Teile das Rezept gern

Dieses klassische Tapas Rezept ist super lecker und so einfach gemacht. Wir lieben es und du bestimmt auch bald!
Kanarische Kartoffeln. in heller Schale auf gedecktem Tisch mit vielen unterschiedlichen Tapas

Sonne, Meer und salzige Luft: Das sind die ersten Assoziationen, die mir bei den Worten “Kanarische Inseln” einfallen. Und natürlich: Papas Arrugadas! Diese schrumpeligen, knusprigen Kartoffeln mit der feinen Salzkruste sind ein absolutes Muss für jeden Kanaren-Urlauber. Aber wusstest du, dass du dieses leckere Tapas Gericht auch ganz einfach zu Hause selber machen kannst?

Kanarische Kartoffeln. in heller Schale auf gedecktem Tisch mit vielen unterschiedlichen Tapas

Kennst du das? Du beißt in etwas so Leckeres, dass du sofort in Urlaubsstimmung versetzt wirst. Genau das passiert mir mit Kanarischen Kartoffeln. Diese kleinen, runzligen Kartoffeln sind das perfekte Beispiel dafür, wie einfach und dennoch köstlich ein Gericht sein kann. Nur zwei Zutaten – kleine Kartoffeln und Salz – und du hast eine Beilage, die dich direkt auf die sonnigen Kanarischen Inseln katapultiert.

Ich bin eh ein Riesenfan von Kartoffeln, man kann so viel aus den kleinen Erdäpfeln machen. Pommes, Ofenkartoffeln, Smashed Potatoes, Suppen und viel mehr. Kartoffeln sind gesund, haben einen sehr hohen Sättigungsgrad und schmecken einfach genial. “Kar-tof-feln. Man kocht sie, stampft sie, tut sie in die Suppe.” (Na? Erkannt?)

Zutaten

  • Kleine Kartoffeln – ich nehme am liebsten Drillinge. Die haben die perfekte Größe und Textur, um die typische Runzeligkeit zu bekommen, für die Papas Arrugadas bekannt sind
  • Meersalz
  • Wasser
Logo für Eine Prise Lecker Foodblog

Kleiner Tipp

Das vollständige Rezept mit Mengen- und Nährwertangaben findest du ganz unten. Einfach weiter scrollen. Oder ganz oben den “Direkt zum Rezept” Button nutzen :-)

Papas Arrugadas auf weißem Teller mit Mojo Verde darüber geträufelt

Tipps und Tricks

Kartoffeln: Achte darauf, kleine, aber auch möglichst gleich große Kartoffeln zu kaufen. So garen sie gleichmäßig und bekommen alle die perfekte Textur. Ich empfehle hier, zu Bio-Kartoffeln zu greifen, da du die Schale dran lässt und mit isst. Solltest du keine Drillinge finden, kannst du auch andere kleine, festkochende Kartoffelsorten nehmen.

Salz: Meersalz schmeckt besser als Haushaltssalz. Ich nehme feines Meersalz, da ich es über die Kartoffeln streue und es so ein bisschen besser auf ihnen liegen bleibt. Grobes Meersalz funktioniert grundsätzlich aber auch.

Abdampfen: Meine Oma macht das immer, wenn sie Kartoffeln kocht, egal ob Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln. “Wir mögen keine nassen Kartoffeln”, war hier ihre Begründung. Bei den Kanarischen Kartoffeln ist dies aber besonders wichtig.

Mojo: Mojo Rojo und Mojo Verde sind die beiden typischen Saucen, die zu Papas Arrugadas serviert werden. Du kannst diese Saucen selber machen oder fertig kaufen. Aioli oder Sour Cream passt aber auch super gut zu diesen Kartoffeln.

Kartoffeln abdampfen – so funktioniert es

Koche die Kartoffeln wie gewohnt. Wenn sie gar sind, gießt du das Wasser ab und stellst deine Herdplatte auf mittlere Hitze. Stelle den Topf zurück auf den Herd und lasse ihn einige Sekunden auf der heißen Platte stehen. Nimm den Topf dann hoch und schüttel die Kartoffeln gut durch. Stelle den Topf wieder auf den Herd und warte wieder kurz ab, dann nochmal schütteln. Wiederhole den Vorgang so oft, bis die Kartoffeln schrumpelig und wie mit einer weißen krümeligen Schicht bedeckt aussehen.

Du kannst das Abdampfen auch für normale Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln nutzen.

Kanarische Kartoffeln. in heller Schale auf gedecktem Tisch mit vielen unterschiedlichen Tapas von oben

Restverwertung

Solltest du Reste übrig haben (was uns mit diesen leckeren Kartoffeln noch nie passiert ist) kannst du sie für leckere Gerichte nutzen.

  1. Kartoffelsalat: Verwandle die übrig gebliebenen Papas Arrugadas in einen leckeren Kartoffelsalat. Schneide die Kartoffeln in Scheiben und mische sie mit etwas Olivenöl **(Affiliate Link), Essig, Zwiebeln, und frischen Kräutern. Ein Hauch von Knoblauch und Senf passt auch wunderbar dazu.
  2. Bratkartoffeln: Brate die Reste in einer Pfanne mit etwas Öl und deinen Lieblingsgewürzen an. Dazu passen frische Zwiebeln und ein bisschen Knoblauch.
  3. Tortilla: Mach eine spanische Tortilla! Schlage ein paar Eier (oder Eiersatz) auf, mische die klein geschnittenen Kartoffeln darunter und brate alles in einer Pfanne, bis die Tortilla schön goldbraun ist.
  4. Kartoffelauflauf: Schichte die Kartoffeln in eine Auflaufform, füge etwas pflanzliche Sahne, Knoblauch und Gewürze hinzu und backe alles, bis es goldbraun ist.
  5. Kalte Tapas: Die Kartoffeln sind auch kalt ein echter Knaller. Schneide sie in Hälften oder Viertel, träufle etwas Olivenöl und Zitronensaft darüber, und serviere sie mit einem Dip wie Aioli oder einer Mojo-Sauce.
Kanarische Kartoffeln mit Salzkruste in heller Schale in heller Schale

FAQ

Wie lange sind die Kanarischen Kartoffeln haltbar?

