Minuten backen, dann den Deckel abnehmen und weitere 10-15 Minuten backen, bis das Brot goldbraun ist.

Tipp: Später backen: Den Teig wie im Rezept angegeben aufgehen lassen, dann in eine Schüssel geben und bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Der Geschmack wird mit der Zeit immer besser und aromatischer

Nimm ihn dann aus dem Kühlschrank und lasse ihn für 45 bis 60 Minuten ruhen, um ihn auf Zimmertemperatur zu bringen. Dann wie gehabt backen.

Frisches Brot in hellgrauem gusseisernen Topf

Zutaten austauschen

Mehl: Für dieses knusprige Brot wurde 405er Mehl verwendet, aber du kannst es durch 1050 ersetzen, wenn du möchtest. Du kannst auch Weizenvollkornmehl verwenden, das mache ich auch manchmal.

Eine Kombination aus 405er und Weizenvollkornmehl ist auch absolut möglich. Ich nehme dann gern ein Verhältnis vom 2:1 (zwei Teile 405er und 1 Teil Vollkorn)

Trockenhefe: Anstelle von Trockenhefe kannst du auch einen halben Würfel frische Hefe verwenden. Bröckel diese dann einfach in das Wasser und rühre, bis sie sich aufgelöst hat. Dann zum Mehl und Salz geben.

Wasser: Du kannst auch (Pflanzen-) Milch anstelle des Wassers verwenden, um das Brot weicher zu machen.

Variationen

Du kannst 1-2 Esslöffel geschmolzene Margarine, Kokosnussöl oder Pflanzenöl mit einem milden Geschmack hinzufügen, um dein Brot weicher zu machen.

Zucker nährt die Hefe, die für das Aufgehen des Brotes sorgt. Weißer Zucker eignet sich hervorragend, du kannst aber auch ein anderes natürliches Süßungsmittel wie braunen Zucker, Agave, Honig oder Sirup verwenden.

Normalerweise sollte das Brot aber auch so super gut aufgehen.

Alle Kräuter, die du lecker findest, kannst du auch in diesem Brot verwenden. Wie wäre es mit ein wenig Petersilie und Schnittlauch?

Oder wie wäre es mit Röstzwiebeln, getrockneten Tomaten oder Oliven? Passt suuuuper gut dazu. Meine Tochter liebt die Kombination von getrockneten Tomaten und Oliven.

Um ein weiteres Durchkneten zu verhindern, solltest du die extra Zutaten direkt am Anfang mit untermischen.

goldbraunes no knead bread auf einem Holzbrett

Benötigtes Zubehör

Dutch Oven/Gusseisener Topf mit einem großen Deckel oder eine andere ofenfeste Form mit Deckel. Mein Topf hat einen Durchmesser von 22cm.

Rührgerät: Wie der Name schon sagt, ist kein Kneten erforderlich. Daher brauchst du weder Handmixer **(Affiliate Link) noch Küchenmaschine.

Gib einfach alle Zutaten in eine große Schüssel und verrühre sie mit einem Plastik- oder Holzspatel, bis alles miteinander verbunden ist.

Küchenwaage **(Affiliate Link): Ich kann es nicht oft genug betonen: Dies ist das einzige Küchengerät, das dich in einen fantastischen Bäcker verwandelt. Alle Geduld, Mühe und Arbeit der Welt kann die Genauigkeit einer Waage nicht ersetzen.

Um sicherzugehen, dass ich nicht zu viel oder zu wenig von irgendetwas hinzufüge, benutze ich immer eine Waage anstelle eines Messbechers oder Löffels.

Gegebenfalls ein Kochthermometer, um die Wassertemperatur zu überprüfen.

Aufbewahrung

Im Gegensatz zu gekauftem Brot enthält selbst gebackenes Hefebrot keine chemischen Konservierungsstoffe. Daher ist es nicht so lange haltbar.

Aber wenn es bei dir zu Hause so zugeht wie bei mir, wirst du den Laib aufessen, bevor er hart oder schmimmelig wird :-D

Reste können bei Zimmertemperatur bis zu drei Tage aufbewahrt werden. Lasse ein klein wenig Luft ans Brot, um ein Schimmeln zu vermeiden.

Außerdem kann das Brot bis zu 3 Monate eingefroren werden, wenn es gut verpackt ist. Ich schneide es dafür gern schon in Scheiben und kann dann spontan ein bisschen Brot auftauen.

Nach dem Auftauen kannst du es wie jedes andere normale Brot verwenden. Du kannst es für Sandwiches, French Toast, zum Dippen und für leckere Schulbrote nutzen.