Frisch schmecken sie am besten. Du kannst sie aber auch 2-3 Tage gut abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren und dann kalt als Tapas genießen oder in der Heißluftfritteuse, der Pfanne oder im Ofen nochmal aufwärmen. Der Geschmack und die Konsistenz verändern sich aber leicht.

Muss ich die Kartoffeln schälen?

Nein, die Kartoffeln bekommen ihren typischen Geschmack und das Aussehen durch die Schale. Bitte dran lassen und lieber auf Bio-Qualität achten.

Kann ich die Schale bei Papas Arrugadas mitessen?

Ja, auf jeden Fall, sie ist quasi das leckerste an den kanarischen Kartoffeln.

Kann ich die Papas Arrugadas im Backofen zubereiten?

Nicht komplett und ich empfehle es wegen der unnötigen Energienutzung auch nicht. Es ist aber möglich, die Kartoffeln nach dem Kochen statt im Kochtopf im Backofen oder deiner Heißluftfritteuse quasi abzudampfen. Das ist sinnvoll, wenn du viele Dinge gleichzeitig vorbereiten musst und kein Auge auf die Kartoffeln im Topf haben möchtest. Heize deinen Ofen dafür auf 200-220°C vor und lasse die Kartoffeln nach dem Abgießen für ca. 10 Minuten ausdampfen.

Save This Recipe Form

Schicke mir das Rezept

Überlegst du, dieses Rezept zu machen? Speichere es für später, indem du dir einen Link per E-Mail senden lässt.

Kanarische Kartoffeln. in heller Schale auf gedecktem Tisch mit vielen unterschiedlichen Tapas

Papas Arrugadas oder auch: Kanarische Kartoffeln

Dieses klassische Tapas Rezept ist super lecker und so einfach gemacht. Wir lieben es und du bestimmt auch bald!
5 from 1 vote
Drucken Pin Bewerte
Gericht: Beilage, Fingerfood, Tapas, Vorspeise
Küche: spanisch
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 193kcal
Autor: Marsha

Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln kleine, am besten Drillinge
  • 250 g Meersalz

Zubereitung

  • Wasche die Kartoffeln gründlich und gib sie in einen großen Topf, es ist besser, wenn der Topf weit ist und die Kartoffeln sich nicht zu hoch stapeln
  • Gib nun warmes Wasser dazu, so dass die Kartoffeln nicht ganz bedeckt sind. Es dürfen ruhig noch Kartoffeln ein bisschen aus dem Wasser rausgucken.
  • Nun streue das Salz gleichmäßig über die Kartoffeln
  • Bringe das Wasser zum Kochen und gare die Kartoffeln ohne Deckel. Wenn sie weich sind, gieße eventuelles Restwasser ab und stelle den Topf wieder auf den Herd. Die Platte sollte nun auf mittlerer Hitze sein. Lasse den Topf kurz stehen und schüttel die Kartoffeln dann gut durch. Wiederhole den Vorgang so oft, bis die Kartoffeln trocken, weißlich und runzelig aussehen.

Notizen

Achte darauf, dass die Kartoffeln relativ gleich groß sind, dann garen sie schön gleichmäßig. 
Ich mag lieber Meersalz als Haushaltssalz, aber du kannst nehmen, was du da hast. 

Nährwerte

Kalorien: 193 kcal | Kohlenhydrate: 44 g | Protein: 5 g | Fett: 0.2 g | gesättigte Fette: 0.1 g | mehrfach ungesättigte Fette: 0.1 g | einfach ungesättigte Fette: 0.01 g | Natrium: 24239 mg | Ballaststoffe: 6 g | Zucker: 2 g | Calcium: 45 mg | Iron: 2 mg
DisclaimerDie Nährwerte für meine Rezepte errechne ich mit Myfitnesspal, mit den von mir verwendeten Zutaten. Bitte beachte, dass unterschiedliche Zutaten unterschiedliche Werte ergeben können. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Hast du dieses Rezept getestet?Erwähne mich unter @einepriselecker oder tagge mich #einepriselecker

Weitere leckere Kartoffel Rezepte

Profilbild von Marsha von Eine Prise Lecker

Ich freue mich immer über aktive Leser!

Hast du schon eines meiner Rezepte ausprobiert? Ich würde mich riesig freuen, wenn du deine Erfahrungen teilst! Lass mir doch bitte eine Bewertung da und verrate mir in den Kommentaren, wie es dir geschmeckt hat und ob du vielleicht eine eigene kreative Note hinzugefügt hast.

Dein Feedback macht nicht nur mich super happy, es ist auch hilfreich für alle anderen Kochbegeisterten, die auf der Suche nach Inspiration sind.

Folge mir auch auf meinen Social-Media-Kanälen und teile deine Kreationen unter meinem Hashtag #einepriselecker – egal ob Instagram, Facebook, TikTok oder Pinterest.

Teile das Rezept gern

Ähnliche Beiträge

5 from 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Ein Kommentar