Ich toaste es auch super gern auf.

angeschnittenes rundes Brot auf Holzbrett mit zwei Scheiben daneben

Top Tipps

Wenn der Teig nach dem ersten Gehen nicht genügend aufgeht, lege es bei eingeschaltetem Licht in deinen Ofen. Die Hefe wird von der Wärme des Lichts profitieren.

Achte darauf, dass das Brot vollständig abgekühlt ist, bevor du es schneidest. Es ist noch weich und könnte brechen. (Wobei ich das ehrlicherweise auch nie abwarten kann und mindestens ein Knust immer sofort gemampft werden muss).

Vergewissere dich, dass der Topf, den du verwendest, ofenfest ist. Gusseiserne Töpfe sind für das Backen bei großer Hitze ausgelegt.

Falls du ein anderes Backgefäß nutzt, mach dich schlau, dass der von dir verwendete Topf und der Deckel den extremen Temperaturen im Ofen standhalten.

Wenn der Brotteig zu lange geht, kann das seinen Geschmack und seine Konsistenz zerstören. Wenn dieser Prozess zu lange dauert, kann der Teig übergehen und gären. Er riecht dann nach Alkohol und der Geschmack wird säuerlich.

Eine Sache, die du bei Hefe beachten solltest, ist, dass sie ein lebender Zellorganismus ist, der mit der Zeit seine Aktivität verliert, auch wenn die Verpackung nie geöffnet wurde.

Die kleineren Hefepäckchen sind daher einem großen Beutel Hefe vorzuziehen, wenn du nicht häufig backst.

Frische Hefe lässt sich aber auch super einfrieren, Ich halbiere die Würfel dafür immer, damit ich spontan die Menge nehmen kann, die ich brauche.

Aufstrich wird auf Brotscheibe geschmiert, ganzes Brot daneben, von oben

Du suchst nach ähnlichen Rezepten? Schau doch mal hier:

Hierzu passt das Brot perfekt

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

angeschnittenes rundes Brot auf Holzbrett mit zwei Scheiben daneben

Super einfaches Hefebrot ohne Kneten

Hefebrot ohne Kneten – ein köstliches, selbst gebackenes Brot mit goldener Kruste, das kein anstrengendes Kneten erfordert.
5 from 4 votes
Drucken Pin Bewerte
Gericht: abendbrot, Frühstück
Küche: deutsch
Vorbereitungszeit: 3 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Ruhezeit: 1 Stunde 30 Minuten
Portionen: 14 Scheiben
Kalorien: 130kcal
Autor: Marsha

Zubehör

  • 1 gusseisernen Topf mit Deckel oder eine andere backofenfeste Form mit Deckel
  • 1 große Schüssel mit Deckel – mind. 3 Liter Fassungsvermögen
  • 1 Kochlöffel

Zutaten

  • 500 g Mehl hier 405
  • 1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel Frischehefe
  • 9 g Salz
  • 400 ml Warmes Wasser nicht über 45°C

Zubereitung

  • Gib alle Zutaten in eine Schüssel und rühre sie mit der Rückseite des Kochlöffels kurz durch, bis sich alles grob verbunden hat
  • Lasse den Teig dann mit Deckel für 1-2 Stunden gehen, bis er sich verdoppelt hat und Blasen wirft
  • Heize deinen Ofen mit dem Topf darin auf 240°C vor
  • Nun musst du vorsichtig sein! Nimm den Topf aus dem Ofen und lege den Deckel beiseite. Gieße nun mithilfe eines Teig- oder Topfschabers den Teig in den Topf. Deckel drauf und zurück in den Ofen.
  • Reduziere die Temperatur auf 220°C und backe das Brot für 30 Minuten. Entferne dann den Deckel und backe das Brot weitere 10-15 Minuten, bis es goldbraun ist.
  • Aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten stehen lassen und dann das Brot aus dem Topf nehmen – Vorsicht, es ist noch alles heiß!

Nährwerte

Serving: 1 Scheibe | Kalorien: 130 kcal | Kohlenhydrate: 27 g | Protein: 4 g | Fett: 0.4 g | gesättigte Fette: 0.1 g | mehrfach ungesättigte Fette: 0.1 g | einfach ungesättigte Fette: 0.03 g | Natrium: 250 mg | Ballaststoffe: 1 g | Zucker: 0.1 g | Calcium: 6 mg | Iron: 2 mg
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

5 from 4 votes (4 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




2 Kommentare